-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: PICAXE-X18 - Vorteile Assembler

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    14

    PICAXE-X18 - Vorteile Assembler

    Anzeige

    Hallo,
    den PICAXE-X18 kann ich ja sowohl beispielsweise mit BASCOM, C oder Assembler programmieren.
    Doch was sollte würdet ihr eher empfehlen? Vom Schwierigkeitsgrad möchte ich mich nicht abschrecken lassen, da ich schon seit einigen Jahren in anderen Sprachen am Computer programmiert habe und ich mich jetzt mal mit Microcontrollern beschäftigen möchte.
    Hat Assembler irgend einen Nachteil gegenüber C oder BASCOM?

    MfG,
    jga

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    170
    hi,

    also assembler ist halt recht gut wenn man zeitkritische sachen programmieren will, weil man bestimmen kann was für jeden taktzyklus gemacht werden soll, nachteil ist halt dass man wirklich alles selber machen bis muss bis ins letzte detail. habs jetzt net besser forumulieren können.

    c ist gut weil man programme viel schneller schreiben kann und man muss sich net um jeden furz kümmern.

    Bascom find ich persönlich net so gut bzw sch****. is halt für leute die mal ein led blinken lassen wollen und danach nix mehr mit uc's machen wollen.

    also wenn man schon mehr als ein projekt aufbauen will, sollte man schon eine der beiden ersten programmiersprachen verwenden.

    ich mach bis jetzt alles mit assembler, aber ich denk mir am besten is ne mischung aus assembler und c, weil mit c kann man die berechnungen und so machen und mit assembler dann so die zeitkritischen sachen.

    mfg
    pitt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    122
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir empfehlen, mit Assembler zu beginnen.

    Damit lernst du gleich zu Beginn, wie alles Aufgebaut ist und wie es Funktionniert. Am Anfang kann es halt ein bisschen komplex sein, aber wenn du eh schon Programmiererfahrung hast, sollte das kein grösseres Problem sein.

    Zudem: Assembler hat einfach Style!

    Mfg orph
    Anything that can go wrong, will go wrong. Kabel sind entweder zu lang oder zu kurz...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2006
    Alter
    53
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von orph
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir empfehlen, mit Assembler zu beginnen.
    Von mir dazu ein FULL ACK!
    Wenn du Sachen in Assembler machst, hast du das Gefühl, wirklich jedes Bit des uC persönlich zu kennen.
    Außerdem macht mich der Gedanke rasend, dass der Compiler einen oder zwei Taktzyklen verschenken würde, die ich noch rausholen kann.

    Bei größeren Programmen nehme ich auch C, aber welches Programm auf einem PIC ist schon größer?

    Gruß
    Phaidros

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    14
    Hallo,
    wie groß dürfen die Programme auf dem PIC denn sein?
    Reicht es um für einen Hexapod (sechseckige Anordnung der Beine) ein Programm zur dynamischen Fortbewegung zu schreiben, sprich auch richtig auf abrupte Richtungsänderungen zu reagieren etc. ?
    Oder was für einen Microkontroller würdet ihr ansonsten für das SD-21 empfehlen?


    Gruß,
    jga

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    170
    hi,

    also mein prog hat jetzt so um die 3000 zeilen und 13kb.
    und es ist kein problem pics mit nem flash von 48kb 64kb oder 128kb zu bekommen. es gibt auch noch pics mit größerem speicher. ich glaub den speicher bekommt man eigentlich net voll.

    mfg pitt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •