-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: hi kondensator

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    9

    hi kondensator

    hi all

    zu meinen problem
    ich hab nen hubmagneten der mit 72V DC betrieben werden kann,
    erst bei der spannung wirken die vollen N

    habe aber nur 12V DC
    kann ich das irgendwie mit kondensatoren kurzfristig vieleicht auf 72V bringen

    ??? ist das überhaupt möglich

    der hub beträgt 6mm mit 160 N

    PS.:Bin für andere vorschläge offen soweit es den magneten betrifft


    HILFE HILFE NEWBIE

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Man könnte da schon etwas machen, (wir werden rechtzeitig auf Gefahren hinweisen,) auf dem Papier kann es ja erst mal durchgehen.

    Ein paar mehr Daten über den Magneten wären aber schon hilfreich um den Aufwand abschätzen zu können. Wie sieht es denn mit dem Widerstand der Spule und der Induktivität (offen und geschlossen) aus?
    Manfred

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    9

    hier

    hier ist alles was ich drüber weis

    der link .: http://www.saia-burgess.com/public/P...d/EC_EF_SF.pdf



    das modell 6SFM
    die daten sind im pdf format seite 150

    ich hoff das hilft dir weiter

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Für einen ersten Schritt reicht es:
    Ich habe mal die Diagramme auf Seite 150 zusammen kopiert
    Der Dauer Nennbetrieb ist 10,3V 32W also ca. 3A.
    Im Impulsbetrieb ist er bis zur 10fachen Leistung also der 3,1 fachen Spannung angegeben. (Er geht sicher weiter.)

    Interessant ist zunächst einmal, daß er dann auch den dreifachen Strom aufnimmt also ca. 10A. Die Zeitdauer für die Lastfreie Umsetztung des Impulses ist (rechtes Diagramm unterste Kurve 16ms.

    Die Ladungsmenge ist 160mAs und für 10V Spannungsabfall am Kondensator braucht man 16mAs/V 16.000uF. Das ist eine grobe Abschätzung für einen Impuls bei 32V. Sehr viel kleiner wird man den Kondensator nicht machen dürfen, sonst nutzt er wenig.

    Da gibt es zum Beispiel etwas für 11Euro mit Baugröße 66x35.

    Wenn die Spannung höher wird, wird auch der Strom größer, wobei man ohnehin schon bei 10A mehrere Kondensatoren parallel schalten sollte.

    Sind wir auf den richtigen Weg?
    Manfred
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cc.jpg  

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    9
    also ich denk das wir jetzt auf dem richtigen weg sind denn ich wars vorhin anscheinend nicht

    also 5 von diesen kondensatoren reichen sicher.
    muss ich da eigentlich widerstände mit einbeziehen
    und wie würde so ein schaltplan ausschauen

    PS.: habe noch nie nen kondensator verwendet

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Erstmal ganz allgemein, es geht dann schon konkret weiter.
    Eine Ladeschaltung für die Kondesatoren und ein dicker Entladeschalter.
    Wie oft sollen die Kondensatoren geladen werden? Aus Akkus (Effiziernz)?
    Soll der Strom aufrechterhalten werden oder ist es nur ein Impuls (Fussball)?
    Manfred

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    9
    also keine akkus sondern das netzgerät des rechners steht zurverfügung
    standard
    also der hubmagnet soll alle 5 sec. eine lineare schub bewegung ausüben die spannung sollte nur für paar ms anhalten(400ms impuls)

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Mit 10A bei 32Vsind das 320W auch mit 400ms alle 5s sind das noch 26W beim mittelmäßigen Wirkungsgrad (je nach Aufwand) eines Spannungswandlers auf 32V entsprechend mehr.
    Also zusätzlich 3-4A aus der 12V Versorgung?
    Das wird meistens schwierig, was soll ich dazu sagen?
    Manfred

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    9
    wie wärs mit einer lösung
    ich würds mal gern dennoch probieren
    was würd ich denn alles dafür benötigen?

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Ich weiß definitiv zu wenig über die Randbedingungnen und die Bereitschaft Mittel oder Aufwand zu investieren.
    Eine Spannungsquelle mit Labornetzteil macht weniger Sorgen und kostet ein bischen mehr.
    Soll ich Schaltung angeben die den mir unbekannten Computer abwürgt?
    Was ist die Anwendung wieviel Strom reicht aus? Muß die Dauer wirklich 400ms sein?
    Soll eine Experimentierumgebung erstellt werden oder eine kommerzielle Lösung?
    Eine Lösung, - gerne - für was?
    Manfred

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •