-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Alkohol trocknet Wasser???

  1. #1

    Alkohol trocknet Wasser???

    Anzeige

    Hallo,

    gestern war ich bei ner Freundin zum Kaffee und das war sehr kurios:
    Ihr Handy lag in ner Schale mit Vodka, weil ihr das vorher ins Wasserbecken gefallen ist. Und ihr Vater meinte wohl, dass Alkohol das Wasser aus der Elktronik "saugt". Nun entwässert das Handy in Vodka.

    Das fand ich so kurios, dass ich mir nicht sicher war, obs vielleicht sogar stimmt. Zieht Vodka Wasser aus der Handyelektronik raus bzw bringt das überhaupt was von wegen Leitfähigkeit?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Dazu wäre interessant zu wissen, aus welchem Grund Wasser überhaupt schädlich ist für elektronische Bauteile. Die elektrische Leitfähigkeit ist eher gering, so dass Kurzschlüsse bei Kleinspannungen kaum auftreten sollten. Bei HF-Anwendung kann man nätürlich auch über die größere Dielektrizitätskonstante gegenüber Luft nachdenken - ein dauerhafter Schaden sollte damit aber auch nicht verbunden sein.

    Ich denke, das Hauptproblem von Wasser in Elektronik ist die korrosionsfördernde Wirkung. Das wäre aber eher ein längerfristiger Effekt. Man sollte also versuchen, das Wasser so schnell und vollständig wieder zu entfernen. Das kann man durchaus mit Alkohol machen, Wasser mischt sich in jedem Verhältnis mit Alkohol und wird durch ihn ersetzt.
    Danach muß man "nur" noch das Alkohol-Wasser Gemisch rausbringen. Nachdem Alkohol nicht korrodierend wirkt und schneller trocknet als Wasser, sollte man eigentlich möglichst hochprozentigen einsetzen (Spiritus) und evt. mehrmals wechseln um möglichst alles Wasser herauszubekommen. Da könnte allerdings die Frage auftauchen, ob wirklich alle Teile das Alkoholbad aushalten.

  3. #3
    Na wer hätte das gedacht? Ich nicht!
    Danke für die schnelle Antwort.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Münchener Osten
    Alter
    44
    Beiträge
    297
    Gib mal Info ob das Handy noch mit Ihr "redet".

    Wäre interessant zu wissen!

    Gruß MrQu

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Naja, wenn es gestern noch im Wodka lag, ist es jetzt vielleicht noch am ausnüchtern. Sinnvoll ist es sicher, durch Zerlegen und mit Küchenpapier das Trocknen zu beschleunigen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    ich möcht mich dem anschließen, was ranke sagt, mit ein paar Ergänzungen.
    Wasser isoliert Kontakte eher, als das es Kurzschlüsse erzeugt.
    Entfernen des Wasser mit Wodka ist sinnlos, da der übliche Wodka selbst schon viel zu viel Wasser enthält. Das gilt nicht für den extrem hochprozentigen, den die Russen trinken.
    Wenn schon Alkohol, dann Brennsprit. Der ist hochprozentig genug. Und Alkohol löst eigentlich nix groß auf, was in Elektronik drin ist, vllt. die Beschriftungen der IC...
    Ich hatte mal einen Fall, wo wir Kameramodule zu Meßzwecken in einer Kirche eingesetzt hatten um Risse zu überwachen. Irgendwann wurden die Risse ausbetoniert. Dabei waren die Kameras auch ziemlich einbetoniert. Also abkratzen des Betons soweit als möglich. Der Rest ging einfach nicht richtig ab. Dacht ich mir so, na wenn die Dinger sowieso Schrott sind, warum nicht noch einen Versuch? Also ab damit in den Geschirrspüler. Nachdem das Wasser ohne irgendwelche Hilfsmittel getrocknet war, gingen die Module wieder und hatten endlich ein klares Bild )

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Nun das wird zu 75% ins Auge gegangen sein.

    Vodka bringt ( in der D üblichken 40% ) nichts ausser noch mehr Mist auf die Lötstellen , wenn dann solltest es schon deutlich mehr ( % ) sein

    Wasser aus einem Becken ist kein Distilliertes , damit schon realativ gut leitfähig
    Wenn du jetzt auch noch den Typ des Handys verraten hättest , aber egal - die Pin-Abstände liegen bei den BGA-Chips unter 1mm + sind so nicht zu erreichen.
    Und da ist auch noch der HF-Teil das auch zum Teil Extrem Platz-Optimiert ist

    Die BetriensSpannung liegt bei zum ( grossem ) Teil 1,8V

    Gruss
    Artur

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2006
    Ort
    Aulendorf
    Beiträge
    143
    was den einfluss von wasser auf die funktion betrifft muss ich ein wenig widersprechen...

    Ich hatte im bekanntenkreis Schon mehrere Handys mit Wasserschaden, unter anderem auch mal ein eigenes...

    Zwar werden in der Elektronikfertigung Flussmittelreste auch mit Wasser entfernt, aber da spielt eben der Trocknungsvorgang nach der Spülmaschine eine entscheidende Rolle....

    in den handys schadete das wasser des öfteren ... Auch nach dem austrocknen war keine Funktion mehr da... Dauert auch einfach zu lang...

    Bei denen, die ich danach gleich in Spiritus gelegt habe und sie mit einer Spritzflashe ordentlich durchgespült, hielt sich der schaden meist sehr im Rahmen... Danach aufrecht hinstellen dass der Stoff rauskommt, und alles ist wieder gut.
    Das ist weil der Alkohol das Wasser bindet/verdrängt... so bleiben keine Filme unter den Bauteilen,die dann ärger machen... Man spült quasi das wasser mit allohol raus, und der verdunstet dann rückstandsfreier als wasser...

    Das einzige,was mir mal aufgefallen ist war dass danach die Scheibe des Covers trüb war. Aber könnte sein,dass in der Spiritusschüssel auch noch was anderes in kleinen mengen vorhanden war...

    Also mit spiritus hilfts sicher, würd ich mal so behaupten... Und wodka.. Naja, weiss nicht, ob Frostschutzmittel so gut iss

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    Ich kann mir vorstellen dass der gute Mann da was durcheinandergeworfen hat. Alkohol entzieht dem menschlichen Körper durchaus Wasser, was AFAIK an der Diffusion liegt (bitte korrigieren, falls falsch). Dem Handy wird das allerdings feuchtigkeitstechnisch nicht viel bringen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2005
    Beiträge
    167
    Zitat Zitat von Goblin
    Dem Handy wird das allerdings feuchtigkeitstechnisch nicht viel bringen.
    Stimmt!

    Im übrigen lösen Alkohole (auch spiritus ist ein alkohol ) kunstoffe auf... also der elektronik wärs egal doch dem rest des handys wärs denke ich nicht so zuträglich...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •