-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Minimalbeschaltung ATmega128

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232

    Minimalbeschaltung ATmega128

    Anzeige

    Hallo Allerseits!

    Ich hab hier aus diversen Schaltungen und Datenblättern folgende Beschaltung zusammengetragen:
    Meine Frage: Funktioniert das so, oder hab ich was entscheidenes vergessen?

    Noch frohe Festtage!
    Benedict



  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Pin 63 und 64 brauchen auch noch Spannung. Und du solltest sämlichen VCC/GNd-Paaren einen Abblockkondensator verpassen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    Ah die beiden Pins da oben habe ich vergessen!
    Reicht zum Abblocken ein 100nF Kondensator, oder muss er größer sein?


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Rott am Inn
    Alter
    29
    Beiträge
    373
    hallo,
    ein 100nF Kondensator reicht aus.
    mfg franz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    na perfekt von denen hab ich auch noch ein paar hier rumliegen
    Des weiteren würde ich gerne einen GPS empfänger anschließen. Kann ich den TX-Ausgang vom GPS-Empfänger direkt an den Pin 27 (RX) hängen?


  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    Ach ja - um den Datenlogger noch zu verfolständigen, soll natürlich auch noch eine SD-Karte dran.
    Laut folgender Beschaltung wird diese mit einer Pegelanpassung angeschlossen:



    Der Port SCK wird dann zwar doppelt belegt, aber wenn der mega128 programmiert wird, kann er ja sowieso nicht auf die Karte schreiben... Oder sollte man die beiden Leitungen z.B. durch einen Jumper trennen?


  7. #7
    Ich hätte da eine kurze Frag zur Minimalbeschaltung.
    Warum hat der Mega128 2 Spannungsversorgungen am Pin 21 / 22 und 52 / 53 ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    Eigentlich hat er sogar 3, wenn du die Pins 63/64 noch mitzählst, die ich im oberen Bild vergessen habe...
    Warum er so viele einzelne hat kann ich dir auch nicht sagen, ich hab einfach alle Pins, welche die Beschreibung VCC und GND haben an die Spannungsversorgung angeschlossen.


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Wahrscheinlich hat der Atmega128 so viele Spannungsversorgungspins, damit die dünnen Leitungen im Inneren nicht so belastet werden.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    118
    Muss der Quarz eigentlich sein? Hat der Mega128 nicht auch einen internen Quarz?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •