-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Haltbarkeit von Natriumpersulfat

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Deutschland [Bayern]
    Alter
    35
    Beiträge
    125

    Haltbarkeit von Natriumpersulfat

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallöle

    Ich habe eine Frage zum verbrauch von Natriumpersulfat (SENO)

    Wieviel mm² oder m² kann man mit einer Packung Natriumpersulfat (von SENO) bei 35µm Cu ätzen? ... oder wieviel mm³ Cu bei 500mL Lösung?

    Irgend wie habe ich die befürchtung, das ich ein grösseres problem habe, bezüglich meiner Ätzerei.

    Ich kann gerade einmal eine 1/4 Euro-Platine mit 35µm Cu abätzen, bevor ich massive Probleme mit dem ätzvorgang bekomme. Unter udn überätzungen, und teilweise garkeine Anätzung vom Leiterplattenmaterial.

    Die Lösung wird auch sehr SEHR schnell bläulich (was ein zeichen für die Sätigung mit Cu anzeigt)


    JimJim
    XUN

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    987
    1/4 EU Platine ist auf alle felle zu wenig liege so bei 1,5-2 EU Platinen kommt ja auch immer drauf an wie viel du wegätzt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Deutschland [Bayern]
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    schon klar, ... ich meien jetzt auch das gesammt Kupfermaterial

    Also .. wenn ich eine komplette Euro-Platine wegätze ... mal als beispiel ...

    ist das möglich, oder kann eine 500mL NaPS lösung nicht so viel Cu aufnehmen?

    PS: anders lässt sich das ja nicht vergleichen


    JimJim
    XUN

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Ähm...
    Ich glaub nicht das es reicht, dass sind ja Angaben für eine "normale" Verwendung, meine Chemie-Lehrerin würde sagen das die Lössung gesättigt ist (also kein Kupfer mehr aufnehmen kann).
    Da müsste man schon ein bisschen mehr von der Lösung nehmen,
    zu viel Natriumpersulfat geht aber glaub ich auch nicht, dann ist die gesättigt und ätzt garnicht mehr.
    MfG Christopher

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Ähm...
    Ich glaub nicht das es reicht, dass sind ja Angaben für eine "normale" Verwendung, meine Chemie-Lehrerin würde sagen das die Lössung gesättigt ist (also kein Kupfer mehr aufnehmen kann).
    Da müsste man schon ein bisschen mehr von der Lösung nehmen,
    zu viel Natriumpersulfat geht aber glaub ich auch nicht, dann ist die gesättigt und ätzt garnicht mehr.
    MfG Christopher

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Deutschland [Bayern]
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    PS: es is übrigens ein SENO3207

    Naja... das möchte ich ja gerne wissen ... wieviel Cu eine 500mL Lösung aufnehmen kann. wird ja schätzungsweise in mm³ gerechnet .. bei 500ml 10mm³ Cu ... oder mehr oder weniger ... umgerechnet wäre das dann xyz mm² bei 35µm Kuperschicht ...

    dann hätte man mal eine angenehmen überblick, über die verwendungsmenge des SENO's

    Noch ne kleine Frage: Wie entsorgt Ihr das zeug eigentlich? .. in den Abfluss kipt Ihr das ja nicht wirklich .. folglich muss es zur Sondermüll-verwertung ... was kostet die entsorgung von 500mL? oder 10L .. oder so....


    JimJim
    XUN

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    165
    Zitat Zitat von xunwichtig
    Noch ne kleine Frage: Wie entsorgt Ihr das zeug eigentlich? .. in den Abfluss kipt Ihr das ja nicht wirklich .. folglich muss es zur Sondermüll-verwertung ... was kostet die entsorgung von 500mL? oder 10L .. oder so....
    Schadstoffmobil, kommt hier so zwei mal im Jahr vorbei, da kann man seine Chemikalien in haushaltsueblichen Mengen abgeben, kostet nix; zumindest hier.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Bez. Schärding
    Beiträge
    85
    Hi!
    Im datenblatt von Seno 3207 steht für die Kupferaufnahme ca 40g/l. kannst du dir ja dann ausrechnen bei einer Kupferschicht von 35µm und einer Dichte (von Kupfer) 8920 kg/m³

    Hab noch ne Frage:
    kann man mit Natriumpersulfat auch öfters ätzen, also mit einem zeitabstand von ein paar wochen??
    Hab bei Ammoniumpersulfat irgendwo gelesen, dass man damit nur einmal ätzen kann

    gruß martin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Zitat Zitat von fluchtpunkt
    Schadstoffmobil, kommt hier so zwei mal im Jahr vorbei, da kann man seine Chemikalien in haushaltsueblichen Mengen abgeben, kostet nix; zumindest hier.
    Soweit ich weiß, darf das mitlerweile nichtsmehr kosten.
    Kann aber auch sein, dass ich micht da täusche.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Bei den einen kommt das Schadstoffmobil und bei anderen muß man zum Schadstoffhof.

    Haushaltsübliche Mengen kosten nichts bzw. dürfen nichts kosten.
    Also nicht gleich nen 10L Kanister ansammeln.


    Hab noch ne Frage:
    kann man mit Natriumpersulfat auch öfters ätzen, also mit einem zeitabstand von ein paar wochen??
    Hab bei Ammoniumpersulfat irgendwo gelesen, dass man damit nur einmal ätzen kann
    Nein du kannst mit beiden öfters ätzen.
    Wichtig ist nur das du beide Lichtgeschütz und möglichst Gasdicht aufbewahrst.
    Ich lager eine Lösung in 2L Flaschen aus Kunststoff.
    APS und NAPS gasen normalerweise sehr wenig.
    Ich fülle die Flaschen nicht ganz voll (Der Hals bleibt frei) und drücke sie einfach soweit zusammen bis fast keine Luft mehr im Hals ist.
    Danach Deckel zu.
    Sollte sich doch noch etwas Gas bilden dann kann die Flasche sich wieder ausdehnen.



    @Xunwichtig

    Ein Beutelchen von Seno reicht in jedem Falle für eine ganze Eurokarte auch wenn du sie komplett abätzt.

    Die Lösung sollte nur richtig angesetzt werden, nicht tagelang im Licht und/oder offen stehen und beim Ätzen natürlich die richtige Temperatur haben (Zu hoch kann sie ebenfalls zerstören bzw. zu unregelmässigen Ergebnissen führen).
    Dazu sollte die Lösung in Bewegung sein wie bei allen Ätzmitteln sonst bringt es nichts.
    Die Schale immer nur an der gleichen Stelle heben und senken wirkt meist so das an den Rändern weniger geätzt wird als in der Mitte weil die Flüssigkeit am Hebeende zeitlich kaum einwirken kann und am unteren Ende zuwenig bewegt wird.


    Wie siehts da bei dir aus ?


    Allgemeines:
    Für APS und NAPS ist eine Küvette mit Heizung und Blasenschlauch nebst Pumpen sinvoll.
    Kann man kaufen oder viel billiger selbst bauen.

    Für Eisen III ist Schaumätzen besser.
    Geheizt werden muß auch dort.
    Dort sieht man aber weniger (Gelbbrane Brühe) und spritzer sind immer ne Sauerei.


    Bei HCL (Salzsäure+ Wasserstoffperoxyd) brauchst du zwar keine Heizung und HCL ist wesentlich ergibiger und schneller aber dafür ist es agressiver und etwas problematischer in der Lagerung.
    Nicht unbedingt für die Wohnung geeignet da es mit der Zeit reaktionen zeigen kann.
    Gruß
    Ratber

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •