-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Spannungsverdoppler/Step-Up-Regler Wie bauen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467

    Spannungsverdoppler/Step-Up-Regler Wie bauen?

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte für meine Motoren einen Spannungverdoppler bauen.
    Bei http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsverdoppler gibt es zwar den Artikel, ich finde aber damit nicht heraus, wie ich Kondensatoren und Widerstände berechne.
    Weiß jemand, wie das geht?
    Was braucht ihr für Daten, um das zu berechnen? (1A pro Motor; im Moment 5Volt)
    Oder hat jemand einen Link, wo das ausführlich beschrieben ist?

    Freue mich auf jede Antwort.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Was für eine Spannungsquelle hast du?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    7,2Volt; 3300mAh Racing-Pack.
    Den Spannungsbegrenzer auf 5Volt kann ich ausbauen.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das wird nicht funktionieren.
    Um die Spannung mit einem Spannungsverdoppler zu erhöhen müsstest du sie erst zerhacken, sprich ein Rechtecksignal daraus machen, diesen könntest du dann durch so eine Verdopplerkaskade schicken. Bei dem Strom wären die Elkos größer als ein zweiter Akku und die Verluste viel zu hoch.
    Wenn du unbedingt die Spannung erhöhen willst dann schau mal nach Step-Up-Regler. UC3845
    Aber es ist dir schon klar das, wenn du dann z.B. 10V und 1A hast das aus dem Akku dann mehr als 2A herausgezogen werden. Auch so ein Regler hat nur einen Wirkungsgrad von etwa 80%. Das heist, du wandelst 400mA in Wärme um.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Zitat Zitat von Hubert.G
    Das wird nicht funktionieren.
    Um die Spannung mit einem Spannungsverdoppler zu erhöhen müsstest du sie erst zerhacken, sprich ein Rechtecksignal daraus machen, diesen könntest du dann durch so eine Verdopplerkaskade schicken. Bei dem Strom wären die Elkos größer als ein zweiter Akku und die Verluste viel zu hoch.
    OK...

    Zitat Zitat von Hubert.G
    Wenn du unbedingt die Spannung erhöhen willst dann schau mal nach Step-Up-Regler. UC3845
    Nach Step-Up-Reglern habe ich jetzt gesucht. Nur verstehe ich das Datenblatt des UC3845 nicht ganz.
    Bei Wikipedia ist unter Step-Up eine Erklärung zu finden.
    Aber wieder nicht, wie ich die Werte einzelner Bauteile errechne.
    Hast du da eventuell noch ein paar Infos für mich?

    Zitat Zitat von Hubert.G
    Aber es ist dir schon klar das, wenn du dann z.B. 10V und 1A hast das aus dem Akku dann mehr als 2A herausgezogen werden. Auch so ein Regler hat nur einen Wirkungsgrad von etwa 80%. Das heist, du wandelst 400mA in Wärme um.
    Ich weiß nicht, ob ich es ganz verstanden habe, deswegen nochmal mein Bericht, wie ich es verstanden habe:
    Ich mache mit dem Step-Up-Regler aus 5Volt 10Volt.
    Wenn der Motor bei 5Volt 1A zieht, so zieht er bei 10Volt 2A.
    Ist das so richtig oder liege ich da falsch?
    Irgedwie kann ich es mir nicht vorstellen, dass der Strom bei einer höheren Spannung steigt.

    Schonmal Danke für deine Hilfe.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    146
    Nein, das ist falsch
    richtig ist: Wenn ein Motor bei 10V 1A zieht, dann wird der Akku mit 2A belastet, sofern die 10V durch Verdopplung aus einem 5V-Akku gewonnen wird. Die Leistung bleibt gleich (10V*1A = 5V*2A) Dazu kommen natürlich noch die unvermeidlichen Verluste.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Gut. Dann habe ich das erstmal verstanden. Ist ja auch logisch.

    Das mit dem Step-Up-Regler bleibt aber immernoch offen.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    146
    lies das mal: http://sprut.de/electronic/switch/index.htm

    Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ein stepup-Wandler schon einige elektronische Erfahrung erfordert, man kann damit auch einige Zerstörungen anrichten...

    Gruß, Rene

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Auf der Seite war ich gerade, als du den Beitrag geschrieben hast!!
    Ich bin gerade am überlegen, ob ich den LM1577 T-ADJ verwende. Den werde ich mir mal noch genauer anschauen.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Zitat Zitat von Mosi
    Wenn ein Motor bei 10V 1A zieht, dann wird der Akku mit 2A belastet, sofern die 10V durch Verdopplung aus einem 5V-Akku gewonnen wird.
    Ich mache doch aus 5Volt 10Volt. (5V*1A=10V*0.5A) Aslo müsste der Motor dann 0.5A ziehen.
    Du hast einen Step-Down-Regler beschrieben. Oder liege ich da falsch?

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •