-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: ir transceiver sendet nicht (die 100.)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Schenefeld
    Beiträge
    17

    ir transceiver sendet nicht (die 100.)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    moin!

    ich hab mir den asuro gekauft, und da war nun eine falsche diode drin, wodurch die "zpd 5,1" für den transceiver fehlte.

    er konnte weder senden noch empfangen. ich habe die diode heute nachgekauft, und nun empfängt er zwar wunderbar, aber er sendet nicht.

    alle widerstände korrekt, dioden ok, auch die ir led.

    ir led blitzt auch auf wenn er senden soll (mit handykamera geguckt)

    de restlichen bauteile kann ich nicht überprüfen, oder kann man irgendwie den ic und die kondensatoren auf funktion prüfen?

    kalte lötstellen etc können da in dreiteufelsnahmen nicht mehr drin sein. ebenfalls habe ich nicht besonders lang an einer stelle gelötet, wobei mir die temperatur des lötkolbens unbekannt ist.

    bin ein wenig enttäuscht nun, aber vielleicht kennt jemand eine lösung..

    hab hier schon einige posts zu dem thema gefunden, aber nicht genau das problem, bzw. es läuft auf ne kalte lötstelle hinaus

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.913
    am poti gedreht?

    wenn die led blitzt und es trotzdem so aussiehtdass nix gesendet wird kann fas eigentlich der einzige fehler sein...
    kleinschreibung ist cool!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Schenefeld
    Beiträge
    17
    vielen dank für die antwort.

    natürlich habe ich am poti gedreht, rauf und runter.. runter und rauf...

    hab ihn auch nachgemessen, werte sind wohl korrekt (0-10k ohm).

    habe heute nen neuen NE555 IC gekauft, funktioniert immernoch nicht.

    falls es ein defektes bauteil ist kann es sich also nur um einen kondensator oder um den transistor handeln.


    kann mir vielleicht jemand sagen wie ich diese bauteile auf funktion überprüfe?


    dank im vorraus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    in dem forum hier steht alles was man wissen muss:

    http://www.wer-weiss-was.de/theme59/article853165.html


    ich hoffe das genügt dir

    mfg EDH

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    ach ja noch was. zeigt er dir im hyperterminal eigentlcih gar nichts an, oder nur wirre zeichen=?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Schenefeld
    Beiträge
    17
    danke für den link, der hilft mir echt weiter. vielleicht finde ich nun ein defektes bauteil.

    wenn ich morgen wieder bei conrad aufkreuze, werden die mir sicherlich langsam mal ein bett im geschäft anbieten, damit ich nicht täglich nach hause fahren brauch...

    omg die internetbesteller hier tun mir leid.

    zurück zum thema: er zeigt beim echotest garnix an, mit ner fernbedienung wirre zeichen und beim asuro selbsttest zeigt er alles korrekt an, nur bei großer entfernung (>50cm) kommen einzelne wirre zeichen an.

    der empfänger ist definitiv in ordnung. der war anfangs auch defekt, da der packung eine falsche diode beilag und ich diese dann verbaut hab.

    achja: kann es sein dass ich mir den sender genau dadurch zerschossen hab? also ich hatte eine von den dioden von denen 8 stück oder so da sind mehr, und die ZPD 5,1 V fehlte. also hatte ich so eine andere diode dort verbaut, mit dem ergebnis dass auch der empfang nicht, bzw nur sehr vereinzelt und wirr funktionierte, seit ich die diode ersetzt habe funktioniert es allerding wie beschrieben.

    hab ich mir vielleicht n teil verbraten?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Schenefeld
    Beiträge
    17
    so habe die teile nun getestet, sie scheinen in ordnung zu sein.

    also sind sowohl bauteilefehler als auch lötfehler auszuschließen (ja ich weiß, man kann mal eine kalte lötstelle oder so übersehen, aber ich denke nach solch eingehender überprüfung sollte keine übrig sein)


    ich bin im begriff zu verzweifeln, zumal ich in übermäßiger voreile schon in ausbauteile zum automatisierten menschen-piesacken investiert hab *g*

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    hast du RS232 oder USB
    fals du USB hast, kauf dir einen RS232 transceiver.
    mit USB hast du nur dauernd probleme (schon weil durich die USB schnittstellen zu wenig strom kommt)

    mfg EDH

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    wenn der Empfang (bei Selbsttest) funktioniert, und die IR-LED den Kameratest besteht, kommen eigentlich nur zwei Ursachen in Frage:
    a) Im Sendeteil sind Bauteile falsch, so dass die Frequenz nicht stimmt
    b) Der RS232-Port liefert nicht genügend Strom für Senden und Empfang gleichzeitig, wenn die Sendediode viel Strom zieht, setzt der Empfänger wegen Unterspannung aus.

    Da bei a) aber wenigstens wirre Zeichen zurückkommen sollten, wenn die Frquenz nicht absolut falsch ist, würde ich eher zu b) tendieren. Mess mal mit nem Multimeter (oder besser noch mit nem Oszi falls vorhanden) die Spannung am Empfänger (am Pin ganz in der Ecke der Platine, Masse am mittleren Pin des Empfängers). Einmal im Ruhezustand, und einmal während der Sender läuft (leg was auf die Tastatur drauf). Wenns weniger als 4,5V sind arbeitet der Empfänger nciht richtig.

    Ach, während ich heir schreibe, fällt mir noch c) ein:
    Welches Terminalprogramm benutzt du für den Test? In manchen Programmen muss man die Leitungen, die die Stromversorgung betreitstellen, erst manuell aktiveren... sonst ist nicht genügend Strom verfügbar.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2006
    Beiträge
    6
    Hi ich habe zwei Asuros.
    Auch von Conrad (Mannheim)
    Der erste lies sich auch nicht flashen.
    Selbsttest des Asuro und echoen der Tastatureingaben funktionierten aber.

    Unter Linux auf einem anderen Rechner hat das flashen auch nicht funktioniert.
    (Beide Desktoprechner haben noch serielle Ports auf den Boards.)

    Licht aus (besonders Leuchtstoffröhren) und Papierröhrchen zur Abschirmung der IR-Sender/-Empfänger halfen auch nicht.


    Weil ich befürchtet habe das irgendein IC-Bauteil einen Schaden hat, das Programm zum flashen meldet ja das der Flashspeicher kapput ist (die alte Version 1.2), habe ich den zweiten Bausatz gekauft und die ICs ausgetauscht -> keine Verbesserung

    Also habe ich den Zweiten Asuro zusammengebaut und siehe da der ließ sich flashen.

    Um es abzukürzen.

    Die Methode mit dem Tastaurecho ist eigendlich zu ungenau um das IR-Adapter zu justieren, besser geht es mir dem Programm NR.19 von Arexx.

    Programm Nr.19 ermöglicht die Steuerung des Asuro (via IR) über die Pfeiltasten des Computerkeyboards.
    Solange der IR-Adapter nicht optimal abgestimmt ist, bewegt sich der Asuro ruckweise also

    Tastatur auf den Boden Zeh auf die links oder rechts Taste, damit der Asuro im Kreis fährt und nicht vom Tisch fällt, und den IR-Adapter am Drehwiderstand solange justieren bis die Bewegung möglichst kontinuierlich ohne Stocken abläuft.
    Nach dieser Justierung funktioniert das flashen besser oder exzellent.

    Problem wie bekomme ich das Programm Nr.19 auf den Asuro?
    Kauf die einen zweiten Asuro oder den IR-USB-Adapter oder lass dir einen mit Programm Nr.19 geflashten IC zuschicken.

    Ach ja, mein erster Asuro lies sich mit dem zweiten justierten IR-Adapter und Papierrörchen endlich flashen aber das funktioniert trotzdem viel schlechter als bei meinem zweiten Asuro.
    Der zweite Asuro dreht sich auch mit justiertem IR-Adapter nicht so kontinuierlich im Kreis wie mein zweiter.

    Ich denke die Bauteilqualität variiert sehr stark, deshalb funktionieren einige Bausätze gar nicht oder nur schlecht.
    Bei einigen Widerständen waren die Farbcodierungen nicht zu entziffern.
    z.B. war ein schwarzer Ring eher Braun.
    Ich habe alle Widerstände mit einem Multimeter gemessen und auch ein Styroporbrett gesteckt und die Widerstandswerte daneben geschrieben (mit CD-Marker). Dadurch ging der Zusammenbau auch gut von der Hand.

    Der IR-Adapter aus meinem ersten Bausatz lässt sich übrigens nicht so gut justieren wie der aus dem zweiten d.H. der Drehwiderstand ist schon fast am Anschlag, wenn die Kommunikation zustande kommt.

    -> der erste Bausatz funktioniert wesentlich schlechter als der zweite also Asuro und IR-Adapter.

    Ich hoffe meine Erfahrungen machen dir Mut nicht aufzugeben und helfen dir weiter.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •