-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Netzteiel ~230V zu 5V-

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988

    Netzteiel ~230V zu 5V-

    Anzeige

    Hi ich brauche für ein kleineres Projekt nen netzteil von 230V~ zu 5V- könnte mal jemand bitte meine Schaltung überprüfen(nur das nt der Rest ist noch nicht fertig) ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ambi.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    C1 und C2 sind eigentlich ok, aber wieso gepolt? Üblicherweise nimmt man da Keramik und keine ElKos (Bauform soll ja auch passen!)

    Nur der C1 ist etwas mager. Je nach Belastung muss noch ein Elko parallel dazu! Du willst ja einiges schalten, wie ich sehe...

    Reicht der Trafo? Bei Belastung ist die Spannung merklich niedriger als im Leerlauf. Du verlierst 3*V_F der Dioden und den Dropout des 7805, also insgesamt schon ca. 4.5V durch die Halbleiter!

    Der µC sollte auch einen 100nF Kerko bekommen.
    Disclaimer: none. Sue me.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    Hi die gesamte Schaltleistung ist bei et war 2,6W der Trafo ist bis 30VA ausgelegt die Sec. Seite hat 8V also müsste eigentlich ausreichen da der Spannungwandler ja nur 2v mehr Brauch als die Ausgangsspannung.

    D6 hab ich darinne damit ich die Schaltung im Stromlosen Zustand Proggen kann da sonst der Brenner die Spannung in den Spannungsregler haut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Ich würde die Diode von VI zu VO des 7805 schalten.
    Die 100nF Kondensatoren müssen nicht gepolt sein.
    Zusätzlich, nach dem Gleichrichter ein Elko von etwa 100uF und bei VO (vor dem 100nF Kondensator) noch ein Elko 1uF einbauen
    Gruss Robert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    danke werde es mal versuchen umzusetzen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Da die Schaltung ca. 0.5 A benötigt, solltest Du für C1 einen 470, besser 680uF Kondensator plus den 100nF Kondensator wählen, ansonsten hast Du am Ausgang des Spannungsreglers eine pusierende Gleichspannung, die, wenn mal mehr Strom gezogen wird, Deine Schaltung mit hoher Wahrscheinlichkeit abstürzen ließe.

    Den 100nF Kerko, den SprinterSB erwähnt hat, benötigst Du ebenfalls unbedingt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Übrigens, wenn Du einen 7805 verwendest sollte C1 laut Datenblatt 330nF haben.
    http://www.fairchildsemi.com/ds/LM/LM7805.pdf

    Ogni42 hat recht, der Elko nach dem Gleichrichter sollte grösser als 100uF sein.
    Gruss Robert

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Auf dem Layout sollte genug Platz sein, um dem 7805 einen Kühlkörper zu spendieren, er wird immerhin gut 1W verheizen.

    Mit dem 7805 und 3 SI-Dioden kommst du wie gesagt bei ca. 4V raus. V_OUT des 7805 ist bei 5V oder darunter, regeln tut er also nicht mehr toll, wie man sich denken kann...

    Evtl lohn sich ein LM2940Z-5, der hat einen deutlich geringeren Dropout. Alternativ die Dioden als Schottky, das bringt auch ein bisschen. (aber vermutlich nicht beides je weniger die Dioden schlucken, desto mehr bleibt für den LM2940).

    Wenn die D6 gegen den Progger blockt, dann brauchst du noch eine D, die den Progger gegen IC1 blockt.

    Willst du mit den T RGB-LEDs treiben? Falls ja, sollte jede Farge ihren eigenen Vorwiderstand bekommen.
    Disclaimer: none. Sue me.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    uf hm so langsam nimmt das alles ausmasse an die ich vorher nicht bedacht habe ich hab die Schaltung nochmal geändert nur ist das Problem das ich 160LEDs verbauen werde wen ich mit 20mA pro LED rechne komme ich auf 3,2A alle mit vor Widerständen wehre da Overkill hab 4 Lichtfarben a 40 leds gibts da ne Möglichkeit vielleicht je 40 leds ein Festspannungsreglers zu machen oder was ähnliches ?

    http://grautier.com/ambi1.png

    @SprinterSB Den IC1 muss ich nicht gegen den Brenner blocken über den PIN 4 wird die programmierspannung angelegt sobald dieses geschickt werden alle PINs des ic's deaktiviert

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    34
    C7 muss ein Elko sein.
    Hau die 4148 raus!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •