-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Winkelabhängigkeit bei Ultraschall

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    37
    Beiträge
    13

    Winkelabhängigkeit bei Ultraschall

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte folgendes erreichen:
    mit einem Sensor einen Raum ausmessen um danach ein 3D-Modell am PC zu erstellen. Ursprünglich war ich der Meinung, daß es für sowas schon vorgefertigte Laser-Bausätze geben muss, aber für den Bastler-Bereich scheint es sowas noch nicht zu geben. Nun hab ich den Ultraschallsensor SRF10 gefunden, der mir von der Bedienung her sehr einfach und brauchbar scheint (Entfernung direkt auslesen etc). Einzig genauer könnte er sein (daher auch meine erste Idee mit dem Laser).
    Nun meine Frage:
    um den Raum auszumessen, muss ich den Sensor natürlich hochkippen. Nehmen wir an, die Wand ist 1m weg, dann sollte er bei genau senkrechter Lage auch die 1m zurückliefern. Wenn ich ihn jetzt 45° nach oben kippe, beträgt der Abstand zur Wand halt Wurzel 2. Bekomme ich jetzt auch diesen Wert relativ genau, also wie präzise ist die Schallwelle gerichtet ? Oder ist bei solchen Fällen die Streuung zu groß und ich würde einen viel kleineren Wert bekommen ?
    Danke für eure Antworten,
    Sven

    P.S.:
    Oder gibt es Sensoren, die für diesen Fall besser geeignet wären ?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    34
    Beiträge
    760
    hi,
    probier es doch einfach aus. miss den abstand zur schrägen wand mit dem meterstab und dem sfr10.
    allerdings denke ich, dass der sfr10 dazu nicht ideal geeignet ist, da er einen sehr breiten erfassungsbereich hat, und so eine genaue zuordnung des messpunktes im raum nicht möglich ist. je nachdem wie groß dein raum ist, ist ein sharp vielleicht besser geeignet allerdings sin damit nur messungen bis 1,5 m möglich.
    mfg jeffrey

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Wenn die Rauigkeit der Wand groß genug ist dann kommt von der schrägen Wand noch etwas direkt zurück (meistens nicht).
    Sonst wirkt sie als Spiegel und es wird der Abstand zu dem gemessen was im Spiegel zu "sehen" (hören) ist.

    Durch die Breite der Richtcharakteristik des Wandlers wird nicht nur genau in "Blickrichung" gemessen sondern auch mit geringerer Empfindlichkeit in einem größeren Winkelbereich.
    Manfred

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    37
    Beiträge
    13
    Dank euch für die schnellen Antworten! Mal eben probieren kann ich es nicht, weil ich noch nichts gekauft habe und mich vorher erstmal informieren wollte .... und nach euren Antworten zu urteilen, wäre so ein Sensor dann auch ein Fehlkauf gewesen. Nur habe ich das gleiche Problem sicher auch mit Infrarot, oder ?. Wie wäre das mit einem Laser ? Wird der von der schrägen Wand auch abgelenkt oder reicht der kleine Teil des reflektierten Lichts zur Abstandbestimmung ?

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Bei IR-LED und Laser ist die Wellenlänge ca. 10.000 mal kleiner da reicht eine geringe Rauigkeit.
    Beim bekannten Spiegel passiert dann wieder das gleiche. Der Effekt ist aber in der Optik sehr vertraut.
    Manfred

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •