-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Suche Roboterbau'er (gewerblich oder privat) / Machbarkeit?

  1. #1

    Suche Roboterbau'er (gewerblich oder privat) / Machbarkeit?

    Anzeige

    Hallo!

    Ich arbeite fuer einen Rechenzentrumsbetreiber. Beim "brainstorming" wie man gewisse simple Taetigkeiten, fuer die man momentan menschliches Personal benoetigt, automatisieren koennte, kam uns der Einfall einen Roboter (?) zu verwenden. Das Ziel ist es, via TCP/IP (telnet, ssh, http - egal), also von "remote" aus, die Kabel eines KVM-over-IP-Geraetes zu navigieren und an Server, die sich im Rechenzentrum befinden, anschliessen zu koennen. Der Administrator / User / Kunde, der sich an seinem heimischen PC befindet, soll ueber ein Live-Video-Bild die Kabel navigieren, und den ganzen Roboter-Aufbau bewegen koennen, um von Server zu Server "fahren" zu koennen.

    1. PS/2- (Tastatur) und VGA-Kabel von einem KVM-over-IP-Geraet (LARA von Peppercon: http://www.raritan.de/products/remot...lag=Y&status=4 ) werden mit einem Roboterarm (?) verbunden.

    2. TCP/IP-faehige Kamera ("Webcam") wird auf dem Roboter montiert.

    3. Mini ITX-PC wird mit seriellem bzw. was-auch-immer (TCP/IP via WiFi integriert waere nett, dann koennte man sich den Mini ITX-PC auch sparen) Port des Roboters / Roboterarms verbunden. Mini ITX-PC steuert somit den Roboterarm und bekommt ausserdem eine WiFi- ("WLAN") Karte verpasst, und ist darueber mit einem zentralen "Kontroll-Server" verbunden, der widerum via TCP/IP von der Aussenwelt aus zu erreichen ist.

    4. Das ganze Konstrukt muss fahrbar sein. Festgelegte Strecke (auf Schienen?) von ca. 6 Metern Laenge, oder auch komplett mobil, wenn das machbar ist. Der Roboter(arm) muss vertikal navigierbar sein, bis zu einer Hoehe von ca. 2,5 Metern (10 cm (Bodenhoehe) - 250 cm (Decke)).

    Welche Dienstleister gibt es, die so etwas entwickeln (?) und zusammenbauen koennen? Bedarf gaebe es an 5-6 solcher Geraete / Roboter. Wenn es faehige Privatleute geben sollte, die so etwas koennen, gerne auch ueber diesen Weg. Es geht erstmal darum, ob so etwas ueberhaupt machbar ist und mit welchem (auch finanziellem) Aufwand dieses Vorhaben verbunden waere.

    Um sich die Gegebenheiten vor Ort etwas besser vorstellen zu koennen koennt ihr Euch folgendes Bild anschauen: http://217.172.33.38/regale.jpg

    Vielen Dank & Gruss,
    MS

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    Wien/Graz
    Alter
    35
    Beiträge
    16
    Ähm, was soll bitte "Roboterbau'er" bedeuten?

  3. #3
    Jemand, der Roboter baut. Roboterbauer. Roboter-Bauer. Bauer, Hersteller, Entwickler eines Roboters.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.565
    ...also ich verstehe dass so richtig, dass Eure KVM-Switche nicht jeden einzelnen Server aufnehmen können und Ihr somit gelegentlich manuell umstecken müsst und das nun "automatisiert" haben wollt, oder ?

    Über wieviele anzuschliessende Server redet man denn hier ?

  5. #5
    Zitat Zitat von Andree-HB
    ...also ich verstehe dass so richtig, dass Eure KVM-Switche nicht jeden einzelnen Server aufnehmen können und Ihr somit gelegentlich manuell umstecken müsst und das nun "automatisiert" haben wollt, oder ?
    Ganz genau. Vor allem will nicht jeder Kunde (alle) seiner Server mit KVM-over-IP-Geraeten ausstatten. Aus Kosten- oder sonstigen Gruenden. Der KVM-Roboter waere somit ein nettes optionales Feature.


    Zitat Zitat von Andree-HB
    Über wieviele anzuschliessende Server redet man denn hier ?
    Ca. 550, Tendenz steigend. Verteilt ueber mehrere Regal-Reihen. Daher auch der Bedarf nach mehreren Robotern. Z.B. ein Roboter (auf Schienen?) je Regal-Reihe.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Leider sind die zum Teil unterschiedlich groß und stehen nur so in den Regalen, wären die alle gleich groß und systematisch aufgestellt und befestigt, dann sollte ein direktes Anfahren mit Hilfe von Markierungen ja kein Problem sein.
    Könnte man dann ja fast mit den Videoautomaten bei TV-Sendern vergleichen, nur dass her n anderes Werkzeug verwendet wird, um die Verbindungen umzustecken \/
    * Da geht noch was *

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.565
    ...ich denke auch, dass es sehr schwierig werden wird - eine Mechanik zu entwickeln, die einen RJ-Stecker richtig greift und steckt, egal wie das Kabel herum liegt, in einer nicht standardisierten Umgebung, das halte ich zumindest für eine seeeehr grosse Herausforderung !

    Unsere Roboter für´s Backupsystem (Tivoli) mukken ja schon gerne mal, wenn die Tapes nicht ideal im Schacht liegen....und das ist eine sehr genormte Ugebung auf max. 3m Breite.

    ...und in der Serverlandschaft abeiten wir viel mit Blade-Technik, da bieten deren Racks schon eine erhebliche Eigenintelligenz. Von der Platzeinsparung ganz zu schweigen.

    Es wird auf eine Abwägung zwischen (Finanz-)Aufwand und Nutzen hinauslaufen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Ob der Bot da wirklich günstiger wird?
    So ein Teil ist schon n ausgewachsener Forschungsauftrag
    würd ich meinen und die Technikerstunden sind auch nicht
    gerade für wenig Euro.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559
    also ich denk wenn überhaupt muss da ne professionelle Firma dran,
    aber ich denk das lohnt sich nicht, is wahrscheinlich günstiger Leute einzustellen die dort den ganzen Tag rumhängen und per Telefon die Befehle erhalten

    wenn mans per Elektronik will, wie wärs mit Umschaltern?
    klar man bräuchte ziemlich große, aber ich denk mal das lässt sich um einiges einfacher realisieren als Roboter, die die Kabel umstecken

  10. #10
    An einer seriellen -oder USB - Schnittstelle eines Laptops hängt ein Steuerpanel mit 16 Potis, mit denen 16 Servos auf einer zuhause rollenden Raupe mit Greifarm bedient werden können. Auf der Raupe ist auch eine Internetkamera installiert, die Bilder zum Laptop sendet. Einzelheiten über von der Stange und nicht von der Stange erwerbbare Hard- und Software schildere ich Ihnen gerne am Telefon.
    Das Panel mit Software und dem Controler auf der Raupe hat Jörg Pohl - roboter-teile.de - entwickelt. Das o.a. Gesamtsystem hat u.a. die Pohlschen Elemente integriert.

    Der Roboterarm mit 6 Freiheitsgraden ist wahrscheinlich für Ihre Zwecke
    zu schwach. Im Netz habe ich schon kräftigere gesichtet.

    Mit freundlichen Grüssen

    Jochen Breiner

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •