-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: 230V mit avr messen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121

    230V mit avr messen

    Anzeige

    hat jemand eine gute idee wie ich am besten 230v mit dem adc eines avrs messen kann
    soll mann einen übertrager/travo nehmen und dann das ganze mit einem
    LTC1967 umwandeln oder hat einer eine bessere idee

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121
    oder soll ich einfach einen travo nehmen dann einen aktiven einweg gleichrichter und dann das ganze permanent abtasten und den höchsten wert einfach durch 2 dividieren

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo slaud,
    ich finde schon, daß die 230V galvanisch vom AVR getrennt sein sollten, am einfachsten über einen Trafo z.B. 12...24VAC.
    Wenn es nicht auf Geschwindigkeit ankommt benötigst Du nur einen Gleichrichter oder eine Diode mit einem kleinen Glättungs-Elko und einen Spannungsteiler aus 2 Widerständen, um auf die maximalen 5V zu kommen.
    Sicherheitshalber vielleicht noch eine Zenerdiode 5,6V an den ADW-Eingang, damit der geschützt ist.
    Im allereinfachsten Fall reicht auch ein NICHT-stabilisiertes Steckernetzteil mit besagtem Spannungsteiler.
    Evtl. kannst Du auch die Spannung vor dem Spannungsregler für den AVR abgreifen; diese Spannung ändert sich mit den 230V.
    Alternativ kannst Du auch eine Spannungs-Lupe einsetzen, wenn Du z.B. zwischen 200...250V messen möchtest. Die wird mit einer Zenerdiode realisiert.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121
    spannungslupe klingt sehr interessant
    so etwas habe ich bis jetzt noch nicht gesehen
    wie sieht so was aus
    thx

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    18
    WAS genau möchtest du überhaupt messen? Bei der Methode mit Gleichrichter und Kondensator wirst du allerdings bei einer Wechelspannung Spitze-Spitze messen (Nennspannung*Wurzel(2)), nicht den Effektivwert.

    Bevor du loslegst, solltest du dich auf jeden Fall schlau machen, welche Schutzmaßnahmen vorzusehen sind, denn Strom macht klein, schwarz und hässlich, wenn man nicht damit umzugehen weiß...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Eine Spannungslupe bekommst Du, wenn Du eine Zenerdiode z.B. 9V in Reihe zu einem un-stabilisierten Stecker-Netzteil mit 12V legst. Da die Zenerdiode erst eine Spannung ab 10V durchläßt, kannst Du nur Spannungen 9...12...14V messen, die wegen der 9V-Zenerdiode bereits auf 0...3...5V 'reduziert' sind.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121
    plane gerade einen umrichter der aus 24vdc 230ac macht wird wahrschinlich nict so einfach werden aber was solls hab ja ein jahr zeit

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    kauf dir nen fertigen, habe mich auch mal damit beschäftigt, aber für das geld, was die kosten, bekommst du es nie selbst gebaut hin. ich hab meinen mit 300w bei ebay für 20 € gekauft.
    mfg jeffrey

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121
    schon klar aber meiner hat 1kW
    und 2. ists auch ein MAturaprojekt
    aber egal

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •