-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Akku: Womit Aufladen?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    19

    Akku: Womit Aufladen?

    Anzeige

    Hallo!
    Ich möchte für meinen Roboter einen 12V-Akku einsetzen und hab diese beiden gefunden:
    - http://www.kessler-electronic.de/pro...BB1&PROD=32957
    - http://www.maximum-electronic.de/sho...product=281380
    Habt ihr da irgendwelche Tipps zu? Ich hab damit überhaupt keine Erfahrung.

    Bleiakkus sollen ja mit maximat 1/10 ihrer Kapazität geladen werden. Kann ich dazu ein normales 12-V-Netzteil benutzen oder brauch ich sowas:
    http://www.maximum-electronic.de/sho...product=281960

    Grüße Stefan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559
    für 12V Bleiakkus solltest du unbedingt mal bei Pollin gucken,
    meiner hat da 8€ gekostet (7,2Ah)

    die einfache Variante einen Bleiakku zu laden ist einfach konstant 13,8V (oder weniger) zuzuführen,
    13,8V kann man auch anliegen lassen wenn die Akkus voll sind

    willst du sie schneller laden kannst du auch mehr benutzen, aber dann musst du an einer bestimmten Stelle schlussmachen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Wenn Du Dir selbst einen Laderegler aufbauen möchtest, es gibt verscheinene IC's für die unterscheidlichen Ladetechniken, z.T. auch umschaltbar

    z.B. CCS 9620 SL Ladeprozessor

    • Dieser Chip ermöglicht eine Schnellladung und beendet den Ladezyklus selbstständig. Kein Überladen, kein Memory-Effekt und keine Gasung - das verlängert die Lebensdauer Ihrer Akkus. Automatisches Nachladen · Kein Entladen mehr notwendig · Geeignet für Betrieb an Gleichspannung (Netzgerät oder Autobatterie) · Signalisiert (optisch oder akustisch) falls ein Akku defekt sein sollte.


    Hier Schaltplan und Datenblatt
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Ich würd mich mal bei Ladegeräten für Modellbauer umschauen.

    Die sind zwar nicht gerade Billig, aber sind zum Teil für sehr viele verschiedene (PB,NiCD,NiMH,LiIon,LiPo) Akkutypen und Zellenzahlen geeignet. Außerdem haben die Spitzengeräte auch Pflegeprogramme für verschiedene Akkus integriert.

    Es gibt allerdings bei den Ladern sehr große Unterschiede, sowohl im Preis, wie auch in der Ausstattung.

    Für das Spitzengerät halte ich zur Zeit das Pegasus von U/I
    http://www.u-i-modelltechnik.de/

    Bei Conrad (www.conrad.de) gibts auch verschiedene Lader z.B. das CT 3000, kenn ich aber nicht selber und kann keine LiPo's!

    Auch ELV (www.elv.de) hat mehrere Lader im Programm.

    Lader gibts auch noch von Robbe, Graupner, Schulze usw.

    Vieleicht wäre es gut wenn Du deine Parameter etwas eingrenzen würdest.
    Welche Akkutypen sollen gehen ?
    Wieviele Zellen pro Typ ?
    Maximaler Ladestrom ?
    Ladung automatisch? Erhaltungsladung? Pflegeprogramme ?
    Maximaler Preis ?

    Das würde die Auswahl eingrenzen und vereinfachen.

    Der Markt ist groß, schau dich halt noch ein wenig um.

    Wenn Du dein Lieblingsgerät gefunden hast stells doch einfach hier in diesem Threat nochmal zur Diskussion, bevor Du es kaufst.
    Ich selber hab mich mit Billigladern schon genug rumgeärgert.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    19
    Danke erstmal für die Antworten!

    @ wkrug:
    Welche Akkutypen sollen gehen ?
    Ich will nur den einen Bleiakku ein paarmal aufladen
    Wieviele Zellen pro Typ ?
    Eine
    Maximaler Ladestrom ?
    k.A.
    Ladung automatisch? Erhaltungsladung? Pflegeprogramme ?
    Nur soviel, wie mal halt braucht, um den Akku mehrmals aufzuladen
    Maximaler Preis ?
    naja, so wenig wie möglich...

    @ scales:
    für 12V Bleiakkus solltest du unbedingt mal bei Pollin gucken,
    meiner hat da 8€ gekostet (7,2Ah)
    Meinst du den:
    http://www.pollin.de/shop/detail.php...=ODk4OTc5&ts=0

    die einfache Variante einen Bleiakku zu laden ist einfach konstant 13,8V (oder weniger) zuzuführen,
    13,8V kann man auch anliegen lassen wenn die Akkus voll sind
    D.h. ich brauche gar kein Spezialgerät, sondern kann z.B. meinen 12V-Lego-Eisenbahn-Trafo zwischan Stromnetz und Akku schalten?

    @darwin.nuernberg:
    Danke für den Tipp, aber ich kenn mich mit Elektronik und löten nicht aus.

    ~~

    Wenn ich den Akku von Pollin nehme, kann ich da ja auch gleich dieses Ladegerät mitbestellen: http://www.pollin.de/shop/detail.php...=ODk2OTc5&ts=0
    Oder reicht der hier aus:
    http://www.pollin.de/shop/detail.php...=Nzk2OTc5&ts=0

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    mit dem LM317 kann man einfach ein ladegerät mit strombegrenzung bauen.
    im datenblatt steht wie.
    mfg jeffrey

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Hi!
    Also für Roboteranwendungen halte ich Bleiakus für prinzipiell ungeeignet. Die einzige Rechtfertigung zur Verwendung ist der niedrige Preis.
    Besser sind immer NiMH-Akkus:
    + mit höheren Strömen belastbar (mit Blei zwar möglich, aber schädigend, je nach Typ)
    + schnellladefähig (wer will schon 12 oder mehr Stunden warten, wenn es auch in einer geht...)
    + rund 1/2 Volumen und Gewicht (der Akku muss schließlich bewegt werden)
    - Preis
    Wenn Akkus lange große Kapazität besitzen sollen, immer ein gutes Ladegerät benutzen!
    Gruß

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Neumünster
    Alter
    24
    Beiträge
    41
    Hi
    Zitat Zitat von Gock
    + schnellladefähig (wer will schon 12 oder mehr Stunden warten, wenn es auch in einer geht...)
    Wenn ich einen Akku kaufe der 5 Stunden hält,
    kann ich den gut Nachts aufladen

    Gruß Simon

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •