-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: abgespeckter bot

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    8

    abgespeckter bot

    Anzeige

    hallo erstmal !

    ich bin neu hier und darum eine kurze vorstellung:

    kenn mich etwas mt elektronik aus (ausbildung)...hab dann aber doch etwas komplett anderes studiert

    naja, das interesse hab ich aber nie verloren...

    da ich hobbymäßig in alten höhlen und stollen unterwegs bin....bin ich auf diese seite gestoßen:

    http://www.asrobotics.com/catalog/ASRCatalogScreen.pdf

    ich bin jetzt auf der Suche nach einem lieferanten der solche "gummikettem" hat da ich mir sowas oder in den grundzügen verwantes gerät bauen möchte.

    sollte halt robust werden..., led beleuchtung und kamera sind mein ziel...

    und die tatsache, dass es da unten mit funk schlecht aussieht zwingt mich wohl auch zum kabel ?...

    hat wer einen tip oder gleiches vor ?

    freu mich über jede antwort

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037

    Re: abgespeckter bot

    Hi
    ich bin zwar kein Höhlenforscher, aber die Roboter aus dem PDF gefallen mir recht gut.
    In der Tat, du hast dir die meisten Anworten selbst gegeben.
    -Led-Beleuchtung (luxeon vielleicht)
    -Robustes Kabel
    -Solide Ketten
    usw.

    Deine Kettensuche musst du vermutlich auf direkte Händleranfragen ausweiten.
    Das Angebot like :" Gummikette, Tracks für kleine Roboter usw. bei Ebay" wird sich nicht ohne weitertes finden.

    Willst du die Mechanik selbst fertigen?
    Wenn ja ... eher Stahlbau oder in Richtung Fräs- also Schraubkonstruktion?
    Soll es dann auch Wassersicht werden?
    Wie groß soll das Gefährt werden?

    Schöne Grüße

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    8
    ja,

    mein onkel hat fräßmaschinen und eine laserschneidmaschine von trumpf

    aber ich möcht da ja mal nix übertreiben...zuerst dachte ich an einen probeaufbau für die elektronik...ausleuchtung...kameraarm usw.

    ganz wasserdicht muss das ganze nicht sein ... möcht nicht, dass alles an den feinheiten scheitert.

    spritzwasserdicht würde mir schon reichen

    mir ist klar, dass ein solches erkundungsfahrzeug nicht billig wird und viel arbeit bedeutet, wenn man sich zu hohe maßstäbe setzt.

    trotzdem finde ich solche erkundungsfahrzeuge ziemlich reizvoll.

    als allererstes muss natürlich eine vernünftige mechanik her...

    gummiketten fänd ich natürlich sehr toll ist aber nicht zwingend notwendig...

    eine eierlegendewollmilchsau findet sich auch nicht auf obiger homepage.
    zuerst muss ich mir noch das einsatzgebiet einschränken und besser einen "kleinen spezialisten" bauen !

    habt ihr noch ideen ?

    was haltet ihr von 6x6 oder 4x4 ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Ja nun,
    4x4 etc. bis Kette usw. ist eine Frage der Anforderungen deinerseits.
    Beginnt bei Gewicht über Geschwindigkeit, Gelände und Steuerung etc.
    Wie kann man sich das bei die Vorstellen möchtest du deinen Gefährt über eine Kabelsteuerung in einen Abgrund lassen und dann damit in einer Höhle rumflitzen oder eher anderst?

    Habt Ihr noch eine Idee dazu?
    Schöne Grüße

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    8
    ja so hab ich mir das vorgestellt !

    wichtig ist halt:

    eine gute bedienbarkeit

    robustheit (man sollte das gefährt auch evt. mit etwas gewalt wieder herausbekommen...(also kabel und dünnes stahlseil))

    kleiner bildschirm an meinem ende des kabels

    kamera geschützt und gerne steuerbar als option


    gruß

    andreas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Ok soweit.
    dann also klein, robust, geländegängig etc.
    In meinem Kopf fährt gerade ein 4x4 Geländefahrzeug aus Aluminium (ca. 6 Kg) mit engem Radstand (~120 mm Luftreifen auf ca. LxBxH 260x220x120 mm ) mit kleiner Servokamera (Nachtsicht <0,5 Lux) ... an einem 1,5-2 mm Drahtseil mit Strom- und Steurer- und Bildleitung durch.

    Das Ding muss so stark bzw. schwer sein um das Kabel bzw. Seil auch ziehen zu können. Wieviel Meter Seil willst du haben ... was ist sinnvoll?
    Ich denke es wäre gut wenn das gefährt selbst 5 bis 10 Meter Kabel verwaltet (also bei bedarf einziehen kann wie beim Staubsauger) und der Rest bis X drausen bleibt und zugegeben oder genommen wird.

    Wie auch immer, Möglichkeiten gibt es viele.
    Aber auch Grenzen...
    die liegen wohl in der max. Übertragungsweite für Videokabel und Datenkabel.

    Schöne Grüße

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    8
    ja, genau so stell ich mir das auch vor !

    >Ich denke es wäre gut wenn das gefährt selbst 5 bis 10 Meter Kabel verwaltet (also bei bedarf einziehen kann wie beim Staubsauger) und der Rest bis X drausen bleibt und zugegeben oder genommen wird. <


    das mit dem aufrollbahren kabel währe natürlich nicht schlecht...

    wo kann man denn kameras mit <0,5 lux herbekommen ?

    über den hersteller gibts dann ja bestimmt ein datenblatt.

    über die art der bauform bin ich mir noch nicht so einig...

    hab hier im forum vor kurzem einen link gefunden mit ähm ketten und radrobotern zu ziemlich hohen preisen...

    da war auch ein vierrad drinn, bei dem alle räder angetrieben sind und ich glaub wie ein kettenfahrzeug gesteuert wird.

    andreas

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Die Idee mit dem Staubsauger ist in der Tat nicht schlecht. Dann muss der Roboter das Kabel eigentlich nie ziehen. Es wird einfach abgerollt wenn der Roboter "tiefer" fährt und eingerollt wenn er zurück kommt. Einziges Problem, beim manuellen einziehen muss erst das ganze Kabel abgerollt werden.

    Räder oder Ketten das ist mehr so eine Grundsatzfrage. Zuminderst kann man mit beiden Varianten durchs Gelände fahren.

    Statt eine dunkle Kamera zu nehmen könnte entweder noch IR oder LED Beleuchtung zugeschaltet werden, je nach dem ob es S/W reicht oder doch in Farbe sein soll.

    4 Rad Roboter werden immer wie Kettenroboter angesteuert, allerdings muss beachtet werden, dass der Radstand nicht zu lang wird, dann ist die Kette dem 4 Rad überlegen. Es sei den man verwendtet eine Lenkung.
    Dabei müssen nicht mal alle 4 Räder angetrieben werden bzw. alle vier Motoren einzeln angesteuert.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,
    mal was anderes als Hardware...

    Die Idee eines Erkundungsfahrzeuges finde ich prima. Es macht die Erkundung viel sicherer. Das Erkunden von unbekannten Stollen und Höhlen ist ja nicht gerade ungefährlich.

    Was mich stören würde, ist das Kabel...

    Vorschlag:
    Wenn Du den Bot so bauen könntest, daß er unterwegs (von Dir ferngesteuert oder autonom) Funkbaken absetzen könnte (ggf. einfach aus einer Öffnung fallen lassen), welche die Signale vom Bot zu Dir (Video) und von dir zum Bot (Steuerung) weiterreichen, könntest Du auf das Kabel verzichten.

    Mal angenommen der Bot erkundet 25 m vor Dir und es geht um die Ecke, könnte die Maschine entweder bei erkennen eines schwächer werdenden Funksignals autonom oder von Dir ausgelöst einen der kleinen Sender absetzen (Sender evtl. als Quader ausgelegt, damit er nicht wegrollt). Dann könnte der Bot weiterfahren (Permanente überwachung der Funkqualität ist erforderlich).
    Über die geseztlich vorgeschriebene Höchstsendeleistung brauchst Du Dir auch keine Gekanken zu machen. In einer Höhle oder einem Stollen dringt sowieso nur wenig nach außen.
    Wenn Der Bot dann weit genug vorgefahren ist, kommst Du nach und sammelst auf Deinem Weg die Baken (mit blinkenden LED´s und/oder Piezo-Summer ausgestattet) wieder auf und legst sie in den Bot zurück.
    Über zwei Kontakte zwischen Bot und Bake werden diese vom Bot wieder aufgeladen.

    oder so....

    Was denkt Ihr? Wäre doch mal ein Projekt, daß noch keiner in dieser Form
    gebaut hat.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    8
    Die idee ist auch nicht schlecht...aber was ist, wenn man nicht nachkommen kann um die sender wieder aufzusammeln ?

    oft interesiert einen doch ein blick in eine nicht zu schliffenden teil einer höhle ...

    gerade tendiere ich wirklich zum 4 rad, das wie eine raupe gesteuert wird.

    gründe dafür sind z.b.

    materialbeschaffung ->(größere auswahl an hochwertigen rädern und dadurch günstiger)

    einfacher zu bauen

    usw.

    ich werd mal ne skizze machen und demnächst reinstellen...

    bei der kamera reicht im prinzip ne sw völlig auf...möchte ja kein kinofilm drehen.

    die kamera würde ich wie gessagt steuerbar machen und unter so ner halbschale wie bei den überwachungskameras setzen ?

    naja, man wird sehen...

    vielleicht könnte man ihn ja auch ans laptop anschließen ? hab da noch so ein ibm thinkpad zuhause (kleine bauart für unterwegs)

    gruß

    andreas

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •