-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Spannungsbegrenzer

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Hösbach
    Alter
    46
    Beiträge
    7

    Spannungsbegrenzer

    Anzeige

    Hallo!

    ich habe ein kleines Problem: Für mein Robotprojekt (Lynxmotion Hexapod EH3-R) habe ich zur Entwicklung ein Netzteil 13,8V/2 bzw. 4A.
    Für die Servos brauche ich aber max 6V (7,2V gehen auch noch). Ich bin auf der Suche nach einem einfachen Spannungbegrenzer als Bauteil zum Vorschalten. Leider bin ich kein Elektroniker - ich bau' das Teil hauptsächlich wegen der zu Implmentierenden Algorithmen (Inverse Kinematik, Navigation im Gelaende, etc.)

    Was kann ich verwenden?

    Danke
    Marc

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    Wieviel A ziehen denn die Servos?

    Eventuell kannst du es mit einem 7806 versuchen, aber ich vermute das ist nicht deine Leistungsklasse. Sonst nen DC-DC-Wandler oder ganz dreckig/billig nen Spannungsteiler.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo Marc,
    es gibt, ausgehend von 2A Strom, mehrere Möglichkeiten:
    1. mit einem Längsregler LM7806 + 2 x 100nF + 2 x 10µF + einen ziemlich großen Kühlkörper, der die Verlustwärme des Reglers von 13,8V - 6V = 7,8V * 2A = 15,6W abführen kann
    2. mit einem Step-Down-Wandler, der von der Schaltung her etwas komplizierter ist, jedoch keine so hohen Wärmeverluste hat
    3. mit einem Trafo 6V / 2A + Gleichrichter 2...5A + Elko 2.200...4.700µF
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Hösbach
    Alter
    46
    Beiträge
    7
    Hallo,

    danke, aber: alles "böhmische" Dörfer für mich (ohne irgendeiner ethnisch-kulturellen Gruppierung zu nahe treten zu wollen ). Wo krieg' ich die benoetigten Teile?

    Danke

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Hösbach
    Alter
    46
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Goblin
    Wieviel A ziehen denn die Servos?
    Also: sind hitec 475HB fuer http://www.lynxmotion.com/Category.aspx?CategoryID=101
    ich weiss nicht, wieviel die ziehen, aber ein 3400 mAh Battery pack haelt wohl so 20 Minuten

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    nen trafo halte ich fuer unguenstig, da die hexapods in der regel sowieso nen gewichtsproblem haben. also deinen angaben nach zieht das geraet ca. 1,13A. das waere gerad noch so in den maximalwerten eines 7806ers. allerdings gut gekuehlt. nen spannungsteiler ist natuerlich noch einfacher, aber da weiss ich nicht ob man sowas ueberhaupt sinnvoll einsetzen kann in so einem fall. du koenntest aber auch mehrere linearwandler (eben den 7806) nehmen, z.b. fuer 3 Servos jeweils einen. dann muesste es auf jeden fall passen. kaum gewicht, einfache beschaltung, billig.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Hösbach
    Alter
    46
    Beiträge
    7
    Hallo!
    Danke fuer den massigen Input

    Zur Klaerung: ich brauche den Spannungsbegrenzer nur zu Entwicklung. Im Echtbetrieb lass ich den Kerl schon mit Akkupack laufen. Aber an der Werkbank ist die Stromversorgung besser mit Netzteil. Steuerung der Servos erledige ich mit dem Gespann http://www.lynxmotion.com/Product.as...&CategoryID=84 und http://www.lynxmotion.com/Product.as...&CategoryID=52.

    Da kann ich die Versorgung der Servos von der Versorgung des Controllers trennen. Reicht dann nicht ein Begrenzer?

    Doofe Frage: was ist ein 7806er?

    Sorry, fuer die doofen Fragen...
    M

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Wäre es für Dich nicht einfacher, ein (Stecker-) Netzteil mit 6V / 1,xxA zu kaufen ? Z.B. bei ibäää ? Vielleicht auch eines, was umgeschaltet werden kann: 4,5 - 6 - 7,5 - 9 - 12V.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    Hösbach
    Alter
    46
    Beiträge
    7
    Hi!
    seid ihr denn sicher, dass 1,xxA genuegen? ich hab doch 18 (eigentlich 20 Servos) drin. Klar sind nicht alle davon staendig unter last, aber 5 oder 6 gleichzeitig schon. Obendrein hab ich ja ein schoenes Netzteil, nur eben mit zuviel Volt

    Help

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    146
    18 Servos??? Ohne Last kann man (je nach Servo-Speed) durchaus mit 200mA und mehr rechnen. wenn auch nur 5-6 laufen hast du schon mehr als 1A ohne jede Belastung, mit Belastung kann man auch mit mehr als 500mA (pro Servo!)rechnen, der Anlaufstrom vieler Servos beträgt mehr als 1A. Somit verbietet sich eigentlich schon jeder Linearregler, es sei denn, du hast die entsprechenden Kühlmöglichkeiten. Ein 5-6V Netzteil mit ca. 5A, oder vielleicht ein PC-Netzteil könnten Lösungen sein

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •