-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: ASURO mit W-Lan - Die Loesung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113

    ASURO mit W-Lan - Die Loesung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    moin moin, ich bin ueberzeugt eine moeglichkeit gefunden zu haben, wie man den ASURO leicht und billig mit W-Lan ausruesten kann... und zwar nehme man einen La Fonera Router von de.fon.com (Aber bitte nur wenn man stattdessen einen anderen Router fuer den Service benutzt), dieser kostet nur 30 euro bzw. war bis vor kurzem Umsonst. Nun laeuft auf diesem Router OpenWRT (ein LInux speziell fuer Router) und der Router hat eine interne Serielle Schnittstelle (siehe http://jauzsi.hu/2006/10/13/inside-of-the-fonera). Ausserdem ist es moeglich einen SSH zugang auf den Router zu bekommen, und somit die Serielle Schnittstelle PER W-LAN ansteuern zu koennen! Wenn man nun die groesse von dem Router sieht (http://www.cyberbloc.de/images/uploa...-13_fon-03.jpg) duerfte er doch theorethisch ohne gehause auf den Asuro Passen! Also die Serielle Schnittstelle des Asuros (dazu ist wahrscheinlich ein Umbau noetig, oder man nimmt den IR-Transreceiver und baut ihn auf den Asuro) mit der schnittstelle des Routers verbinden, und schon hat man einen W-Lan zugang zum Asuro! Jetzt kann man mit Programmen die man in z.B. C fuer den Router schreibt, den kleinen Asuro steuern! Da der Router auch leistungsfaehiger ist als der Asuro Atmel, kann man ihn auch als steuercomputer benutzen.... Und da soviel ich weiss der Router nur 3V braucht, ist auch die Stromversorgung ein kleineres Problem.

    Was haltet ihr von der idee, und glaubt ihr es liesse sich Umsetzen? Und nochmal sorry wegen meinen Umlauten

    MfG euer

    wanderer
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    also machbar ist grundsätzlihc alles was sich mit den gesetzenm der physik vereinbaren lässt. die frage ist nur: Wie scwer ist die realisierung?

    wobei die idee an sich eigentlich schon ganz gut ist. man könnt dann ja auch noch entwsprechende software schreiben um den asuro via internet zu steuern

    ABER: die lafonera dinger werden auf vertrauensbasis so billig verschickt. man soll sie nur für diese weltweite wlan oder was auch immer die da macen einsetzen. Wenn du jetzt so einen router für den asuro missbracuhst,m, dann ist das schlichtweg unoralisch.

    mfg EDH

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Wie ich auch geschrieben habe, man sollte dann einen anderen router fuer den Fonera einsatz benutzen. Ich denke nicht das das dingen sonderlich schwer ist, und irgendwas abspecken laesst sich da bestimmt auch
    Aber es waere doch schon nen fortschritt im bereich ASURO und Funk
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    die fonera router haben eine spezielle software drauf. bisher gibt es nur für wenige "normale" router eine spezielle firmware.

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    wie gesagt, möglich ist alles. aber ob es sinn macht...

    wir haben mal einen anderen roboter mit einem mini notebook ausgerüstet, dieser hatte per umts-card zugang zum internet und wurde per apache übers internet ferngesteuert. (ein ähnliches projekt habe ich hier auch mal gesehn). das würde wahrscehinlich einfacher sein, als einen router dazu zu missbrauchen...

    ausserdem muss ich edh mal wioeder recht geben, du brauchst spezielle frimware, die du wahrscheinlich auch noch anpassen musst. schliesslich ist z.B. der serielle port eigentlich nur gedacht um einige systemeinstellungen vorzunehmen und nicht um damit einen roboter zu kontrollieren....
    kleinschreibung ist cool!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von damaltor
    ausserdem muss ich edh mal wioeder recht geben, du brauchst spezielle frimware, die du wahrscheinlich auch noch anpassen musst. schliesslich ist z.B. der serielle port eigentlich nur gedacht um einige systemeinstellungen vorzunehmen und nicht um damit einen roboter zu kontrollieren....
    Die spezielle software ist ja schon drauf! OpenWRT! Mit dem Linux kann man ohne probleme die Serielle schnittstelle ansprechen, es gibt da schon einige bastlereien. Und das mit dem mini-notebook: 1. Der asuro ist dafür nicht Stark genug. 2. UMTS ist schweineteuer.

    Ich bin überzeugt das es klappen müsste... Naja hoffentlich kommt in den nächsten 2-3 tagen mein Router, dann probiere ich das aus (ich habe einen Linksys router auf den ich die fon.com software installieren kann).


    MfG euer

    wanderer
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Nortorf
    Beiträge
    4
    so... dann werde ich mal vom lesen ins schreiben uebergehen

    Mein Roboter bekommt eine Netwerkanbindung ueber ein WLAN-Device auf dem OpenWrt laeuft.
    Erst haben ich einen Linksys WRT54Gv2 mit aufgeloetem seriellem Port verwendet, da war aber halt nur eine Schnittstelle und das wars. Deshalb bin ich auf den Asus WL500Gx umgestiegen welcher an seinem USB ein USB2tty-adapter auf Profilic PL2303 basis zum kommunizieren bekommen hat. Am USB kann ich auch noch andere Geraete betreiben wie z.B. eine Kamera oder fuer eine spaetere Outdoor-Variante auch ein GPS.
    Da mir die Platine aber auch noch zu gross war, habe ich jetzt eine WL-HDD2.5 genommen. die ist zwar auch nicht klein, ich habe aber nicht 4xeth die unnoetig platz verschwenden.
    Zur Kommunikation verwende ich kein verwaltetes Netz sondern Ad-Hoc mit OLSR um Funkloecher auszuschliessen und leichter kompensieren zu koennen.

    Was ich beim ASURO als Problem sehe...... wo soll man da denn noch ne WLAN-HArdware unterbringen, die braucht ja auch noch ne eigene Energiequelle.

    Aber openwrt ist ne guter Ansatz zur Kommunikation. Dranstecken und es kann gleich ueber SSH mit cat losgehen.

    Eine Liste der Geraete die mit OpenWRT koennen, gibt es hier http://wiki.openwrt.org/TableOfHardware

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von biotonne
    so... dann werde ich mal vom lesen ins schreiben uebergehen

    Mein Roboter bekommt eine Netwerkanbindung ueber ein WLAN-Device auf dem OpenWrt laeuft.
    Erst haben ich einen Linksys WRT54Gv2 mit aufgeloetem seriellem Port verwendet, da war aber halt nur eine Schnittstelle und das wars. Deshalb bin ich auf den Asus WL500Gx umgestiegen welcher an seinem USB ein USB2tty-adapter auf Profilic PL2303 basis zum kommunizieren bekommen hat. Am USB kann ich auch noch andere Geraete betreiben wie z.B. eine Kamera oder fuer eine spaetere Outdoor-Variante auch ein GPS.
    Da mir die Platine aber auch noch zu gross war, habe ich jetzt eine WL-HDD2.5 genommen. die ist zwar auch nicht klein, ich habe aber nicht 4xeth die unnoetig platz verschwenden.
    Zur Kommunikation verwende ich kein verwaltetes Netz sondern Ad-Hoc mit OLSR um Funkloecher auszuschliessen und leichter kompensieren zu koennen.

    Was ich beim ASURO als Problem sehe...... wo soll man da denn noch ne WLAN-HArdware unterbringen, die braucht ja auch noch ne eigene Energiequelle.

    Aber openwrt ist ne guter Ansatz zur Kommunikation. Dranstecken und es kann gleich ueber SSH mit cat losgehen.

    Eine Liste der Geraete die mit OpenWRT koennen, gibt es hier http://wiki.openwrt.org/TableOfHardware
    Der La Fonera Router ist so klein und braucht so wenig Energie, das man ihn ohne Probleme auf den Asuro bekommen duerfte.. Ich glaube nicht das auf dem Asuro noch praktischr Nutzen fuer ein USB geraet waere, denn dann ist er wirklich ueberladen
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    Zitat Zitat von wanderer
    Der La Fonera Router ist so klein und braucht so wenig Energie, das man ihn ohne Probleme auf den Asuro bekommen duerfte.
    reichen dem die 4,8 volt aus den akkus?
    hast du die genauen daten von dem router (stromverbrauch etc)? poste die bitte mal

    das größere problem was ich sehe ist das gewicht...
    was nützt dir der beste router, wnn dein asuro nicht mehr faren kann?
    auserdem könnte es sein, das er durch den verlegten schwerpunkt in engen kurven, und bei hohen beschleunigungen ins kippeln kommen könnte...


    mfg EDH

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von EDH
    Zitat Zitat von wanderer
    Der La Fonera Router ist so klein und braucht so wenig Energie, das man ihn ohne Probleme auf den Asuro bekommen duerfte.
    reichen dem die 4,8 volt aus den akkus?
    hast du die genauen daten von dem router (stromverbrauch etc)? poste die bitte mal

    das größere problem was ich sehe ist das gewicht...
    was nützt dir der beste router, wnn dein asuro nicht mehr faren kann?
    auserdem könnte es sein, das er durch den verlegten schwerpunkt in engen kurven, und bei hohen beschleunigungen ins kippeln kommen könnte...


    mfg EDH

    Das Gewicht ist nicht wirklich gross, der Router braucht 5V wie ich gerade festgestellt habe und hat einen Stromverbrauch von 4 Watt... Das ist eigentlich ziemlich wenig, wenn man ueberlegt das gute akkus 2600 oder mehr mAh liefern.
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •