-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: saubere rechteckspannung erzeugen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    nähe Lübeck
    Beiträge
    42

    saubere rechteckspannung erzeugen

    Anzeige

    Hallo
    hab folgende Frage: ich muss ein, was zeit und amplitude betrifft sehr genaues rechtecksignal erzeugen, mit einstellbaren puls/pausen verhältnis. Da ich auf meinem board ein fpga zur Verfügung habe wollte ich den auch nutzen. Das Problem ist, dass der fpag 3.3V mit (Bezugsmasse Digital Ground) hat , ich aber 5V (gegen analog ground) benötige. Potentialdifferenz zwischen beiden grounds ca. 0.2V.

    Ich hatte mir gedacht, einen npn transistor mit dem fpga anzusteuern. Am Kollektor des npn sollen über einen Widerstand 5V (analog) liegen.der Abgriff erfolgt natürlich am Kollektor. Das Problem hierbei ist die UCE des npn, die wohl nie auf 0V runtergehen wird. Gibt es eine Möglichkeit sie sehr klein zu halten?

    Eine andere Möglichkeit wäre, die 3.3V vom fpga einfach mit einem opamp zu verstärken, dabei muesste man allerdings die 0.2V unterschied zwischen digitaler und analoger masse berücksichtigen.

    Welche Lösung wäre vorzuziehen bzw. gibt es eine weitere? Hab leider null praxis und wäre für jede Anregung dankbar


    gruss

    kristian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo kristian,

    nimm ein Logik IC wie z.B. ein 74HC00 an der 5V Analog Betriebsspannung.
    Der Ausgang schaltet, wenn er nur gering belastet wird, praktisch zwischen 0 V und +5 V um.

    Gruß
    Detlef

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Lege das FPGA-Signal (3,3V) an den Eingang von einem TTL-Baustein mit Schmitt-Trigger-Eingang.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    nähe Lübeck
    Beiträge
    42
    danke für die antworten. den 74HC00 kann ich leider nicht nehmen. laut datenblatt benötigt der als H-Pegel mind 3.1V bei Vcc=4.5V, also wird er bei Vcc=5V ca. 3.3V H-Pegel brauchen. Mein FPGA macht aber gegen analog-gnd gemessen nur 3.1V. Alternativ ginge aber der 74LS00. Der benötigt nur 2V als H-Pegel.
    Ist es bei den Logikbausteinen immer so, dass sie am Ausgang die Betriebsspannung ausgeben (bei Last im µA bereich) ?

    gruss

    kristian

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Praktisch alle CMOS-Bausteine schalten zwischen 0 und +UB um, aber sicherheitshalber in's Datenblatt gucken.

    Gruß
    Detlef

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo kristian,

    die HCT-Serie braucht bei 5 V Betriebsspannung nur max. 2,0 V, das wäre doch etwas für dich.

    Gruß
    Detlef

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Kannst du nicht den Emitter des NPN auf eine Diode stellen und damit ca. 0.7V höher? Evtl ne Schottky, wenn die 0.6-0.7V zu viel sind.
    Disclaimer: none. Sue me.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    nähe Lübeck
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von magnetix48
    Hallo kristian,

    die HCT-Serie braucht bei 5 V Betriebsspannung nur max. 2,0 V, das wäre doch etwas für dich.

    Gruß
    Detlef
    ja, genau die hab ich auch genommen. danke. mich hat nur verwirrt das die laut datenblatt immer Vcc - 0.1V ausgeben, aber das gilt nur bei einer Last von 20uA, bei geringerer Last ist das wahrscheinlich kein problem mehr

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •