-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Relaiskontakte verschmolzen!!!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609

    Relaiskontakte verschmolzen!!!

    Anzeige

    Hallo,

    habe folgendes Problem (mC-Hausüberwachung (im Bau)) mit dem Schalten einer 230V-Pumpe:

    Habe die abgebildete Schaltung aufgebaut, die bei unzureichender Akkusspannung vom Wechselrichter auf 'Steckdosenbetrieb' umschaltet.
    Leider habe ich nach mehreren Testwochen festgestellt, dass die Ralaiskontakte 1 und 5 (durch den Abreißfunken) verschweißt waren und damit den (zum Glück günstigen) Wechselrichter 'abgeschossen' haben.

    Frage: Kann ich dem durch Einsatz von Varistoren (o.ä.) entgegenwirken?

    Hatte mir gedacht, 250V-Varistoren jeweils zws. die Kontakte (1 und 5), (2 und 5), (3 und 6), (4 und 6) zu schalten.

    Kann mir da jemand helfen???

    MfG
    Tido
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken umschaltung.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Unterschleissheim
    Beiträge
    218
    Ne, Kontaktabbrand kommt durch Stromfluss, besonders während des Öfnnens bzw Umschaltens zustande. Varistoren nutzen da nix. Du braucht entweder ein anderes Relais, das entsprechend hohe Ströme verkraftet, oder einen anderen Relais-Typ: Möglicherweise produziert dein Relais während der Umschaltung durch Kontaktprellen ein Verbinden der jeweils 2 Ausgangsanschlüsse(1-2, 3-4). Was ist da jetzt für ein relais drinnen ?

    Gerhard

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von gunzelg
    Ne, Kontaktabbrand kommt durch Stromfluss, besonders während des Öfnnens bzw Umschaltens zustande. Varistoren nutzen da nix. Du braucht entweder ein anderes Relais, das entsprechend hohe Ströme verkraftet, oder einen anderen Relais-Typ: Möglicherweise produziert dein Relais während der Umschaltung durch Kontaktprellen ein Verbinden der jeweils 2 Ausgangsanschlüsse(1-2, 3-4). Was ist da jetzt für ein relais drinnen ?
    Gerhard
    Des weiteren vermute ich, dass verwendete Wechselrichter auf stark induktive Last hindeuten, was natürlich bei der Auslegung der Schaltkontakte berücksichtigt werden muß.
    Vereinfacht gesagt: Beim Öffnen des Relaiskontaktes ist Energie in der Spule (Trafo) vorhanden, un die muß die Spule irgendwie los werden.

    Gruß
    sprotte24

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609

    Relaiskontakte schützen

    Sorry,

    habe ich vergessen:

    Bistabiles Relais 10A, 2 x UM, Typ RP (Conrad: 504840-93)
    Pumpe: 230V 65W

    Die Pumpe wird i.d.R. erst nach dem Schalten des bistabilen Relais über ein seperates Relais ein- bzw. ausgeschaltet

    Die 65W sollte das Relais doch wohl packen!


    [quote="sprotte24"]
    Zitat Zitat von gunzelg
    Vereinfacht gesagt: Beim Öffnen des Relaiskontaktes ist Energie in der Spule (Trafo) vorhanden, un die muß die Spule irgendwie los werden.
    Dann müßte doch auch ein Wechselrichter 'zerstört' werden, wenn man (ohne Relais) die Last ausschaltet! Was sollte da sonst mit der 'Energie in der Spule' passieren?


    Wie kann ich den Kontaktbrand vermindern???

    MfG
    Tido

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Du kannst Varistoren oder RC Glieder verwenden.
    Du schreibst, das Relais schaltet im stromlosen Zustand der Pumpe,d.h. es dürfte irgendwo ein Fehler sein,den Du übersehen hast("flattert" etwas in der Ansteuerung?).
    In diesem Fall helfen die erwähnten Maßnahmen nur bedingt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Unterschleissheim
    Beiträge
    218
    Zuerst würd ich mal rausmessen, was beim Umschalten passiert. Also den Strom in der 230Volt Zuleitung messen (mit Oszi). Das relais ist mit 10A eigentlich ausreichend dimensioniert (für 65 Watt). Aber wie gesagt, es gibt Relais, wo sich beim Umschalten die beiden Kontakte berühren. evtl hast du ja noch so ein relais nicht verbaut und kannst mal mit dem Ohmmeter rausmessen, on die Kontakte 1-2 bzw 3-4 beim Umschalten mal kurz Verbindung bekommen.

    Gerhard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Aber wie gesagt, es gibt Relais, wo sich beim Umschalten die beiden Kontakte berühre
    Welche Relais wären das denn?

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609
    Hallo.

    Zitat Zitat von Yossarian
    Hallo
    Du kannst Varistoren oder RC Glieder verwenden.
    Du schreibst, das Relais schaltet im stromlosen Zustand der Pumpe,d.h. es dürfte irgendwo ein Fehler sein,den Du übersehen hast("flattert" etwas in der Ansteuerung?).
    1. Schalte ich die Varistoren dann so wie ich oben beschrieben habe?

    2. Ich hatte in der Tat gestern einen Fehler entdeckt:
    Bei einem Reset durch einen Hardware-Watchdog (Sicherheitstimer) wurde beim Neustart u.U. das bistabile Relais geschaltet ohne dass vorher die Pumpe stromlos geschaltet wurde.


    Wie heißen die Relais, bei denen sich (manchmal?) alle Kontakte berühren? "Kauf-mich-nicht-Relais"?

    MfG
    Tido

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Relais mit verzögertem Öffner-Kontakt.
    Das wären aber spezielle Kontakte, die es bei einem Umschalter nicht gibt.
    Könnte es sein, daß nach dem Umschalten der Abrißfunke / Lichtbogen noch steht und es dadurch kurz zu einem hohen Stromfluß kommt ?
    Vielleicht ist der Kontaktabstand zu klein ?
    Du hast zwar von dem Relais den Strom und Typ angegeben, jedoch nicht die AC-Schalt-Spannung.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609
    KACO-RELAIS RP 12V


    Bistabiles Relais Typ RP, 10 A, 2 Wechsler

    Stehendes Leiterplattenrelais mit 2 Umschalt-Kontakten und 2 Spulenwicklungen. Umschaltung kann auch manuell erfolgen. VDE 0110.

    Technische Daten
    Typ: RP 1
    Anzeige: Schaltstellungsanzeige
    Nennspannung: 12 V/DC
    Schaltleistung: 230 V/10 A
    Spannungs-Festigkeit: (Spule/Kontakte) 4 kV
    Kontaktmaterial: Silber-Cadmium-Oxyd
    Kontaktart: 2 Wechsler
    RSpule: 105 Ω
    Abm.: (L x B x H) 37.6 x 13 x 25.5 mm
    Wicklung: 2 Spulenwicklungen

    Tido

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •