-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: microcontroller basteln

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.11.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    10

    microcontroller basteln

    Anzeige

    hallo zusammen

    ich hoffe das thema nervt euch nicht schon..
    mein chef hat mir geraten mich auch mal zu Hause etwas mit meinem
    beruflichen zu beschäftigen

    bis zu den teilprüfungen über microcontroller geht es schon auch nicht mehr
    so lange, also würde ich mir gerne einen zusammenbasteln

    habe hier drin auch so geschaut, ob ich so schon etwas finden würde, ohne
    euch noch damit zu nerven

    naja.. und dann gabs weder ne stückliste noch wie ich die platine bestücken
    kann..

    am wichtigsten sind mir die LED's,
    ein lautsprecher-port wäre auch nicht schlecht,
    denn wir haben auch schon songs programmiert
    und am laptop müsst ich den anschliessen können..

    das bild das goblin mal gezeigt hat, fand ich schon mal nicht schlecht...



    http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/jha...tens%20007.jpg

    jetzt hoff ich nur noch auf n'bisschen hilfe ^^' von euch

    dankeschön

    wolfshund

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.07.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    50
    Hi,

    Als Grundeinstieg ist der Wiki eintrag zu empfehlen: AVR Einstieg leicht gemacht
    LEDs kannst du dann ja an einfache I/O Pins hängen (mit vorwiderstand natürlich) ebenso wie Taster und ähnliches.

    Programmiert werden die meisten Atmels über ISP Adapter, die kann man auch ganz leicht selbst basteln.
    Kompliziert wirds dann wenn dein Laptop keine Parallele Schnittstelle mehr hat, dann musst du über COM-Schnittstelle (fallst vorhanden) oder USB programmieren, aber damit hab ich mich noch nicht näher beschäftigt.

    Edit: Lautsprecher im sinne von Summer oder wirklich Lautsprecher.
    Summer kann man einfach an einen PWM Port hängen, wie man einen richtigen Lautsprecher ansteuert weiß ich nicht

    Ich hab mir mein Controllerboard auch komplett selbst anhand des Wikis hier und sonstigen Pages im Internet gebaut.

    Gruß Marcel

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.11.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    10
    hmm...
    aber das mit dem steckerbrett ist jetzt nicht ganz dein ernst oder? ^^'
    muss ich dann wohl noch genauer studieren...

    also dann wohl eher ein summer...
    weiss nur, dass wir im assembler die frequenz eingeben mussten und dann
    eben den "lautsprecher" einschalten...
    den dann natürlich wieder ausschalten
    (hab die unterlagen im geschäft sonst wüsst ichs besser..)
    haben nicht mal vor nem monat mit programmieren begonnen

    gruss wolfshund

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    Zitat Zitat von core
    Hi,

    LEDs kannst du dann ja an einfache I/O Pins hängen (mit vorwiderstand natürlich) ebenso wie Taster und ähnliches.


    Gruß Marcel
    hab neulich mal so 5 V Leds gesehn ich weis ja net mit welcher spannung ihr arbeitet aber ich finde es praktisch keine Widerstand anulöten zu müssen

    http://www.led-tech.de/de/Leuchtdiod...LT-88_1_4.html

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.07.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    50
    Zitat Zitat von wolfshund
    hmm...
    aber das mit dem steckerbrett ist jetzt nicht ganz dein ernst oder? ^^'
    Also ich hab mir die Theorie zusammengesucht und in Eagle ein Controllerboard zusammengeschustert auf dem halt alle eingänge an Wannenstecker geführt wurden und ein par LEDs drauf sind (auch ein Summer)

    Zitat Zitat von wolfshund
    also dann wohl eher ein summer...
    weiss nur, dass wir im assembler die frequenz eingeben mussten und dann
    eben den "lautsprecher" einschalten...
    Ich denke auch eher das es ein Summer war.

    Zu den 5V LEDs ist zu sagen das das wohl superhelle sind und noch ne stange mehr Strom verbrauchen als z.B. low current LEDs, von daher vielleicht nur bedingt zu gebrauchen für Experimente.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Was ist daran unpraktisch, einen Widerstand anzulöten???

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    weiss nur, dass wir im assembler die frequenz eingeben mussten und dann
    eben den "lautsprecher" einschalten...
    den dann natürlich wieder ausschalten
    Kommt mir bekannt vor... (hiess das Lied im Beispiel "The Entertainer"?)
    Ich habe vor einigen Jahren das selbe gemacht.

    Dazu wurde aber nur ein Piezolautsprecher und keinen Summer genutzt, der dann schnell ein- und ausgeschalten wurde, um einen Ton zu erzeugen.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.07.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    50
    Also ich meinte natürlich Piezo-Summer, sorry das ich das nich klar ausgedrückt habe
    Also z.B. sowas: Reichelt link
    Oder gibts einen unterschied zwischen Piezo-Schallwandler und -Summer und -Lautsprecher usw.
    Ich bin grad etwas verunsichert

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Es gibt Piezo-Summer mit einem integrierten Oszillator, und solche ohne. Ich meinte eigentlich einen solchen ohne Oszillator, also das reine Piezo-Element. Die Bezeichnung ist mir jetzt gerade auch ein bisschen unklar...Aber warscheinlich kann man dem sagen, wie man will.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.11.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von pandadriver

    Kommt mir bekannt vor... (hiess das Lied im Beispiel "The Entertainer"?)
    Ich habe vor einigen Jahren das selbe gemacht.
    ja genau. war dieses lied...


    Zitat Zitat von shaun

    Was ist daran unpraktisch, einen Widerstand anzulöten???
    das habe ich mich hingegen auch schon gefragt...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •