-
        
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: mal wieder Schrittmotorenansteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    10

    mal wieder Schrittmotorenansteuerung

    Hallo Leute,
    ich habe mal wieder ein Problem mit der Ansteuerung von einem Schrittmotor. Ich habe gesehen, dass es schon unzählige Threads zu diesem Thema gibt, aber leider habe ich nirgends eine Antwort auf mein Problem gefunden.
    Ich soll einen 2-Phasen bipolaren Schrittmotor (Typ Berger Lahr RDM 57/15) mit einer AD/DA-Karte ansteuern. Leider habe ich bei der Karte nur einen output-Kanal. Mit dem kann ich jede Spannung zwischen +-8,5 V einstellen. Ich denke, leider nicht ausreichend Strom um einen Motor zu betreibenauf jeden Fall aber genug um einen Takt für eine TTL Schaltung zu geben.
    Also ich möchte diesen Schrittmotor kontrolliert in eine Richtung laufen lassen. Also nur eine Richtung, welche ist egal aber für jeden Impuls nur einen Schritt.
    Kenne mich leider nicht sehr gut mit Elektronik aus. Wo finde ich Schaltpläne, weitere Erläuterungen für sowas. Habe ich schon durch die ganzen Einleitungen gewälzt.
    Bis denne, vielen Dank schon im Voraus,
    Max Hoffmann

  2. #2
    Gast
    soll es so funktionieren :
    analoges Signal -> digitalisiert->entsprechende Taktfrequenz (Schrittgeschwindigkeit)-> Drehzahl ?

    RG

  3. #3
    Gast
    Nein, entschuldigt bitte, wenn ich mich etwas unklar ausgedrueckt habe:
    Ich moechte nichts digitalisieren. Ich moechte nur die Karte als Taktgeber nutzen. Die Karte selber kann ich mit einer ganz haesslichen Sprache die da heisst Pascal steuern. Mit Pascal kann ich ziemlich genau steuern, wann eine Spannung anliegen soll und wann nicht aber eben nur auf einem Kanal.
    Daher kann die Karte IMO nur als Taktgeber nutzen, nicht als Stromquelle weil 1. "zu wenig Saft" und 2. nur ein Kanal. Ich kann also nur eine Rechteckspannung generieren und nicht 2 versetzte.
    Ich brauchte also ein Schaltung, die aus einer Rechteckspannung eine 2. um 90 Grad versetzte generiert und beide deutlich verstaerkt. Der Motor ist mit knapp 1 A angegeben.
    Ich dachte es koennte mit einem T-Flipflop an deren beiden Ausgaengen wieder jeweils ein T-Flipflop haengt. Leider habe ich im Schaltplan erstellen absolut null Uebung und bin dringen auf Hilfe angewiesen.
    Vielen dank noch einmal im Voraus,
    Max Hoffmann

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich habe die Schaltung dafür im Momemt nicht da, aber es gibt ja Spannung-Freqzenzwandler. Es ist eine Frage der Linearität, ob man es mit NE555 oder mit Operationsverstärkern baut. Die Frequenz in ein 2 Phasensignal zu teilen ist kein grundsätzliches Problem mit einem Zähler und ein paar Gattern.
    Eine Frage wäre noch, ob die negative Spannung dann auch die negative Drehrichtung bewirken soll.
    Wir kommen bestimmt weiter.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Zwei Sachen habe ich noch hinzuzufuegen:
    1. Die letzte Antwort (von Gast) stammt natuerlich von mir
    2. Auf den Einsatz in ICs sollte, wenn moeglich verzichtet werden.
    Beste Gruesse
    Max

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Drehrichtung spielt wie gesagt keine Rolle. Zumindest erstmal nicht. Das waere hoechstens die deLuxe-Variante und fuer meinen Versuch absoluter Schnickschnack.
    Nein eine kleine Schaltung, mit der ich meine Motor in einer Richtung weiterdrehen kann reicht zu 100 %.
    Bis denne, Max

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    10
    noch was: ich glaube sowas die einen Spannungs-Frequenz-Wandler brauche ich gar nicht. Ich kann ja softwaremaessig angeben, wann und wie ich die Spannung oder ueberhaupt haben will. Die Frequenz liefert also schon meine AD/DA-Karte.
    -> Max

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Wie muss man das verstehen? Ist das eine Karte die am PC hängt oder ist das eine unabhängige Ansteuerkarte. Würde denn eine RS232 oder I2C Port zur Ansteuerung vorhanden sein?
    Das neuste Projekt an dem ich bastle und was sich bereits im Alpha-Stadium befindet erlaubt erst mal die Ansteuerung über diese beiden Schnittstellen. Später könnte man noch andere Schnittstellen per Software implementieren. Denke das Ende des Monats die erste Beta Version fertig ist. Ich weiss nicht ob das was für dich ist?

    Gruß Frank

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Das ist ganz einfach eine Analog->Digital/Digital->Analog Wandlerkarte. Steckt in einem PC am ISA und tut brav, was ich ihr sag, bzw. sagt mir, was sie fuer Spannungen an den Eingangskanaelen misst. Von Conrad Typenbezeichnung RTX 03B. Hier gibts noch ein bisschen mehr Info darueber: http://www.enhydralutris.de/Linux/RT...nux/node1.html . Ist aber glaube ich fuer die Beantwortung meiner Frage nicht so entscheidend.
    Wichtig fuer meine Frage ist: Ich kann mit der Karte (und Pascal) jede Spannung im angegeben Bereich ausgeben und mit jedem Verlauf, der sich mathematisch-programiertechnisch irgendwie implementieren laesst. Sinus, Saegezahn, alles kein Problem und Rechteckspannung ist noch das allersimpelste .
    Ich braeuchte halt eine Schaltung die, getriggert von meiner Karte brav den Motor um einen Schritt weiterbewegt. Danke fuer euer Bemuehen.
    Max

  10. #10
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Aber warum willst du unbedingt Schrittmotor an diese doch recht ungeeignete Karte hängen? Warum nimmst du keine Leitungen vom Druckerport, RS232 etc.?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •