-
        
+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Mikrocontroller Testplatine

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393

    Mikrocontroller Testplatine

    Mikrocontroller Testplatine

    Um einmal schnell eine Controller-Testschaltung zu bauen habe ich mir mal an einem Samstag eine Testplatine gelayoutet, geätzt und bestückt. Ich habe auch noch solche Steckbretter für Versuchsaufbauten aber das war dann doch immer viel zu umständlich. Mit diesem Board kann man mit Hilfe von ein paar Drahtbrücken schon ganz schön komplexe Schaltungen aufbauen, vor allem aber hat es den Vorteil, dass nicht nur ATMEL AVR´s sonder auch die PIC´s eingesetzt werden können.

    Hier nun eine detailierte Beschreibung der Bestückung:


    Auf der Platine können beinahe alle Mikrocontroller eingesetzt werden, der Anschluss der Versorgungsspannungen und der Quarze erfolgt ebenso mit Hilfe von Drahtbrücken. Es ist sogar möglich ein 14 poliges IC in einen 28 poligen Sockel zu stecken und dann zu verdrahten. Eine Serielle Schnittstelle mit dem Max232 und ein Motortreiber mit L293D ist ebenfalls schon auf der Platine vorhanden.

    So ist es z.B. möglich ein Roboterchassis zuerst mal zu testen ohne gleich eine spezielle Platine dafür herzustellen. In dem 8 poligen IC-Sockel habe ich z.B. ein I²C EEPROM eingesetzt und an einem ATMega8 angeschlossen. Wie Ihr seht sind beinahe alle Schaltungen möglich, wer einen NE555 mit einem R/C-Glied anschliessen will, dem steht noch ein Rasterfeld zur Verfügung, dort kann problemlos ein R/C-Glied, ein Poti oder was auch immer eingelötet werden.

    Damit Ihr seht wie schnell man ein paar Zeilen auf das LCD bekommt habe ich noch ein Bild in Funktion gemacht.



    Die Drahtbrücken habe ich aus flexiblen Drähten gemacht, das Ende wird etwa 7mm abisoliert und verzinnt. Dann nur noch ein kleines Stück Schrumpfschlauch am Drahtende aufschrumpfen damit der Draht ein bisschen Steifheit bekommt und gleichzeitig gegen Kurzschlüsse mit Nachbardrähten geschützt ist.

    Es ist mir gelungen innerhalb von 3 Minuten eine komplette Robotersteuerung mit Sensoren und Motoransteuerung zu verdrahten, allerdings sollte man die Controller auswendig kennen oder immer die entsprechenden Datenblätter zur Hand haben.

    Die ISP Schnittstelle ist Kompatibel zu den meisten Programmern, es handelt sich hierbei nur um die 10 pol. Stiftleiste deren Anschlüsse (MISO/MOSI/SCK und RESET) auf 4 Steckbuchsen verteilt sind. An den 3 poligen Schraubklemmen liegt bereits die Spannung +5V/GND an, das hat den Vorteil, dass ein IR-Sensor (GP2D12) zum testen direkt angeschlossen werden kann, natürlich geht das auch über die Steckbuchsen auf der Platine aber dann wird es vielleicht doch etwas unübersichtlich.

    Hier ist die Oberseite der Platine mit der Bestückung:



    Und wer sich so eine Platine selber layouten will kann sich das Layout kopieren oder für SprintLayout4.0 auch direkt bei mir per eMail bestellen.



    Sollten im Laufe der Zeit noch Fragen zu der Platine gestellt werden, so kann ich die Antworten ja noch in diesen Artikel einfügen.

  2. #2
    Gast
    kann man so eine platine von ihen bekommen
    viele grüse kern helmut oe6kug@aon.at danke natürlich gegen bezahlung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    800
    Jo, schaut nicht schlecht aus.
    Haste noch eine von diesen Platinen ?

    MFG

  4. #4
    Gast
    vielleicht kannst ja auch noch den Schltplan zu deinem Testboard Posten.

    danke

  5. #5
    @Gast

    warum brauchst du einen Schaltplan?
    Im letzten der Bilder oben ist die Beschaltung doch eh klar ersichtlich - für sowas ist ein Schaltplan denke ich nicht nötig

  6. #6
    Gast
    oder zumindest eine Bauteilliste.
    Danke

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    254
    Wenn ihr sowas anbietet, solltet ihr gleich einen Preis für eine geätzte Platine einstellen. Offenbar kriegen die Leser solcher Artikel sofort Appetit

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393
    Hallo zusammen,

    eigentlich wurde der Artikel nicht mit dem Ziel die Platine zu verkaufen geschrieben sondern als Anreiz sowas selber zu machen. Mittlerweile habe ich aber schon einige Fragen zum Verkauf der Platine erhalten. Ich würde die Platine geätzt aber ungebohrt für 9,00 Euro, geätzt und gebohrt für 15,00 Euro verkaufen, wer eine bestückte Platine haben will muss allerdings 60,00 Euro dafür berappen. Das Display und die AVR´s sind dann aber nicht im Lieferumfang enthalten, den Schnittstellenbaustein und den Motortreiber gebe ich in dem Preis gerne dazu.

    Hoffe es sind jetzt all Eure Fragen beantwortet.

    Gruss Clemens
    Erfolg kommt NUR im Duden vor Leistung
    Grüße Euer LuK-AS

    Autonome Robotik www.CWNet.de
    Tauchroboter www.T-Bot.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    254
    Hm, muss mal überlegen - gfs nehme ich eins.

  10. #10
    Gast
    jetzt hab dich nicht soooo. eine bauteilliste würde uns allen helfen.
    ich überlege schon länger deine platine zu kaufen.
    danke.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •