-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Motortreiber

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794

    Motortreiber

    Anzeige

    Hi,

    ich Suche einen (vllt SMD) IC, den es bei Reichelt oder Conrad gibt, mit dem ich folgenden Motor steuern kann:
    Conradlink

    Zusammenfassung der Motordaten:
    - 3A Dauerstrom
    - 4,5 - 15V Spannung
    - Peakstrom (Anfahrt) unbekannt.

    Ich habe folgenden IC gefunden:
    L6203 (kostet 5,25€)
    gibt es noch weitere Alternativen? (die vllt billiger sind?)

    Und welche Dioden eignen sich bei diesen Stromstärken als Freilaufdioden?

    Gruß, CowZ

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hi,

    vielleicht zwei Halfbridge FET driver IC in Kombination mit 4 N-FETS, wie z.B der IR2112 (€1,85).

    Danke für den Conrad- Link. Jetzt weiß ich endlich, wie man Conrad Artikel verlinkt.

    Gruß m.a.r.v.in.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,
    danke für deine Antwort

    gerne würde ich den Motortreiber auch selber aufbauen (also ohne IC).
    Das wäre cool, hätte stil und wär spannend

    Allerdings bräuchte ich dafür noch eine Erklärung, da ich nichts bei Google oder hier im Forum finde...

    Was meine H-Brücke (Vollbrücke? Halbbrücke?) können soll:
    - Einen Motor mit max. 3-4A Dauerstrom betreiben können
    - Geschwindigkeit über PWM regeln
    - Motorbremsen (kurzschließen, wie das auch der L298 kann)
    - gerne auch mit TO220s aufgebaut, das sieht cool aus :P (dieser Punkt ist unwichtig!)

    Ich habe mir zwar die Schaltung im Wiki angeguckt, aber da fehlen ja noch irgendwie die Beschaltungen von den mosFETs oder?

    Gruß, CowZ

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    ich schmeiß mal wieder den tle 5205-2 ins Feld.
    integrierte h-brücke + "intelligent"

    kann viel.. geht net kaputt (überlastschutz), ist begrenzt pwm fähig, kann 5A dauer (Kühlkö.),
    6A peak
    kann vorwärts, rückwärts, motorbremse.. und lässt sich "leicht" ansteuern
    (Hi-Lo)

    wie willst du das ganze denn ansteuern ?

    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=153814

    edit: wenn du da mal das datenblatt durschaust findest du acuh ne h-brücke, beim funktionsschema..

    edit2:
    hat interne freilaufdioden.. kannste aber ergänzen
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    ansteuern möchte ich das ganze mit nem µC (avr).
    möglichst 2 Pins -> richtung/bremsen
    und ein 1 pin -> pwm -> geschwindigkeit

    Die Idee, das "selber" mit Transistoren aufzubauen verfestigt sich Jetzt ist nur noch die Frage, wie man das machen kann?

    (also mit einzelnen MosFETs)

    (der tle 5205-2 bleibt aber im Gedächtnis, danke )

    Gruß, CowZ

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    138
    Mal eine kurze Frage: Könnte man den TLE 5205-2 nicht voll PWM-Fähig machen, indem man an einen der Ausgänge zwischen IC und Motor einen FET schaltet, auf den man dann das PWM-Signal gibt?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    ich würde das gerne ohne speziellen IC aufbauen. Gibt es da eine Möglichkeit? (Ja, gibt es, aber wie?)

    Gruß, CowZ
    PS: Trotzdem danke für die Antworten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Zitat Zitat von dieta
    Mal eine kurze Frage: Könnte man den TLE 5205-2 nicht voll PWM-Fähig machen, indem man an einen der Ausgänge zwischen IC und Motor einen FET schaltet, auf den man dann das PWM-Signal gibt?
    sorry an den threadurheber, aber:
    der tle..
    soweit ich mich erinnere kann der PWM aber eben nicht so schnell ..
    durchn FET wird der intern aber auch net schneller beim umschalten.
    also gehen tut's, irgendjemand benutzt den hier doch auch

    edit: da z.B.
    Forumslink

    100Hz sind zwar nicht sehr schnell, aber PWM kann mans wohl schon nennen.. (im vergleich mit paar khz)
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •