-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Thermoelement

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    183

    Thermoelement

    Anzeige

    Hi,

    ich möchte ein Thermoelement zur Temperaturerfassung einsetzen.
    Temperaturbereich 0-500°C. Ich denke das müsste mit einem K-Typ machbar sein.

    Dazu habe ich zwei Fragen:
    Hat jemand einen Schaltplan wie man das thermoelement mit dem µC verbindet?
    Wo bekommt man ein solches Thermoelement günstig?

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Solche Thermoelemente bestehen ja quasi nur aus ner gelöteten Verbindung zwischen 2 Metallen. Dadurch entsteht eine ziemlich kleine Spannung.
    Diese Spannung muss man erstmal relativ stark verstärken und dann auf nen A/D-Wandler geben.
    Soweit kein Problem, aber durch die Lötverbindungen zwischen dem Thermoelement und der Schaltung entstehen auch Spannungen (die Wirken auch als Thermoelement) die kompensiert werden müssen.
    Dafür gibt's aber spezielle IC's, musst mal bei z.B. Maxim suchen.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    183
    Danke,
    zwischen dem Thermoelement und der Schaltung entstehen auch Spannungen
    genau aus dem Grund wollt ich nachfragen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    183
    Den IC find ich gut:
    http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/3903

    was meint ihr?

  5. #5

    Thermoelement??

    Hallo,

    dass mit dem link zu Maxim empfohlene IC ist für Thermoelemente nicht einsetzbar! Es ist für den Betrieb eines RTD (widerstandfühlers) entwickelt worden.

    Es stellt sich aber grundsätzlich die Frage, ob es denn unbedingt ein Thermoelement sein muss. Die Probleme wurden ja schon erwähnt. Ein Pt100 kann bis 850°C erfassen .... und mit dem würde auch das oben erwähnte Maxim-IC arbeiten..... das IC bekommt man kostenlos als Muster.

    Auch für Thermoelemente gibt es fertige ICs. Von Analog Device sind die Typen AD580 bzw. 590 auf dem Markt. Hier kann man das Thermoelement direkt an das IC löten. Die ICs haben (so glaube ich jedenfalls) eine Kaltstellenkompensation.

    Lieferanten für alles sind CONRAD usw.

    Gruß

    Werner

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.09.2006
    Ort
    Essen
    Alter
    56
    Beiträge
    83
    Wenn es den ein Thermoelement sein soll und ein IC von Maxim schau dir mal den MAX6675 an .http://www.maxim-ic.com/quick_view2..../3149/CMP/BTDT

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    183
    Danke für die Antworten,

    Eigendlich spielt es keine Rolle ob ich ein Thermoelement oder ein RTD verwende. Ich möchte nur einen Temperaturbereich von ca. 0-300 oder 400°C mit einer komfortablen Auflösung erfassen. Ich hoffe 1-2°C ereichen zu können.

    @user44
    Danke für die Aufklärung.
    Ich such eigendlich nach einem IC. (Thermoelement oder RTD auf die eine Seite und proportionale Spannung auf der anderen heraus.)
    Da brauch ich für den MAX6603 nur noch nen Pt200 in meinem Temperaturbereich.

    @r.moshage
    Es muss nicht zwingend Maxim und Thermoelement sein.

    Dein Vorschlag ist interessant obwohl mir eine proportionale Ausgangsspannung lieber wäre. AD-Wandler ist einfacher als ein serielles Protukol vielleicht ring ich mich aber doch noch dazu durch, weil dann der Wandlungsfehler Wegfallen würde.
    Gibt es diesen Baustein auch mit proportionaler Ausgangsspannung?
    Und wo bekomm ich ein passendes Thermoelement mit ca. 2m her, bei E-Bay ist das ein ziemlicher Jungel und der Temperaturbereich bis ca. 400°C ist auch schwer zu finden.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.09.2006
    Ort
    Essen
    Alter
    56
    Beiträge
    83
    Typ K-Thermoelemente findest du bei Conrad z.b. Best.Nr.120756-G0.
    [/url]

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    HI

    Ich habe ein Typ-K Thermoelement in Kombination mit einem MAX6675 im Einsatz.

    Das ist ganz einfach. Wenns denn mal funzt.
    Und das Geld auf jeden Fall wert.

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    183
    Hi,

    ich hab mich mitlerweile für ein Thermoelement (K-Typ) und einen AD597AH entschieden. Hat jemand Erfahrung mit Thermoelementen, ich such einen K-Typ mit Anschlussleitung ca. 1-2m und offenem Ende (einfach zwei Drähte) gibt es sowas?

    Oder weiß jemand wo ich nen RTD (PT200) mit gleicher Anschlussleitung herbekomm dan benutz ich diesen in Verbindung mit einem MAX6603. Ich konnte nirgends einen PT200 finden.

    @tobimc
    was benutzt du für ein Thermoelement?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •