-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kondensator???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460

    Kondensator???

    Anzeige

    Hallo!

    Ich bin gerade dabei eine Vorschaltplatine zu bauen, mit der ich leds an 230 V Wechselspannung anschließen kann
    Ich habe bei Conrad schon eine gefunden (Artikel-Nr.: 184985 - 62):
    Schaltplan: http://www2.produktinfo.conrad.com/d...atine_230V.pdf

    Ich habe aber den 220nF Kondensator nicht.
    Dafür habe ich aber 2 andere:

    Bild: http://img463.imageshack.us/my.php?image=wimakk8.jpg

    so weit ich das verstehe, hat der eine 220nF (genau das was ich brauche), hält aber nur 250 Volt aus. Theoretisch sollte das doch reichen, oder? Aber irgendwo muss die spannung aber auch gleichgerichtet werden, die led braucht ja gleichspannung. und da wären dann ja 1,4*230V=322V=zu viel??
    Könnt ihr mir da helfen?

    Die alternative wäre einer mit 400V Spannungsfestigkeit, aber ich weiß nicht welche kapazität der hat, das steht nicht eindeutig drauf. Warscheinlich viel weniger, weil er ja kleiner ist und mehr spannungsfestigkeit hat. Eigentlich dient er ja nur dazu, dass die led nicht flackert, oder? Da dürfte ja ein bischen weniger kapazität nicht so schlimm sein, oder?

    MfG,
    Christoph

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.09.2006
    Ort
    Essen
    Alter
    56
    Beiträge
    83
    Der Kondensator muß schon genau die Kapazität haben die in der Schaltung angegeben ist, er arbeitet hier als kapazitiver Vorwiederstand. Mit der Spannungfestigkeit hast du recht, der Kondensator sollte schon 400 V abkönnen. Den Blindwiderstand des Kondensators berechnet man mit 1/2*pi*f*C .

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo Christoph2!

    Ich habe mir Dein Kondensator auf dem Foto angeschaut. Du kannst ihn ruhig anwenden, da er für 250 V AC vorgesehen ist und hält garantiert Spitzenvert von ca. 350V. Der Kondensator stellt ein Widerstand für die Wechselspannung 50 Hz dar und muss genau stimmen. Wenn Du den Kondensator ausrechnen willst (z.B. für einen anderen LED Strom), dann ist sein "Widerstand" gleich Zc = 1 / 2*pi*f*C, wobei pi = 3,14...

    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Der kleine dürfte 68pF haben.

    Der Kondensator dient nicht zur Glättung, sndern als kapazitiver Vorwiderstand. Er hat bei 50Hz einen gewissen Wechslestromwiderstand, der den Strom begrenzt. Dabei hat er gegenüber einem ohmschen Vorwiderstand den Vorteil, dass er nur Blindenerige verbraucht.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    61169 Friedberg
    Alter
    33
    Beiträge
    7
    Hallo Christoph,

    der 220nF Kondensator dient nicht zur Spannungsglättung, sonder
    als Blindwiderstand. Wenn du einen kleineren Kondensator wählst dann wird
    der Strom vielleicht zu klein für die LED. Bei der Schalutung http://www2.produktinfo.conrad.com/d...atine_230V.pdf beträgt er ca. 15mA was ja eigentlich genau richtig ist für meisten LED´s.

    Zur frage ob du den Kondensator mit der Spannungsfestigkeit von 250V AC nehmen kannst. Ich denke nicht das das geht da meiner Meinung nach
    immer die Spitzenspannung auf dem Kondensator angegeben wird und da wir einen Spitzenspannung von 325,269V haben wäre das dann zu viel.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    also der große hat ja 0,22 uF
    das sind ja 220 nF, oder? weil 1 uF sind ja 1000nF

    Also kann ich den verwenden?
    ob die Spannungsfestigkeit genug ist, werd ich merken, wenn cih das ganze anschließe. Aber im Conrad-Katalog hab ich nachgeschaut, und da haben die meisten kondensatoren doppelt so viel Gleichstrom-Spannungsfestigkeit wie Wechselstrom-Spannungsfestigkeit. also ich glaube es sollte gehn...

    MfG

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Ja, du kannst den verwenden! Wenn AC drauf steht, muss er auch 230V AC aushalten können, sonst würde es nicht draufstehen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo

    http://www.elektronik-kompendium.de/...er/cpowsup.htm

    >Die Bezeichnungen X1, X2 sowie Y1 und Y2 dienen der Kennzeichnung
    >von Sicherheitskondensatoren für Netzanwendung (230 V AC).
    > X-Kondensatoren werden eingesetzt, wenn der Defekt des Kondensators
    >nicht zu einem Stromschlag führen kann;
    > X1 hält einem Spannungspuls von 4000 V stand, X2 von 2500 V.



    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Danke!!! Alle Fragen beantwortet

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •