-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Elektronische Bibel

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801

    Elektronische Bibel

    Anzeige


    Wie bei fast allen meinen Projekten sind die einzigen bewegten Teile Elektronen und Photonen... *g*

    *click* aufs Bild
    Disclaimer: none. Sue me.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    166
    ... einwandfrei, hast du auch einen Koran und ein Berischit als Erweiterungsmodul parat? Geht da auch der Conrad-Katalog rein oder das Kamasutra? Mal im Ernst, abgesehen von der technischen Herausforderung das Projekt zu realisieren (find ich superklasse), was machst du jetzt damit? Oder wolltest du nur wissen ob und wie sowas geht? (ich bin da mehr das Spielkind, am besten wenn´s raucht oder blinkt)


    Viele Grüße, (Michael)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    was machst du jetzt damit?
    Sind wir nicht alle Spielkinder ?
    Hat dieses E-Book weniger Sinn als ein Roboter ?
    Ich finde dieses Projekt toll, ganz schön Retro mit den EEPROMS echt super,
    Hut ab Sprinter .
    Eine Frage noch, müßen die EEPROMS nicht gegen Licht geschützt werden ?
    Ich meine UV Licht löscht die Dinger

    Gruß Sebastian
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Toll, dass alles mit dem Anzeigeelement angefangen hat.
    Nur das könnte für praktische Fälle der Engpass sein durch den sich das Buch durchzwängen muss.
    Vielleicht für unterwegs, dann aber mit Kurbel damit es wirklich unabhängig wird.
    Dann vielleicht mit integrierter Gebetsmühle für Mantras?
    Mit der kleinen Anzeige doch eher für die Ausgabe von kurzer Information geeignet, also doch Conrad Katalog?
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Also eigentlich hat's damit angefangen, daß ich immer die Seite des Opferaltars, wo ich das Opfertier schächten muss, mit der Seite für die Asche verwechselt habe. Das ist nicht gut. Jetzt passiert mir das nicht mehr!

    Und dann (ja, auch dieses Projekt ist abgeguckt) hab ich in einem Künstleratelier hier in der Straße so ein Teil im Fenster gesehen. Noch viel mehr retro, weil mit Lochraster und wahrscheinlich gefädelt und mit roten LED-Matrixen (oder Matritzen?). Ich hab mich nach den LED-Teilen umgeschaut, aber keine Chance so was zu finden. Also ohne daß ich zig Controller dafür bräuchte oder Port-Expander. Und dann fällt mir dieses VFD in die Hände -- neben einigen anderen ICs.

    Wie soll ich sagen...früher hat man Ablass-Scheine gekauft, heutzutag baut man sich ne elektronische Bibel.

    Die EPROMs werden übrigens niemals nicht zugepappt mit irgendeiner popeligen Folie! Das wäre ja voll das Sakrileg an so einem Design-Teil! Davon ab brauchen es EPROMs *ewas* härter, wie in diesem Beitrag nachzulesen ist.

    Tja, wozu baut man sowas -- ausser für's Seelenheil naturlich? Warum bau ich mir ne Röhrenuhr für geschätzte 400€ und zig Stunden, wo es Uhren für 1€ am Wühltisch gibt? Die Machbarkeit war es jedenfalls nicht, die war klar. Sonst hätt ich nicht damit angefangen.

    Ich dachte auch mal ans Grundgesetz, aber das ist mir zu trocken. Oder den Ikea-Katalog, das am meisten gelesene Druckwerk des Planeten. Jedenfalls kein so exotischen Kram wie den Koran, sonst hab ich ruckzuck die CIA oder NSA oder weiß der Teufel was für Geziefer am Hals. Eher die Edda oder so. Aber jetzt wo das eBook fertig ist, ist es fertig. Ich mach mich auf zu was Neuem; bzw muss erst mal das Zeug fertig macher, das der Vollendung harrt.

    Und die Bibel ist ja auch ganz abwechslungsreich. Teilweise zumindest, wenn man von den 90% Mord, Totschlag, Krieg, Unterdrückung, Vergewaltigung und Inzest absieht: vom pychotoschen LSD-Trip à la Offenbarung über die super schönen und poetischen Lieder oder öden Ahnenreihen, bis zu abgefahrenen Gesetzen (s.o.) von denen manche Zeitgenossen allzugerne welche rauspicken, um wieder anderen Zeitgenossen die Existenzberechtigung abzusprechen. Wie etwa die inzwischen vielberühmte und -zitierte Dr. Laura Schlessinger.

    Das unschuldige Teilchen ist also höchst aktuell. Sowohl was den Inhalt als auch seine Technik angeht.

    Da kann selbst der Conrad-Catalog (in manchen Kreisen auch "Bibel" genannt) nicht mithalten!
    Disclaimer: none. Sue me.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    28.10.2004
    Beiträge
    899
    Schaut super aus!

    Könntest ja mal dem Pfarrer anbieten^^

    Mfg.Attila Földes
    Error is your friend!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •