-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: RS232 Serielle Kommunikation und Probleme mit Strings

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    12

    RS232 Serielle Kommunikation und Probleme mit Strings

    Anzeige

    Hallo.

    Ich habe momentan ein kleines Problem mit meinem rnbfra und dem Mega32 bezüglich der Kommunikation über UART.
    Der Controller soll Strings empfangen und Rückgabewerte ausgeben.
    Die Gegenseite (PC) mache ich mit C#.
    Die C# Form besteht aus einem Button und 2 Textfeldern.
    In das eine Textfeld kommt der String, der per button an die Com geschickt wird und dann an den Controller versendet wird.
    Leider kommt der Controller dabei nicht mit.
    Ich habe bascomseitig folgendes verwendet:
    Ich benutze ischarwaiting und anschließendes inkey().
    Das inkey Char wird dann in einen string gepackt --> so wird der Befehl den ich übertragen will aufgebaut.
    Das klappt per Hyperterm prima, da ich jedes Zeichen einzeln eingebe und mit einem "?" den Befehl abschließe. Der Controller gibt ihn dann per "print" aus und er landet in C# im zweiten Textfeld.

    Wenn ich aber nun per C# den String übergebe (nicht per Hyperterm), nimmt der Controller natürlich nur den ersten Char des Strings an, da er vermutlich nicht hinterherkommt.
    Also habe ich den String in C# in ein Chararray konvertiert und lasse nun die Zeichen einzeln übertragen. Dabei muss ich aber zwischen jedem Zeichen soviel Timout einfügen, dass er für einen Befehl wie "#led_an,1100" fast 3 Sekunden brauch.

    Hat jemand eine Idee, wie ich in Bascom, bzw. im Controller, Strings annehmen kann, die z.B. in einem Eingangspuffer landen und dann zusammengesetzt werden?
    Oder hat jemand generell eine gute Musterlösung, wie man am sinnvollsten die Kommunikation mir RS232 verwirklicht, bzw. was sich allgemein am meisten bewährt hat?

    Code:
    Dim A As Byte
     Dim Temp As String * 1
     Dim Befehl As String * 15
     Dim Stringlänge As Integer
     Dim Parameter As Integer
     Dim B As Integer
    
          Print "Waitkey- Abbruch mit Escape"
          Do
          Start:
             A = Ischarwaiting()
             A = Inkey()
    
                If A = 35 Then                                  ' hat eine # bekommen --> Befehlt folgt
    
                   Print Chr(a) ; " Befehlscommando empfangen  " ; A
                   Temp = Chr(a)
                   Befehl = Befehl + Temp
                   Stringlänge = Len(befehl)
                   Print "Stringlänge : " ; Stringlänge
                   Goto Weiter
    
                Elseif A <> 35 Then
    
                   Goto Start
    
                End If
    
          Weiter:
             Do
                A = Ischarwaiting()
                A = Inkey()
    
                   If A <> 63 And Stringlänge > 0 And A <> 0 And A <> 44 Then       ' 63 = ? = Ende des Befehls
    
                     Print Chr(a) ; "Char eines Befehls erkannt  " ; A
                     Temp = Chr(a)
                     Befehl = Befehl + Temp
                     Print "Der Befehl lautet bisher: " ; Befehl
                     Print "der letzte Char war: " ; A
    
                   Elseif A = 44 Then                           ' 44 steht für , Komma - ab hier Parameter
    
                      Inputbin Parameter , B
                      Printbin Parameter ; B
    
                   End If
    
             Loop Until A = 63                                  'Abschlusszeichen des Befehls 63 = ?
    
                Print " Abschlusszeichen erkannt, Befehl lautet: " ; Befehl ; Parameter
    Mfg

    Marius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von albundy
    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    282
    Hallo Marius,

    ich habe etwas ähnliches auch schon gemacht.
    Dazu musst du aber Hardware UART benutzen.
    Mit einem geeigneten Quarz, kannst du die Baudrate
    dann auch auf 115200 setzen.

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 8000000
    $baud = 38400                                               '0,16% Fehlerrate bei 8 MHz
    
    On Urxc Empfang                                             'ISR Empfangsroutine
    Enable Urxc
    Enable Interrupts
    
    Dim Befehl As String * 15 , Para As String * 4 , Parameter As Integer
    Dim E_byte As Byte , E_flag As Byte
    
    Do
    If E_flag = 3 Then                                          'Empfangsstring komplett
      Parameter = Val(para)                                     'aus String Integer machen
      Print "Befehl: " ; Befehl ; " - " ; "Parameter: " ; Parameter
      Befehl = ""                                               'Befehl löschen
      Para = ""                                                 'Parameter löschen
      E_flag = 0                                                'Empfang neu setzen
    End If
    Loop
    
    End
    
    Empfang:
    E_byte = Udr
    Select Case E_byte
      Case 35 : E_flag = 1                                      '"#" = Befehl kommt
      Case 44 : E_flag = 2                                      '"," = Parameter kommt
      Case 13 : E_flag = 3                                      '"ENTER" = Empfang komplett
      Case Else:If E_flag = 1 Then Befehl = Befehl + Chr(e_byte)
                 If E_flag = 2 Then Para = Para + Chr(e_byte)
    End Select
    Return
    Damit kannst du den kompletten String vom PC an den Controller schicken, ohne das etwas verloren geht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    korrekt, hardware interrupt verwenden hilft oft weiter,
    oder in der mainloop anstatt ischarwaiting und inkey
    einfach waitkey verwenden, da kannste dir n großteil
    der highlevelbefehle von Bascom schenken.
    per goto aus ner if-bedingung raus springen ist auch nicht gerade
    perfekter code, würd ich lassen.
    die geschcihte mit dem String ist auch so ne Sache.
    eleganter gehts mit Overlayvariablen.
    Dann kanste einfach die empfangenen bytes hintereinander
    reinschreiben ala Ringpuffer.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    12
    Hallo.

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe. Bin leider erst gestern zum Testen gekommen.
    Alles läuft soweit prima.
    Habe meinen Code jetzt etwas verfeinert und es klappt.

    Leider muss ich jetzt erstmal meine Zeit weiter in c# investieren, da ich dort einige Probleme mit threading bezüglich Zugriffe auf Objekte der Form habe. Bringt mich noch zum Wahnsinn

    Ich meld mich wieder.

    Dankeschön

    Marius

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •