-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Testaufbauten: 40xx oder 74xx

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794

    Testaufbauten: 40xx oder 74xx

    Anzeige

    Hi,

    ich bestelle jetzt bald(!) wieder bei Reichelt. Gerne mitbestellen würde ich ein paar Logik ICs (auch Schieberegister, etc.). Die Frage die sich mir stellt, bestelle ich lieber 74xx (welche Reihe genau?) oder lieber 40xx Bauteile?

    Also: Welche sind neuer, bzw. universeller einsetzbar?

    Gruß, CowZ

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2005
    Beiträge
    181
    Hallo,

    74HC würde ich sagen.
    40xx ist doch schon uralt.
    Wenn Du eine Funktion aus 40xx brauchst, die es bei 74 nicht gibt, dann gibt es auch 74HC4040

    74LS ist steinalt. Braucht viel Strom für nix.
    HC sollte soweit taugen.

    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Das hat mit neuer bzw. uralt nichts zu tun.
    Die Frage ist, mit welcher Versorgungsspannung möchtest Du die Bausteine betreiben, ist es eine reine Digitalschaltung oder gemischt Analog und Digital.
    Das sind die Fragen, nach denen sich eine Auswahl orientiert.
    Schau mal unter: http://www.domnick-elektronik.de/elekttl.htm

    PS: Die Schaltgeschwindigkeit / max. Frequenz spielt natürlich auch eine sehr große Rolle.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    ich arbeite mit einem AVR, also 5V Spannung.

    Wenn eine Mischschaltung zb. wäre, Sensorspannungen mit nem OpAmp umzuwandeln, dann können das auch Mischschaltungen werden

    Gruß, CowZ
    PS: Wow, die Seite ist gut

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Mischschaltungen sind meistens OpAmps als Vergleicher / Schmitt-Trigger an z.B. 12V mit digitaler Weiter-Verarbeitung oder Digital-Schaltungen für 9V Blockbatterie bzw. 12...15V im Auto.
    Sensoren mit 12...30V werden häufig über Optokoppler an µC angeschlossen oder über Widerstand / Zenerdiode auf den erforderlichen Pegel angepaßt.
    Es gibt allerdings auch viel Sensorik, die mit 5V läuft.
    Insofern kann ich Dir eine Entscheidung nicht abnehmen
    Von Fall zu Fall ....
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Wo ist denn der Unterschied für die Familienauswahl, wenn ich ne Mischschaltung bzw. wenn ich ne Digitalschaltung habe?

    Gruß, CowZ

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Na dem, was ich in dem Bezug zwischen 74xx und 40xx gefunden habe, liegen die CMOS (40xx-Reihe) vorn. Muss mal schaun, ob ich die Beschreibung bzw. den Vergleich nochmal finde.

    Auf meiner HP: http://www.scorpion-bot.de/?3=userlinks
    hab ich n bischen was dazu, alles andere unter meinen Favoriten.
    * Da geht noch was *

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Genau, CMOS ist das Beste
    Mal ehrlich: alles hat seine Vor- und Nachteile. Kurzfassung für den Vergleich CMOS/HC-"TTL":
    CMOS: Weite Versorgungsspannung (3-15V) - HC: 5V-typisch, HC 2-6V, HCT: 5V +/-5%
    CMOS: Langsam, wenige MHz - HC/HCT: je nach Funktion bis 50MHz, einige auch mehr
    CMOS und HC: Schaltschwelle ca UDD/2, HCT: TTL-like 0,8/2,4V
    Ausgangstreiberleistung: wie bei allen CMOS-Technologien hoch und symmetrisch im Vergleich zu TTL, Rail-to-rail ähnlicher Swing.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Zitat Zitat von shaun
    Genau, CMOS ist das Beste
    Mal ehrlich: alles hat seine Vor- und Nachteile. Kurzfassung für den Vergleich CMOS/HC-"TTL":
    CMOS: Weite Versorgungsspannung (3-15V) - HC: 5V-typisch, HC 2-6V, HCT: 5V +/-5%
    CMOS: Langsam, wenige MHz - HC/HCT: je nach Funktion bis 50MHz, einige auch mehr
    CMOS und HC: Schaltschwelle ca UDD/2, HCT: TTL-like 0,8/2,4V
    Ausgangstreiberleistung: wie bei allen CMOS-Technologien hoch und symmetrisch im Vergleich zu TTL, Rail-to-rail ähnlicher Swing.
    Verdammt! Nu hab ich wieder Grübel
    * Da geht noch was *

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •