-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: FET Treiber mit PNP und NPN

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473

    FET Treiber mit PNP und NPN

    Anzeige

    Hallo da,

    ich möchte einen FET Treiber mit einem BC557 und BC547 bauen, die mit Emitter jew. an GND und Vcc geschaltet sind und die Basen zusammen und dieColectoren zusammen am Gate des FET liegen. Dazu ein Spannungsteiler. Ersetzte ich den PNP durch einen Widerstand, wird das Gate des FET auch gegen GND gezogen und der Verbraucher geht aus. Löte ich den PNP statt des Widerstandes ein, tut sich nichts mehr.
    Hat jemand die Idee?

    Danke,
    The Man

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Treiben würd ich eher andersrum, so wie da: http://people.freenet.de/gjl/pub/nep...t-netzteil.png
    Disclaimer: none. Sue me.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    die mit Emitter jew. an GND und Vcc geschaltet sind und die Basen zusammen und dieColectoren zusammen
    Es sind zwei leitende PN-Übergänge von Vcc nach GND, das sind dann etwa 1,4V.
    Manfred

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo The Man!

    Ich kann Dir etwas vorschlagen, ist aber bischen komplizierter. Wenn die Transistoren Tp und Tn mit 0V (GND) und +VCC im Punkt "X" gesteuert werden, entfällt der Ts mit seinem R. Die Resistoren sind nicht kritisch und können, je nach VCC, R = 1 bis 10 k haben (dann haben die 10R ensprechend 10 bis 100k)


    Code:
                              VCC           VCC
                               +         R   +
                               |        ___  |
                              .-.    +-|___|-+
                              | |    |       |
                            R | |    |     |<
                              '-'    +-----|  Tp
                               |     |     |\
                               |    .-.      |
                               |    | |      |
                               |    | |10R   |
                               |    '-'      |
                               |     |       |
                               +-----+X      +-----> Gate
                       10R     |     |       |
                       ___   |/     .-.      |
      Steuerung >-----|___|--|      | |      |
                             |>     | |10R   |
                           Ts  |    '-'      |
                              ===    |     |/
                              GND    +-----|  Tn
                                     |     |>
                                     |  ___  |
                                     +-|___|-+
                                             |
                                         R  ===
                                            GND
    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473
    Danke,

    dann besorge ich morgen mal die Teile.
    @PICture: sehe ich das richtig, dass Ts dazu dient, die negierung aufzuheben?
    ginge dann ja auch per Software oder?

    The Man

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Nein, das siehst du falsch. Ts braucht man, wenn man z.B. ein Signal hat, das zwischen 0V und 5V wechselt, aber am Ausgang der Treiberschaltung z.B. 0V und 10V benötigt. Der Ts1 macht dann aus dem Signal von 0V bis 5V ein Signal von 10V bis 0V.

    Kritik zu der Schaltung: Die Spannungsteiler vor den Gegentaktstufe sind imho zu extrem. Damit das funktioniert, braucht man mindestens etwa 8,4 Volt. Wenn man sie kleiner macht, (also die 10R verringert), dann handelt man sich schnel einen Ruhestrom ein. Dann müsste man den Widerstand über Ts1 wiederrum verringern.
    Ich würde die als Endstufe eine Gegentaktstufe in Kollektorschaltung benutzen. Bisher hab ich das immer so gesehen, und ich glaube auch dass die fehlerfreier arbeitet.

    Die Schaltung ist hier unter F22.1 - MosFET-Treiber zu sehen. (Das ist dann genau die Schaltung die SprinterSB auch meinte.)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo

    Mit freundlichen grüßen
    Benno
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken neu_978.jpg  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •