-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Funktion Elektronischer Widerstand?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474

    Funktion Elektronischer Widerstand?

    Anzeige

    Hallo ihr \/

    Welche Möglichkeiten gibt es, über zwei Tasten einen Widerstandswert zu verändern bzw. einzustellen?

    Als würde ich ein Potentiometer drehen.

    --> Ohne Motor

    Gruß Andreas
    * Da geht noch was *

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    es gibt elektronische Potis, die über Digitalsignale eingestellt werden können.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Hast du was zum Anschauen?
    Meinst du nen IC?

    Ich habe das hier entdeckt:
    http://www.bartels.de/baedoc/baelib_xicor_de.htm
    http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/2747

    Das was ich suche, soll nicht kompliziert sein. Lediglich möchte ich mit zwei Tasten z.B. ne LED dimmen oder aufhellen \/

    Das für mich einfachste wäre n Schieberegister (CD4017x2=100Stufen),
    aber das wäre dimensional schon wieder ziehmlich groß
    * Da geht noch was *

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    LEDs solltest du sowieso nich über den Vorwiderstand dimmen. Dann nimm doch lieber nen ATTiny und häng da die LED (+Rvor) mit PWM dran.

    Gruß, CowZ

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Zitat Zitat von CowZ
    Hi,

    LEDs solltest du sowieso nich über den Vorwiderstand dimmen. Dann nimm doch lieber nen ATTiny und häng da die LED (+Rvor) mit PWM dran.

    Gruß, CowZ
    Hi

    In diesem Punkt wäre das für mich noch etwas komplizert, da es sich ja um nen Controller handelt und ich noch keine Programmierkenntnisse habe

    Ich würde das über nen Transistor machen wollen \/
    (hoffe ihr versteht, was ich meine )

    --> Mein Ziel ist eine Schaltung mit zwei Tasten und 3 Ausgängen/ Anschlüssen, wie bei einem Poti \/
    * Da geht noch was *

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Wie wäre es mit einem 40193, binärer Auf-/Abwärtszähler = 4 Bit oder 2 Stück davon kaskadiert = 8 Bit und dahinter ein R-2-R Widerstands-Netzwerk ?
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Zitat Zitat von kalledom
    Wie wäre es mit einem 40193, binärer Auf-/Abwärtszähler = 4 Bit oder 2 Stück davon kaskadiert = 8 Bit und dahinter ein R-2-R Widerstands-Netzwerk ?
    Das wäre sogar noch besser, als 4017 (zählt nur in eine Richtung) , ich werd mich mal schlau machen, besten Dank euch \/
    * Da geht noch was *

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    hab noch was gefunden, kA ob es funktioniert als LED-dimmer:



    der JFET scheint als spannungsabhängiger widerstand (source-drain) zu arbeiten. vielleicht könnte jmd die schaltung etwas genauer erklären?

    gruesse von der katz

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2005
    Ort
    Enns
    Alter
    32
    Beiträge
    129
    naja, bin zwar nicht der elektronikmeister, stelle mir aber das ganze so vor:
    (bitte korrigiert mich, wenn ich blödsinn erzähle, will selbst auch was dabei lernen*gg*)

    über den taster S1 lädt sich der Kondensator C1. Das bedeutet, dass der FET immer mehr leitend wird und somit T2 immer mehr durchsteuert --> LED wird heller. über den taster S2 wird der Kondensator C1 über den Widerstand R2 wieder entladen (gegen masse) und somit steuerst du den FET nicht mehr voll durch und die LED leuchtet wieder weniger.
    warum du den FET überhaupt beötigst, weiss ich selbst nicht, da du ja theoretisch gleich die Basis des Transistor S2 ansteuern könntest (glaub ich zumindest mal)

    über den vorwiderstand zum kontensator kannste dir jetzt einstellen, wie schnell oder wie langsam er sich entladen bzw. laden soll - bei unterschiedlichen ladezeiten (schnell heller schalten, langsamer dimmen), kannst einen zweiten widerstand mit rein hängen.

    wie gesagt - bitte korrigiert mich, ich will auch was dabei lernen!

    lg, zentauro

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Und die Schaltung behält ihre Einstellung bei?
    * Da geht noch was *

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •