-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Widerstandsnetzwerk

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    28
    Beiträge
    15

    Widerstandsnetzwerk

    Anzeige

    Hallo, ich habe mal eine Frage, zu einem Widerstandsnetzwerk, welches wir in der Schule lösen sollten, aber nicht wirklich auf einen Lösungsweg kommen, Schaltplan siehe unten, gegeben sind einzig alle Widerstände und U2, sonst nichts, gesucht sind alle Teilströme und Spannungen, ich bin sehr dankbar für Tipps wie ich das lösen könnte.

    Gruß, Blade
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild_13.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hi,
    R1 ist trivial, für I(R2) und U(R2) musst Du die Widerstände R3 bis R7 zu einem Ersatzwiderstand reduzieren. Anfangen Mit R6 und R7, dann nach links weiterarbeiten.
    Danach sollte es eigentlich klar sein.
    Gruss, Uli

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Relativ einfach müsstest Du's auch mit den Kirchhoffschen Regeln hinbekommen. Ich weiß aber nicht, ob Ihr die in der Schule schon durchgenommen habt. Wenn nicht, ist renkes Ansatz vermutlich sinnvoller.

    askazo

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    28
    Beiträge
    15
    Die Kirchhoff´schen Regeln haben wir schon durchgenommen, das ist auch klar an sich, aber die kann ich ja nicht anwenden, wenn ich nur einen Spannungs/Stromwert habe von einem Widerstand, wir haben zwar Lösungen dafür, aber die stimmen hinten unf vorne nicht, deshalb bin ich etwas verwirrt .

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    R6 und R7 sind 12Ohm mit R5 sind es 3Ohm, dann R4 R3 R2 R1.
    Welcher Strom fließt insgesamt?
    Dann kommt die Verteilung des Strom von links auf die Zweige.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    28
    Beiträge
    15
    Den Gesamtwiderstand ausrechnen, ist kein Problem, den hab ich , allerdings bringt mir das nicht viel, ich habe weder Uges. noch Iges. gegeben, einzig U2, das ist auch das, was mich Ratlos macht, ich hab jetzt schon dran gedacht, das Verhältnis, der Verteilung zwischen R4 und R3 irgendwie einzubeziehen, da ich ja I2 habe (15A) dann könnte ich über Kirchhoff U1 und I1 ausrechen, dann wär es kein Problem mehr, nur da hängts eben .

    Obwohl das eigentlich sone ganz anspruchslose Aufgabe ist...

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Zitat Zitat von Manf
    Dann kommt die Verteilung des Strom von links auf die Zweige.
    U2 ist die Spannung an R2?
    Dann ist ja klar welcher Strom durch R2 fließt.
    Der muß ja dann rechts irgendwo weiter, er verteilt sich entsprechend der Leitwerte der Zweige.
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    R2 und U2 sind bekannt; damit kannst Du I2 errechnen.
    Der Strom verzweigt in R3 und in R4...R7; für R4...R7 mußt Du den Ersatzwiderstand berechnen.
    Dann kannst Du berechnen, wie sich der Strom verteilt und wie groß U3 und U4...7 ist.
    U2 plus U3 ergibt U1.
    Das Ganze auf die gleiche Art für R4...R7 berechnen; fertig.

    Kleiner Nachtrag: Du kannst auch den Ersatzwiderstand für R3...R7 berechnen. Da I2 auch durch I3...7 fließt, ergibt sich daraus U3...7. Da R3 parallel an U3...7 liegt, ist I3 klar. Mit U3...7 ist dann auch R4...R7 zu berechnen.

    PS: Hallo Manf, ich werde langsam zu langsam
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.10.2006
    Ort
    Oberschwaben
    Alter
    37
    Beiträge
    1
    Hallo,

    bin neu hier.
    Allein mit dem Ohmischen Gesetz geht es doch schnell.

    I2=15A
    R6,7=12 Ohm
    R5,6,7=3 Ohm
    R4,5,6,7=8 Ohm
    R3,4,5,6,7=4 Ohm
    U3=60V
    I3=7,5A
    I4=7,5A
    U4=37,5V
    U5=22,5V
    I5=5,625A
    I6=1,875A
    I7=1,875A
    U6=15V
    U7=7,5V
    UB=180V
    I1=45A
    IB=60A
    R2,3,4,5,6,7=12 Ohm
    Rges=3 Ohm

    Entsprechende Rechnung musst du noch selber machen. Die Reihenfolge ist nicht unbedingt Sinvoll, aber so sollte es klappen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    28
    Beiträge
    15
    Vielen Dank Leute, ihr habt mir wirklich sehr geholfen , hab das so gar nicht bedacht!

    Gruß, Blade

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •