-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Rad an Welle

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79

    Rad an Welle

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich würde gerne mein Rad auf einer Gewindestange mit sog. "gegenläufigen Muttern" fixieren, wie in http://www.roboternetz.de/wissen/ind...-Verbindung%29 beschrieben. Leider habe ich bis jetzt keine solche Mutter gefunden.
    Kann mir irgendjemand eine Bezugsquelle nennen?

    Vielen Dank,


    Daniel

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.12.2006
    Ort
    Regensburg
    Alter
    31
    Beiträge
    7
    Ich gehe mal davon aus, dass damit ganz normale Muttern gemeint sind, die von beiden Seiten gegen die Radnabe drücken.

    mfg
    stefan

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Jupp das ist mit dem Begriff Gegenläufige Mutter gemeint ^^

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79
    aber in diesem fall muss ich das rad auf jeden fall mit kleber fixieren, da das Rad (zumindeste bei mir) bei Drehung die Muttern schon bei geringer belastung losdreht...
    von einer wirklichen Fixierung kann man so also nicht wirklich reden...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    hinterm Mond
    Beiträge
    290
    Genau, ich denke mit gegenläufig ist gemeint entgegen gesetzt der laufrichtung,
    also das sich beim lauf die Mutter nicht losdreht, sondern feste.

    Das müsste in fahrtrichtung auf der rechten Seite rechts- und auf der
    linken Seite links-Gewinde sein.

    Aber dann brauchst du nicht nur eine Mutter mit Linksgewinde auf
    der linken Seite, sondern auch eine entsprechende Gewindestange.

    Man kann es bei "geringen" belstungen aber auch einfacher machen
    und einfach die Mutter mit einer zweiten kontern,
    die Mutter einfach mit Schraubenkleber z.b. Loctite ankleben,
    oder die Mutter sonst irrgentwie gegen losdrehen sichern.

    Besser währe es aber wenn man das Drehmoment nicht durch den
    Kraftschluss zwischen den beiden Muttern überträgt,
    sondern durch Formschluss z.b. mit einem Sechskant
    wie bei Modellbaurädern eigentlich üblich.

    Die Räder werden dann nur noch in axiale Richtung mit einer
    gegenläufigen Mutter fixiert.

    Ich glaube bei Conrad gibt es solche Adapter mit Sechskant.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •