-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Treiber zwischen Atmega16 und R/2R Netzwerk gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    13

    Treiber zwischen Atmega16 und R/2R Netzwerk gesucht

    Anzeige

    Hallo zusammen !

    Wie der Titel schon sagt, ich habe nen Atmega16 und brauche nen Baustein das halt den Port nicht so belastet, der schnell ist und wirklich am Ausgang unter bisi Last 5V rausgibt. Einfach gesagt nen 8-fachen Spannungsfolger der am Ausgang 5V hat auch wenn am eingang bischen wenniger anliegt.

    Ich denke so an 74HCXXXXX Familie, oder so.
    Was könnt ihr empfehlen ?
    Es hat doch schon sicherlich jemand so ähnliches aufgebaut.

    Danke !

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    da empfehle ich Dir den ULN2803A, der hat 8 mal NPN-Darlington mit Basis-Vorwiderstand und schaltet den GND oder den UDN2981A, der hat ??? und schaltet den Plus. Beide schaffen 500mA pro Ausgang, allerdings nicht alle auf einmal.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Lord

    Wenn ich deine Überschrifft so sehe dann kommt es mir vor als ob du nen Leistungs DAC basteln willst.

    Das ginge auch anders.
    Gruß
    Ratber

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    13
    Nein nein, 1mA reicht mir auch oder sogar wenniger. Hauptsache saubere 0 und 5V trennung.

    Ich nutze Wiederstände im R/2R von 150k und 75k da brauche ich kein Strom, und nach R/2R schalte ich sowieso nen Spannungfolger noch.

    Ich habe schon mal R/2R direkt an Port angeschlossen gehabt (ohne Treiber) der kommt dann mit der Spannung nur bis 4.2V wenn am Ausgang 0b11111111 steht. Das alles bei statischen Bedingungen, und wenn ich da noch ne Frequenz ausgebe dann kommt er nur auf 3,XX V Spitze. Deswegen müsste da am R/2R von vorne bischen "nachgeholfen" werden.

    Ich habe hier in Forum schon mal gelesen das Atmega am Port 20mA bringt, wohl bei 1V

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo L0rd!

    Am einfachsten wäre dem Spannungsfolger eine kleine Spannungsverstärkung zu schenken.

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Lord

    Achso,das meinst du.

    Das hinterm R2R weniger als Vcc anstehen ist kein Wunder.
    Zum einen fällt an den Schaltstufen etwas ab und zum anderen am R2R-Netz.

    Du brauchst nur einen Operationsverstärker mit einer Verstärkung von 1.x.
    Je nach Frequenz einen schnellen Typ.
    Einige mA bringen fast alle Modelle da hast du ne recht große auswahl.

    Allerdings kommt ein normaler OP auch nicht an seine Versorgungsspannugsgrenzen heran.

    Ein Rail to Rail ist da schon besser aber auch nicht perfekt.
    Reicht vieleicht nicht für dich (Mußt du entscheidenwas reicht und was nicht.)

    Wenn nicht dann ist der Versorgungsspannungsbereich etwas zu erweitern.
    Dann klapperts bestimmt


    Edit:
    Picture war schneller
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    13
    Ein treiber muss her

    auch wenn ich mit OP verstärke, dann habe ich in statischen betrieb mehr als bei Frequenz. Also so:

    statisch eingang 4.5V Verstärkt durch OP auf 5V
    frequenz Eingang 3.5 Verstärkt auf ca 3,9 V

    Ich brauche am Ende R/2R Netzwerks bei allen Bed. ne gleiche spannung, dann kann ich die auch mit OP Verstärken ( was ich ja sowieso mache).

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo L0rd!

    Zuerst denke, bitte, ein bischen nach, warum es mit der Spannung so ist.

    MfG

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    13
    Ich sehe genau was läuf weil ich es mit Oszilloskop messe

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Na ja, dann sind es die Streu- (Montage-) kapazitäten daran schuld, die leider unvermeindbar sind. Dann bleibt nur die R und 2R Resistoren zu verkleinern um den Tiefpass aus den Montagekapazitäten und R höher zu gestalten.

    MfG

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •