-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Lösbarer Klebstoff auch für Metall gesucht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Lösbarer Klebstoff auch für Metall gesucht

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Hallo,
    nur bedingt Mechanik aber trotzdem...

    Wer kennt sich mit Klebstoffen aus?
    Ich Suche einen möglichst starken Klebstoff, der sich im Notfall auch wieder lösen lässt (z.B. Aceton, Isopropanol usw.)

    Wichtig ist, das er auch für Metalle (z.B. Alu) geeignet ist.

    Gruß, Sonic

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.224
    Heißklebepistolenheißkleber oder wie der Kleber heißt, hat den Vorteil, daß er sich nicht verändert und duch Erhitzen immer wieder einsetzbar ist.
    Ob er nun eine Schutzschicht hinterläßt oder eine Verschmutzung ist ansichtssache, aber ich fürchte Du willst Präzisionsteile verarbeiten und ich weiß nicht, wie er völlig rückstandsfrei entfernt werden kann.
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    Heißklebepistolenheißkleber oder wie der Kleber heißt, hat den Vorteil, daß er sich nicht verändert und duch Erhitzen immer wieder einsetzbar ist.
    Ob er nun eine Schutzschicht hinterläßt oder eine Verschmutzung ist ansichtssache, aber ich fürchte Du willst Präzisionsteile verarbeiten und ich weiß nicht, wie er völlig rückstandsfrei entfernt werden kann.
    Manfred
    Hm, ich will Aluprofile damit kleben. Ich glaube bei der Kühlwirkung wäre der Heißkleber schon wieder hart bis ich das 2te Teil in der Hand hab.
    Ich dachte da eher an einen etwas dünneren Kleber den man großflächig und dünn auftragen kann...

    Gruß, Sonic

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Es gibt da jede Menge Loctite Produkte. Und ein sehr schönes dickes Buch darüber welches für was geeignet ist und wie man es wieder lösen kann. Typisch ist da aber auch den Klebstoff auf eine bestimmte Temperatur zu bringen, bei der er sich zersetzt. Anschließend (auch nach dem erklaten) ist er leichter != leicht zu lösen. Ich habe da das besagte Bücklein, und könnte Dir daraus mal was raussuchen. Oder Du vesuchst Dir selber so einen Katalog zu bestellen. Denke aber, dass die schon ein wenig Umsatz wittern müssen, bevor sie den rausrücken. Ist immerhin ca. 300 Seiten stark, hochglanzfarbig gedrockt und mit einem festen Einband.
    Was hast Du vor? Kühlkörper?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von LoD
    Es gibt da jede Menge Loctite Produkte.
    Is aber nicht ganz billig soweit ich weiß, oder?
    Für die Fläche die ich kleben will, bräuchte ich da schon ein paar Tuben ;-(

    Was hast Du vor? Kühlkörper?
    Ne, keinen Kühlkörper. Ich will Aluprofile möglichst steif miteinander verbinden und eventuell ein paar Schrauben + Löcher sparen.
    Falls das nichts bringt, soll's wenigstens beim Bohren helfen

    Ich glaub ich werd's mit ganz normalem UHU+ oder ähnlichem versuchen.

    Gruß, Sonic

  6. #6
    Gast
    Wie wärs mit Epoxit? Am besten aufheizen und verpressen.
    ...
    ooops, ja genau UHU plus endfest 300 (Epoxitharz) verwenden wir zum Beispiel um Piezoaktoren auf eine Aluplatte aufzukleben. Bei 180°C soll das in 5min auf 3000 N/cm2 kommen. Aber vorsicht, bei 200°C zerfällt der Kleber.

    Zur Menge: Also ich weiß ja nicht, ob Du jetzt ganze Brücken zusammenkleben willst, aber bei einer Klebeschichtdicke von idealerweise 0,5mm und einem Volumen 30ml komm ich auf ne Fläche von 60qm pro Flasch. Gut, die kostet dann auch fielleicht 40Euro, aber wenn Du also deine Wohnung mal mit Fliesen versehen willst...
    Und man muß auch nicht unbedingt die ganze Fläche einschmieren.

    Sonst fälllt mir noch Schweißen ein.

    Aber nochmal, was hast Du vor? willst Du Doppel-T Träger bauen?

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    P.S.: Ich habe den besagten Haken gesetzt... Vielleicht hätte ich mich nicht so brav abmelden dürfen...

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.224
    Zitat Zitat von Anonymous
    Wie wärs mit Epoxit? Am besten aufheizen und verpressen.
    ...
    ooops, ja genau UHU plus endfest 300 (Epoxitharz) verwenden wir zum Beispiel um Piezoaktoren auf eine Aluplatte aufzukleben. Bei 180°C soll das in 5min auf 3000 N/cm2 kommen. Aber vorsicht, bei 200°C zerfällt der Kleber.

    Zur Menge: Also ich weiß ja nicht, ob Du jetzt ganze Brücken zusammenkleben willst, aber bei einer Klebeschichtdicke von idealerweise 0,5mm und einem Volumen 30ml komm ich auf ne Fläche von 60qm pro Flasch. Gut, die kostet dann auch fielleicht 40Euro,
    Jetzt sind wir aber schon 100% im Arbeitsbereich des Heizpistolenklebers. Ich habe das Zeug schon lange und vielfach auf 250° erhitzt (Schmelztemperatur bei 200°C) und es bleibt justierbar einfach solange es heiß ist. Der entscheidende Vorteil ist für mich auch noch die Unbedenklichkeit in der Verwendung.

    Es wird eimerweise (völlig übertrieben) im Wohnbereich angewendet und kein Mensch findet Schadstoffe, es gibt keine Alterung keine Zersetzung es ist einfach gutmütig und vor allem noch billig.

    Welche komplizierten und exotische Stoffe sollen eigentlich noch gesucht und anschließend endlos untersucht werden?.... ach was mische ich mich überhaupt ein, ich nehme einfach weiter meinen Kleber.
    Manfred

  9. #9
    Gast
    Moin !

    Kann aus dem Bereich Aktoren auch Patex Stabilit empfehlen.
    Ist ein 2K Epoxi aus Harz und Härterpulver.
    Oberflächen eventuell leicht anrauen, durch leichtes Verändern der Zusammensetzung kann die Topfzeit variiert werden.
    Hält bombenfest, kann mit Isopropanol wieder gelöst werden (mit Aceton noch besser)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2004
    Alter
    55
    Beiträge
    1
    habe mal bei einer kühlschrank-tür ein fach geklebt mit heisskleber-pistole. hat etwa einen monat gehalten. möglicherweise wegen der temperatur die dort herrscht (obwohl 4-8 grad ja eigentlich nicht extrem sind). aber ansonsten sind die teile sicherlich gut. und vor allem spottbillig, klar.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •