-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Uraltlaptop: Olivetti ECHOS P90M

  1. #1

    Uraltlaptop: Olivetti ECHOS P90M

    Anzeige

    morgen

    ich habe einen Olivetti ECHOS P90M 'Steinzeitlaptop' hier herumliegen. Er ist super erhalten und gepflegt nur alles was er macht ist mir nach dem Einschalten die Bios-Version mit Copyrightrechten anzuzeigen.

    Ich weiss nicht wirklich was das Problem ist. Wer hat da eine Idee?

    Alles was ich über google gefunden habe, ist dass es an einer toten Bios-batterie liegen könnte. (klick)
    Die Laptopakkus sind auch total im Eimer, also eine defekte Biosbatterie wäre durchaus möglich.

    hmmm ??? Ich weiss nicht weiter
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo BoondockDuck!

    Wenn die Bios Batterie/Akku zu niedrige Spannung hat sind warscheinlich alle Setup Daten verloren gegangen und müssen neu eingestellt werden.

    Es kann ein kleines Problem mit der Festplatte sein, weil der Laptop wahrscheinlich keine Autodetekt Funktion im Setup hat. Ich habe dafür ein Programm auf einer bootfähigen Diskette, deren Kopie kann ich Dir notfalls schicken, wen Du mir per PN Deine Adresse gibst.

    Das der Laptop nicht geht, ist reine Softwaresache, die ziemlich leicht behoben werden kann.

    MfG

  3. #3
    Zitat Zitat von PICture
    Wenn die Bios Batterie/Akku zu niedrige Spannung hat sind warscheinlich alle Setup Daten verloren gegangen und müssen neu eingestellt werden.
    ja aber im normalfall funktioniert der pc trotzdem weiter, aber wenn man in betracht zieht dass er womöglich keine autodetekt funktion hat würde das dann ja doch sinn machen.

    Ich habe dafür ein Programm auf einer bootfähigen Diskette, deren Kopie kann ich Dir notfalls schicken, wen Du mir per PN Deine Adresse gibst.
    Ich habe probehalber eine diskette eingelegt um zu schauen ob er denn überhaupt auf die diskette reagiert. Hörbar war da kein Zugriff.
    Wie soll der Laptop denn dazu bewegt werden von deiner diskette zu starten?


    Das der Laptop nicht geht, ist reine Softwaresache, die ziemlich leicht behoben werden kann.
    ja das hoffe ich doch
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo BoondockDuck!

    Du musst eine bootfähige DOS Diskette einlegen die zumindest diese drei Dataien enthält:

    msdos.sys
    io.sys
    command.com

    Die zwei ersten Dateien sind versteckt und beim Anschauen des Inhalts der Diskette nicht sichtbar, da sie sich im Bootsektoren befinden.

    Solche Diskette kann man mit dem DOS-Befehl "sys a:" erstellen an einem Rechner, der mit DOS Betriebsystem gebootet hat, oder fertige (erste) Installationsdiskette von DOS nehmen. Widows bietet das auch, aber ich noch nicht probiert habe, ob so erstellte Diskette von älteren Laptops gelesen werden kann.

    Wenn der Laptop mit solcher Diskette nicht bootet, hilft meine selbverständlich auch nicht.

    Probier mal, bitte, und melde Dich wieder, weil ich das Programm zur Festplattenerkennung (atbus.exe) leider nur auf 5 1/4" (360kB) Diskette gefunden habe. Ich habe keinen "normalen" Rechner mit so einem Diskettelaufwerk mehr, nur laute Laptops.

    Es gibt auch eine Möglichkeit dass Du die Festplatte (evtl. mit einem 3,5/2,5" Adapter) auf einen "normalen" Rechner anschliessts und die Festplattenparameter nach der Erkennung übernimmst.

    Wenn Du eine Möglichkeit hast, das Programm von 5 1/4 auf 3,5" Diskette umkopieren, schicke ich Dir die 5 1/4 Diskette sofort, sonst muss ich auf die schnelle aus meinem Schrott einen Rechner mit zwei Diskettenlauferken zusammenbasteln, was natürlich dauern wird.

    MfG

  5. #5
    ich glaube ich werde alt. ich habe mich gestern gewundert wo mein beitrag ist den ich geschrieben habe ... ich habe ihn wohl nicht abgeschickt

    also dann nochmals:
    ich habe so ein tolles multifunktionslaufwerk für 5,25" und 3,5" Diskettenlaufwerk, also kopieren müsste klappen sofern das Laufwerk noch funktioniert. (Ich habe das 5,25" Laufwerk noch nie benutzen müssen aber es müsste ja eigentlich klappen)

    Es gibt auch eine Möglichkeit dass Du die Festplatte (evtl. mit einem 3,5/2,5" Adapter) auf einen "normalen" Rechner anschliessts und die Festplattenparameter nach der Erkennung übernimmst.
    ich verstehe nicht so ganz den sinn dahinter. Ich habe zwar nur einen usb-adapter für 2,5" hdds aber das problem liegt doch vermutlich am bios des laptops der die platte nicht automatisch erkennt, oder sehe ich das jetzt falsch?
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo BoondockDuck!

    Du siehst das richtig. Ich habe gemeint, das Du die Platte vom Laptop durch einen 2,5" auf 3,5" Adapter direkt an ATBUS Kabel eines PC`s anstatt seiner Platte anschliesst, den PC von einer Diskette bootest und die Platte dem PC erkennen lässt. Das ist aber aufwendiger, als mit dem atbus programm, da Du den PC aufmachen musst. Wenn Du aber bereit bist es zu machen und einfachen Adapter hast (keine Elektronik, nur 40 auf 44 pins), ist es die Schnellste Lösung, die ich oft benutzt habe, wenn ich noch einen "normalen" PC gehabt habe. Die Betriebspannung für die Laptop Platte (+5 V) muss man zusätzlich aus dem Netzteil des PC`s zuführen.

    Sonst musst Du auf die Diskette warten, die ich erst heute Abend abschicke.

    Viel Spass und Erfolg !

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •