-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Lichtschranke gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    5

    Lichtschranke gesucht

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer kosten günstigen Lichtschranke, welche ein Signal zurückgeben soll, wenn die Lichtschranke unterbrochen wird. Das Signal brauche ich für eine SPS, um eine Schiffsschleuse zu automatisieren.
    Die Lichtschranke müsste eine strecke von maximal 410mm zurücklegen. Allerdings kommen 4 Lichtschranken zum Einsatz und diese sollen sich auch nicht gegenseitig behindern.

    Ich hatte mir überlegt mit einem IR-EMPFÄNGER-MODUL TSOP1733 = 4733 und CQW 13 INFRAROT SENDE DIODE ZU arbeiten.

    Nur habe ich keine Ahnung ob das geht.

    Freundliche Grüße Mark Antonius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Wenn Du die Diode entsprechend mit der zum TSOP passenden Frequenz modulierst wird es erstmal gehen. Allerdings wirst Du noch ein bisschen Optik brauchen, sowohl vor der IR-LED als auch vor dem Empfänger-IC. Eine einfache Sammellinse aus Kunststoff und das Ganze lichtdicht verpacken reicht aber aus. Wenn die Lichtschranken sich gegenseitig sehen können, müsstest Du jeder einzelnen wahrscheinlich einen anderen Code aufmodulieren und am zugehörigen Empfänger dann mit Microcontroller oder Fernbedienungs-IC selektiv diesen Code detektieren.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    5
    Danke.

    Glaube nicht das sich die Lichtschranken in die quere kommen, da sie alle parallel und min. 20mm von einander versetzt sind.

    also wenn ich den sender so moduliere, dass nur der empfänger darauf reagiert, aber wie unterschiedet der empfänger, dann wann der kontakt zum sender unterbrochen ist?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Das Prinzip einer Lichtschranke ist, dass der Empfänger erkennt, wenn gerade kein Licht mehr auf ihn fällt Nee mal ehrlich, wie soll ich Deine letzte Frage verstehen? 20mm voneinander bei 400mm Distanz sind übrigens auch für eine nicht mehr so einfache Optik ein Witz, da müsstest Du dann langsam an Laser denken!

  5. #5
    Ich würde auch einen Laser Sensor verwenden, gerade wenn es auf große Genauigkeit bei kleinen Distanzen ankommt. Ich habe eine paar von Welotec http://www.welotec.de/index.php?mnne...64_51_&lang=de eingesetzt. Funktionieren Perfekt, sind allerdings auch schweineteuer.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2006
    Ort
    67240 Bobenheim-Roxheim
    Alter
    59
    Beiträge
    8
    Du brauchst keine Laser und auch keine aufwändige Optik.

    Stelle dir folgende Anordnung vor:

    Sender 1 ---> Empfänger 1

    Sender 2 ---> Empfänger 2

    Sender 3 ---> Empfänger 3

    Sender 4 ---> Empfänger 4

    Der Trick besteht darin, dass du nicht alle Sender gleichzeitig, sondern zeitlich nacheinander aktivierst und nur das Ausgangsignal des entsprechenden Empfängers auswertest. Egal was die anderen Empfänger ausgeben, weil u.U. die Lichtschranken zu dicht aufeinander sind, du wertest immer nur die eine betreffende Strecke (--->) aus.

    Das nennt man "Multiplexen".

    Man benötigt also 4 Sende-Ports, die die einzelnen Sender nacheinander aktivieren und 4 Empfangs-Ports. Es wird immer nur der Port der gerade gewählten Strecke ausgewertet.
    Grüßle
    TorstenO
    \/

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    5
    danke.

    multiplexen klingt gut, wegen ttl bausteinen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •