-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: USB-Stick mit Mikrocontroller lesen und schreiben...

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    89

    USB-Stick mit Mikrocontroller lesen und schreiben...

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hallo zusammen,

    ich habe da einen Mikrocontroller (PIC18LF4520) und an diesem habe ich zwei USB Controller (MAX3421E) angeschlossen und jetzt wollte ich mal einen USB-Stick lesen und / oder schreiben. welche "befehle" muss ich an den USB-Stick senden?

    ...zumindest mal zu erfahren wie groß dieser stick ist und wieviel MB / GB noch frei sind oder eventuell ein paar bits in den speicher schieben?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    522
    Hallo Jaipur,
    so einfach funktionirt das ganze nicht. Um den USB-Stick ansteuern zu können, brauchst du einen Teriber für das Teil. Den Quellcode von diesem gibt aber kaum ein Hersteller freiwillig heraus. Viel einfacher geht es mit SD/MMC-Karten, die ja auch sehr viel Speicher bereitstellen. Auf http://www.cc5x.de/MMC/index.html kannst du erfahren, wie man SD/MMC-Karten anschließt und mit einem PIC ausliest.

    MfG Mark

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    89
    seid wann braucht ein USB-Stick (Mass Storage Device) eine seperaten Treiber? - sorry für die jetzt dumme frage!

    ich habe bei www.usb.org/developers viele information gefunden, aber noch nicht gelesen und außerdem gibt es dort noch ein forum http://www.usb.org/developers/forum/ bzw. http://www.usb.org/phpbb/ - allerdings ist das forum voll von spam beiträgen...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    @p_mork: Du scheinst einige Jahre verschlafen zu haben. Jeder moderne USB Stick unterstüzt doch die USB Mass Storage Class. Ein Blick in den Linux Kernel sollte dann sogar fertigen C-Code zu tage fördern, der eventuell weiterverwendet werden kann. Ansonsten gibts hier die offizielle Dokumentation:
    http://www.usb.org/developers/devclass_docs

    Gruß,
    SIGINT

    P.S.: Die Sache mit den MMC-Karten ist aber trotzdem besser, wenn es nur um Speicherplatz geht.
    P.P.S.: @Jaipur: Du warst etwas schneller

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    89
    @SIGINT: also ich finde es trotz "guter" englisch kenntnisse sehr schwer die http://www.usb.org/developers/devclass_docs zu lesen und dann noch den Linux Kernel für einen mikrocontroller???

    was die mmc karten angeht, ...für nur speicher eventuell ganz ok, aber jeder pc hat mindestens einen USB und ein USB stick kostet so gut wie nix und was noch viel wichtiger ist, schon mal jemanden nach einer mmc karte anstatt nach einem USB stick gefragt

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.09.2006
    Ort
    Essen
    Alter
    56
    Beiträge
    83
    Meines Wissens dürfte das nicht so einfach gehen, da der PC immer der Master ist und die USB-Geräte, auch Mikrocontroller, immer USB-Slave sind. Da müßte man sich ein eigenes Betriebssystem für den Controller schreiben das als USB-Master fungiert, und das dürfte mindestens einen ARM oder vergleichbares benötigen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    89
    wenn ich einen USB host implementiere und mich dann mit einem USB peripheral unterhalten möchte, dann sollte meiner meinung nach einer der kleineren mikrocontroller (8051, PIC18f, ...) genügen - und genau dafür ist dieser maxim baustein max3421e gebaut worden.

    der nachteil - welcher zugleich auch als vorteil zu verstehen wäre - wäre allerdings das ich das "betriebssystem" im mikrocontroller von peripheral zu peripheral austauschen müsste, ... also im warsten sinne: embedded.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2005
    Ort
    Brunnen,SZ
    Beiträge
    4
    Hallo,
    ich wünsche Dir viel Spass beim entwickeln eines USB-Host. Der Grund warum bis heute meist PC's o.ä. verwendet werden, ist der Programmumfang der dafür notwendig ist.
    Schau aber mal auf www.mikrocontroller.net, dort findest Du einen Link auf eine Japanische Seite wo sowas gemacht wurde.
    Du kannst aber auch bei Atmel gucken, die haben mittlerweile Controller mit USB-Host in Hardware im Programm.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    522
    Hi,
    sorry, aber ich hab vor'n paar Monaten irgendwo gelesen, dass man dafür 'nen Treiber braucht, jetzt wurde ich jedoch des besseren beleht. nochmals sorry wegen der Desinfomation.

    MfG Mark

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    89
    Zitat Zitat von p_mork
    Hi,
    sorry, aber ich hab vor'n paar Monaten irgendwo gelesen, dass man dafür 'nen Treiber braucht, jetzt wurde ich jedoch des besseren beleht. nochmals sorry wegen der Desinfomation.

    MfG Mark
    hallo,

    das mit dem treiber ist ja auch nichts falsch, aber es gibt ein paar geräte die windows automatisch erkennt und die hauseigenen triber benutzt. z.b: USB stick, tastatur, maus, ... (eventuell camera)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •