-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LGA und Egale... Geht das?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461

    LGA und Egale... Geht das?

    Anzeige

    Hi

    Ich bin gerade dabei ein Gyro-Test-board zu designen.
    So far, so good.
    Das Problem ist, dass der ADIS16100 (klick mich) in einem LGA-16 Gehäuse verbaut ist.

    Ich finde kein gescheites LGA in den unendlichen Weiten der Eagle-Libs (nein auch nicht mit der Suchfunktion)...
    In der adxl.lbr (kann man sich bei Cadsoft runterladen) gibt es ein LFCSP16-Gehäuse. Allerdings hat das statt den im Datenblatt angegebenen 8mm Seitenlänge nur 4mm...!

    Und mein anderes Problem ist, dass ich nicht weis, wie ich das hinterher auf die Platine kriegen soll. Kennt jemand einen Bestücker für "kleine Fische"? Es dreht sich nur um den einen Baustein... (Bzw. später dann 3, also insgesamt 4)

    Danke schonmal jetzt,
    viele Grüße aus dem sonnigen Süden,
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    63
    Beiträge
    436
    Das eine Problem lässt sich leicht lösen: man zeichnet sich einfach in Eagle ein neues Gehäuse; das geht sehr schnell.
    Falls du ungeübt bist, mach ich dir das.

    Ein Bestücken und Löten sollte mit Hobbymitteln auch möglich sein:
    das Bauteil mit Lötpaste auf die Leiterplatte positionieren und die ganze Leiterplatte auf eine 180° heisse Herdplatte drauflegen. nach wenigen Sekunden sollte das Teil ordentlich verlötet sein.
    Danach alle anderen Bauteile konventionell bestücken.

    Nur Mut... Gruß Stupsi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Alternativ zur Herdplatte ginge auch ein Bügeleisen. Dazu sind Mütter bestimmt leichter zu überreden (ich hab ne eigenes Eisen, zwecks Tonermethode). SMDs entlöten klappt damit jedenfalls auch prima... Löten will ich aber auch mal probieren.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Ich hab leider keine große Ahnung in Sachen Eagle und Lib machen...
    Stupsi, wenn du das Gehäuse malen könntest, das wär supi!
    (http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...ADIS16100.html)

    Ich bin sogar gerade dabei nen eigenen Reflowofen zu konstruieren...
    http://www.tobias-schlegel.de/index.php?did=25
    Aber das IC kostet mehr als 75€, deshalb hätte ich da irgeindeinen, der das kann.

    Thank you2!

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    63
    Beiträge
    436
    Du hast dich ja schon in die Löttechnik eingearbeitet.
    Und die Lötvorschriften (Zeit, Temperatur) sind ja im pdf definiert.
    Du kannst ja vorher mit billigen smd-ic's üben, und dann das teure ic löten.


    und hier die Bibliothek. ich hab gleich den test dazugepackt.
    falls es ungeschickt gezeichnet wurde, hast du noch eine Änderung frei
    und.. kontrolliere bitte nochmal auf Fehler.

    Gruß Stupsi
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Okay Merci vielmals!! Die werd ich gleich mal testen, aber zum nachmessen komme ich leider erst morgen...

    Hm ja, aber wo krig ich billige LGA-Gehäuse her?
    Und: Wie dick mus die Schablone zum Lötpasten-rakeln sein?
    0,3mm? 0,5mm?
    Ich würde die fräsen mit nem Gravurstichel...

    VLG und nochmal s vielen Dank!
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    63
    Beiträge
    436
    Die Pads sind 0,5x1mm. für ein ic wird eine schablone doch nicht nötig sein.
    da würd ich die lötpaste mit nem Stift oder sowas auf die pads malen und das ic möglichst präzise positionieren und festkleben, natürlich mit ruhiger Hand.
    Dann für 5s. .. (oder bis die Lötpaste gut fliesst) auf die heisse Platte und das wars. .. oder?
    leider hab ich es selbst noch nicht gemacht !!!

    übrigens, bei der Recherche nach den Gehäusevorschriften bin ich über ein ähnliches Bauteil von St gestolpert, auch interessant:

    http://www.nuhorizons.com/FeaturedPr...elerometer.asp
    http://www.st.com/stonline/products/...e/ds/11115.pdf

    Gruß Stupsi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi!

    So wie ich das sehe, ist das schon richtig. Die Pins sind so groß wie du gesagt hast.
    Ich schick das Gehäuse mal zum sander, und frag den mal, ob er schauen kann, ob das passt.

    Danke nochmal!

    Hm das ist ja ein Beschleunigungsmesser, ich brauch nen Gyro. Aber das teil ist cool, das werd ich auch mal genauer unter die Lupe nehmen!

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    63
    Beiträge
    436
    oh, Sander hat ja sogar ein Foto von dem Ding.
    schaut gut aus. auch mit selbstgeätzten platinen könnte es klappen.
    viel spass mit dem Symbol.

    Gruß Stupsi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •