-         

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Geschenk - Led Lauflicht + Ambilight

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718

    Geschenk - Led Lauflicht + Ambilight

    Anzeige

    Hallo Zusammen,
    ich habe vor ein herzförmiges Lauflicht mit Ambilight zu basteln.
    Es soll ein Geschenk für die Freundin werden.
    Es ist schon länger geplant, aber ich wollte einfach mal gucken ob ihr vllt noch sinnvolle Verbesserungen / Vorschläge habt!

    Hier ein paar Eckdaten:

    Lauflicht:

    -Größe ca. 1 1/2 DinA4 Seiten
    -ca. 20 rote Led`s
    -jede einzeln ein/ausschaltbar (kein pwm o.ä.)
    -jede Led bekommt ein 100µF Elko damit das Lauflicht "weicher" wirkt

    Ambilight (als Highlight):
    -ca. 3 RGB Leds per PWM (ausreichend?)

    Sonstiges:
    -AtMega16, 16 Mhz
    -Plexiglas vor das ganze Gebilde

    So etwa sollte es werden.

    Allerdings möchte ich nicht 20 Ausgänge für das Lauflicht verschwenden.
    Ich hab mal irgentwo diese Bausteine gesehen die bei 4 Eingängen (je nach Codierung) mehrere Ausgänge schalten können.
    Könnt ihr mir da ein µC emfehlen?

    20 Elkos sind schon relativ viele, könnte man das mit dem weichen Lauflicht nicht auch anders Regeln?

    Um das Gerät zu bedienen Suche ich noch eine besondere Lösung, hättet ihr da gute Vorschläge? Ich hab schon an einen Klatschschalter gedacht.

    Hoffe ihr werdet schlau aus meinem Text und versteht was ich aufbauen möchte.

    Mfg
    Stefan

    PS:
    Hier noch ein Beispiel wie es ungefähr aussehen sollte, allerdings nur mit einer Led Reihe und mit dem Ambilight.


    Wäre für jeden Tipp dankbar

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Lunz/See
    Alter
    29
    Beiträge
    29
    Hallo

    so was gibt es schon im Forum
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=26347

    dort müsstest du antworten finden

    mfg Hissi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Ja kla den Thread kenn ich.
    Aber das löst nicht meine Probleme

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    hmm kann mir dein echt keiner sagen wie das Bauteil heißt?
    oder sollte ich doch lieber mal bei Elektronik posten?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    so ein teil net man multiplexer bzw demultiplexer.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    60
    Beispielsweise ein 74xx4514.
    Ist ein 4-to-16 Line Demultiplexer.
    An den 4 Eingängen legst du ein Bitmuster an und entsprechend werden die 16 Ausgänge geschaltet. zb. 0000 und der 0 Ausgang wird geschaltet bei 0010 der zweite Ausgang, ..

    Ist es sowas, das du suchst?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Jo, das ist genau das was ich gesucht habe, danke!
    Wisst ihr noch eine gute Lösung zu dem weichen Lauflicht?
    PWM für jede LED wäre viel zu aufwendig, und Elkos, hmm.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Deutschland [Bayern]
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    dumust doch nicht PWM für jede LED einzeln herausführen.

    Du könntest z.B. den Multiplexer verwenden, um die LEDs mit PWM-ähnlich zu steuern.

    Du benötigst dafür ein sehr schnelles Taktverfahre, um die Lichtverhältnisse richtig steuern zu können.
    Du durchläufst alle LEDs. Jede LED bekommt für eine gewisse seitspanne Strom. Daraufhin leuchtet sie. Wenn du die zeitspanne klein hälst, leuchtet sie wenig, wenn die zeitspanne gross ist, leuchtet sie heller.
    Die Zeitspanne zählst du in deinem µC ...
    Wenn z.B. Die LED1 voll leuchten soll, dann bekommst die bei jedem zykluss immer ein HIGH angelegt.
    wenn die LED-2 nurhalb so hell leuchten soll, dann gibst du Ihr nur jeden 2ten Zyklus ein HIGH, oder wie auch immer, das kannst du dann ja testen, bzw. austangieren.

    Wenn die Zyklenwechsel schnell genug arbeiten, 1MHZ reicht da völlig, dann merkst du die taktungen am licht überhauptnicht.

    Alternativ könntest du auch ein Multiplex-Matrix verfahren nutzen.
    Du verschaltest deine LEDs in einem Matrixverfahren, udn selektierst die zu taktende Gruppe über den Multiplexer

    Dann hast du ... z.B. bei verwendungen eine ULN2803 ... 8 Leitungen vomµC auf 8 LEDs, und eine Leitung auf den ULN ... weitere 8 LEDs benötigen dann nur noch 1 weitere Leitung auf den ULN, da weiteren 8 leds nur parallel auf die bereits vorhandenen liegen.

    erweitertern könnte man das jetzt, indem man den Multiplexer von 8 auf 3 oder 4 leitungen verkürzt, indem man die 8 leitungen der LEDs, nicht auf den µC legt, sondern auf den Multiplexer, udn diesen am µC anschliesst.

    Noch extremiesieren kann man das, indem man den ULN ebenfalls über ein Multiplexverfahren am µC anschliesst.

    es geht aber NOCH extremer, indem du einfach ei Schieberegister nutzt, und in diesem Seriell die darzustellenden Lichtzustände einschibst, und z.B. mit einem Tristate Register, dann ausgibst.

    Schieberegister udn Matrixmultiplex-verfahren solltest du allerdings nicht kombinieren, da es sich negativ auf die geschwindigkeit auswirkt, udn nicht mehr effizient arbeitet.


    JimJim
    XUN

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    es gibt auch analog demultiplexer. da kannst du auch ein pwm signal drüber schicken, oder du benutzt den demultiplexer um die masse durchzuschalten, und kannst dein pos. signal ist mit pwm erzeugt.
    thomas

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Deutschland [Bayern]
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    @Bad-joker .. wäre auch eine idee, allerdings muss man dann die PWMs auch an das Tastverhältniss angleichen, da sich das PWM signal durch die fehlenden Taktlücken vom Multiplexing verziehen ... -> ... höheres Längere-PWM zeiten, zum ausgleichen


    JimJim
    XUN

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •