-
        

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: SCHNECKENGETRIEBE FERTIG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543

    SCHNECKENGETRIEBE FERTIG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Anzeige

    Hi,
    habe es heute fertigebracht, einige Bilder direkt einzustellen.

    Des Weiteren wurde die Zeichnung / Plan des Getriebes weitergeführt.
    (Ist aber noch nicht fertig)
    Der Download-Link zur aktuellen Zeichnung im PDF-Format wurde erneuert.
    Wenn alles fertig ist, kann ich die Zeichnung auch als Corel-Draw Datei
    zur Verfügung stellen (habe Version 10).

    -----------------------------------------------------------------------------------


    Erst mal eine Plattform mit Motoren, dann Steuerung und "Intelligenz".

    Zur Plattform habe ich mich für ein klassisches "Dreirad" entschieden.

    Die beiden Antriebsräder werden mit zwei Schneckengetrieben (1/40) untersetzt.







    Anbei, als PDF ein Link meiner (noch nicht fertigen!!!) Konstruktion der Getriebe!


    EDIT - NEUE - NOCH NICHT FERTIGE - VERSION
    http://klingon77.roboterbastler.de/S...ebersicht.html

    Bitte noch nicht nachbauen, poste es erneut, wenn es fertig ist.

    Da viele von euch keine "Mechaniker" sind, habe ich neben den Zeichnungen auch Erklärungen und Skizzen, sowie Fotos hinzugefügt!
    Hoffe, das hilft ein wenig!

    Gruß, Klingon77

    \/
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Klingon77

    Sehr schöne Zeichnung, sollte vom mechanischen her funktionieren. Schaut mir nur sehr aufwendig aus, aber das musst ja du bauen :-P
    (würde fast sagen bischen überdimensioniert).

    Die Ausführung auf den PDF lässt darauf schliessen, das es funktionieren wird. Feine Sache wenn man sowas dreht.
    Achja was kannst du zu den Radialkugellagern von Conrad sagen? Sind die was ordentliches oder eher Müll? Ich wollte ähnliche (innen 8mm aussen 16mm) auch verbauen in meinem Shadow Projekt Mark II.

    Weist du ob Conrad noch andere (grössere) Radialkugellager hat? Da brauch ich nämlich auch noch zwei Stück, hab aber keine gefunden bisher.

    Achja zum Webspace, es gibt für RoboterNetz User kostenlos Webspace für Roboter, schau mal hier:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=18613

    Vielleicht hast ja Lust deine Bilder, Zeichnungen, etc. in Zukunft dort unterzubringen.

    Hast du schon eine Gesamtzeichnung? Und willst du Omniräder verwenden oder wird das 2 Antrieb eine Laufrolle?

    mfg Hanno

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    Hallo Hanno,

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Sehr schöne Zeichnung, sollte vom mechanischen her funktionieren. Schaut mir nur sehr aufwendig aus, aber das musst ja du bauen :-P
    (würde fast sagen bischen überdimensioniert).
    Jo, ist wohl ein wenig überdimensioniert. Wenn ich dann was mache, soll es auch "Hand und Fuß" haben --> einmal bauen, nie mehr Nachsorge!
    Denke auch, daß die Getriebe universal einsetzbar sind.

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Die Ausführung auf den PDF lässt darauf schliessen, das es funktionieren wird. Feine Sache wenn man sowas dreht.
    Drehen, Fräsen, Bohren usw. war früher mal mein Beruf. Nun mache ich Rettungsdienst beim DRK und habe lediglich eine kleine Drehmaschine mit Fräseinrichtung für "Hobby" zu Hause. Macht halt immer noch Spass seine eigenen Ideen umzusetzen.

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Achja was kannst du zu den Radialkugellagern von Conrad sagen? Sind die was ordentliches oder eher Müll? Ich wollte ähnliche (innen 8mm aussen 16mm) auch verbauen in meinem Shadow Projekt Mark II.

    Die Kugellager von Conrad machen einen guten Eindruck. Habe sie schon öfter verbaut und nie Probleme damit gehabt. Achte bitte bei der Ausführung auf das Kürzel "ZZ" am Ende. Beidseitig abgedeckte 2Z- Lager haben Metall-Abdeckungen für maximale Drehzahlen. Beidseitig abgedichtete 2RS-Lager sind mit schleifenden Dichtungen aus NBR-Kunststoff vor Staub und Dreck geschützt.. Dann verschmutzen sie nicht. Die Abdeckungen sind aber nicht Wasserdicht!

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Weist du ob Conrad noch andere (grössere) Radialkugellager hat? Da brauch ich nämlich auch noch zwei Stück, hab aber keine gefunden bisher.
    Keine Ahnung, wie weit die Kugellagergrößen bei Konrad gehen. Die größte gehen wohl bis zu einem Innendurchmesser von 15 mm. RADIAL-CHROMSTAHL-LAGER 35X15X11 / BestellNr. 221955

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Achja zum Webspace, es gibt für RoboterNetz User kostenlos Webspace für Roboter, schau mal hier:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=18613

    Vielleicht hast ja Lust deine Bilder, Zeichnungen, etc. in Zukunft dort unterzubringen.
    Werde gleich mal reinschauen.

    Zitat Zitat von HannoHupmann
    Hast du schon eine Gesamtzeichnung? Und willst du Omniräder verwenden oder wird das 2 Antrieb eine Laufrolle?
    Habe noch keine Gesamtzeichnung. Baue einfach mal von "innen nach außen", also vom Kleinen ins Große und schaue mal wo es hinläuft und poste bei Bedarf weiter.

    Gruß, Klingon77

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Hi,
    muss auch schreiben das es etwas aufwendig bis kompliziert geworden ist
    Aber sonst, könnte klappen.

    Viel Spaß beim basteln

    CU

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    Ja,
    Aufwedig bis kompliziert...
    mögilch!

    Aber:
    Pro Achse 4 Lager zum Auffangen der axialen und radialen Kräfte. Sind ja beim Schneckentrieb nicht gerade wenig.

    Die Wandung 8mm dick...
    ... weil sie aus transparentem Makrolon besteht. Das "Kind im Manne" will ja auch sehen, wenn sich was dreht. Außerdem soll das verklebte Gehäuse als Ölwanne dienen. Zwischen Deckel und Gehäuse soll dann noch ein Dichtring.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Achsoo.. dann wird mir das ganze kloar.
    transparentes Makrolon + Ölwanne etc.
    deshalb auch diese Radialdichtringe usw.

    Das mit dem Öl könnte (denke ich) richtig eklig wirken.
    Wenn du das nicht dicht bekommst, hast du ewig Ärger damit.

    Aber gut, "Kind im Manne" will schliesslich auch putzen, Ölstand beobachten, Ölwechsel machen.

    Hast du schon damit angefangen?

    CU

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    hinterm Mond
    Beiträge
    290
    Hallo Klingon77

    Erstmal find ich es toll und auch beeindruckend was du da vor hast.

    Bei der Zeichnung sind mir einige Dinge aufgefallen,
    bei denen ich gern mal nachhacken möchte...

    -Was für Wellen-Nabenverbindungen wirst du verwenden
    -Wie hast du vor die Antriebswelle abzudichten
    -Müssen die WDR's pos 4 nicht mit der Dichtlippe nach innen zeigen

    -Pos 3 bekommt hinter dem Dichtring kein Öl, ist das gewollt, evt ein geschlossenes Lager
    -Wozu dienen genau pos 20 und 21, 9 und 13 (sind das Distanzringe zum einstellen?)
    -Warum nicht einfach Kegelrollenlager an der Schnecke

    -Wie wird das Getriebe geschmiert, einfach Tauchschmierung bis oben hin voll mit Öl?
    -Hast du Wellenmuttern vorgesehen um die Lager vorzuspannen (auch ein wandern der Welle zu verhindern?)

    So hab einfach mal alles aufgelistet was mir spontan dazu eingefallen
    ist, bitte entschuldige das chaos.

    Ich hätte villeicht einige Sachen anders gemacht, aber kenne ja den
    genauen verwendungszweck dafür nicht.

    Also grosses Lob und weiter so, sieht gut aus.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    56
    Wie wird das Getriebe geschmiert, einfach Tauchschmierung bis oben hin voll mit Öl?
    naja das wohl nicht.. da sind die planschverluste viel zu groß ..

    sind die rikula fettgeschmiert? oder warum dichtest du die so ab
    mach doch ölbohrungen zu den lagern und oben im gehäuse so - ich nenn sie immer - dachrinnen, die dafür sorgen, dass hochgeschleudertes Öl (durch Zahnrad) aufgefangen wird und zu den Rikulas gelangt..

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543

    Antworten...

    Zitat Zitat von UlrichC
    Das mit dem Öl könnte (denke ich) richtig eklig wirken.
    Wenn du das nicht dicht bekommst, hast du ewig Ärger damit.

    Aber gut, "Kind im Manne" will schliesslich auch putzen, Ölstand beobachten, Ölwechsel machen.

    Hast du schon damit angefangen?

    CU
    Nö, habe ja erst angefangen zu bauen. Ölwechsel-Spielen und Putzen kommt erst danach!
    Im Ernst: die Wanne wird komplett verklebt (bis auf den Deckel natürlich). Sollte dicht sein.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Was für Wellen-Nabenverbindungen wirst du verwenden
    Werde es mit einfachen Madenschrauben (gesichtert mit Schraubensicherungslack) versuchen. Wenn das nicht geht, bohre ich ganz durch und mache einen Splint od. ähnliches.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Wie hast du vor die Antriebswelle abzudichten
    Die Antriebswelle wird mit den Teilen 20 und 21 "abgedichtet". Diese Welle dreht mit bis zu 5500 min-1. Das Öl, welches dorthin gelangt soll über die Fliehkräfte (in Anlehnung an die Labyrinthdichtung) weggeschleudert werden.
    Dies ist natürlich nicht 100% sicher. Deshalb H7 Wellenbohrung (bei h7 Welle) und Ölrückführbohrung in der Wand vor der Dichtung.
    Ich habe mich nicht getraut bei den Drehzahlen Wellendichtringe einzubauen. Würden, glaube ich nicht lange halten.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Warum nicht einfach Kegelrollenlager an der Schnecke
    Wäre, glaube ich im nachhinein die bessere Lösung gewesen. Habe aber noch nicht mit Ihnen gearbeitet und wollte erstmal auf bekanntem Terrain bleiben, da noch genug "unbekanntes" auf mich zukommt.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Pos 3 bekommt hinter dem Dichtring kein Öl, ist das gewollt, evt ein geschlossenes Lager
    Richtig! Alle Axialkugellager sind in "ZZ" Ausführung, also beidseits mit Stahldeckel

    Zitat Zitat von Tuxy
    Wozu dienen genau pos 20 und 21, 9 und 13 (sind das Distanzringe zum einstellen?)
    Jein.
    20 u. 21 wie oben beschrieben - Distanzring mit Ölabscheidefunktion
    9 u. 13 reine Distanzringe - Ölabscheiden wegen ca. 130 min-1 nicht möglich, aber Wellendichtring drin.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Wie wird das Getriebe geschmiert, einfach Tauchschmierung bis oben hin voll mit Öl?
    Tauchschmierung, aber nicht bis obenhin voll sondern nur ein-zwei cm hoch, damit die spätere Plattform auch noch bergauf-bergab fahren kann, ohne daß Öl an der Antriebswelle austritt.
    Die eigentliche Schmierung erfolgt dergestalt, daß das Schneckenrad das Öl bis zu Schnecke mitnimmt. Es kommt auch noch ein "Schuss" MO S2 ins Öl.

    Zitat Zitat von Tuxy
    Hast du Wellenmuttern vorgesehen um die Lager vorzuspannen (auch ein wandern der Welle zu verhindern?)
    Nein, keine Wellenmuttern - auch nichts vorgespannt.
    Die Wellen werden jeweils mit den Madenschrauben an den einzelnen Teilen fixiert. Dann kann sie auch nicht mehr wandern.
    Ich möchte auch ohne Vorspannung arbeiten. Gibt nur Druck, den ich nicht unbedingt brauche.
    Tatsächlich werden die Welle und die Schnecke auf "Spiel" eingestellt - Dort benötige ich keine Spielfreiheit.
    Sowohl auf der Antriebswelle, als auch auf der Abtriebswelle möchte ich Klauenkupplungen einsetzen. Ist also nicht so schlimm, wenn ich bezüglich der Radialwanderung der Welle 0,1-0,2mm Spiel habe.

    Die beiden Getriebe möchte ich als "Universalgetriebe" in meiner Plattform zum Antrieb (Motor-Kupplung-Getriebe-Kupplung-Antriebsrad) einsetzen.


    So, hoffe ich konnte die Fragen beantworten. Habt Dank für die Anregung.

    Zum Schluß aber noch:
    Zitat Zitat von Tuxy
    Ich hätte villeicht einige Sachen anders gemacht....
    Was? Sag mir bitte, was Du gerne anders gemacht hättest? Ich lerne immer gerne dazu. Ist ja Sinn und Zweck meiner Fragen und Postings!

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    Zitat Zitat von nooob
    Wie wird das Getriebe geschmiert, einfach Tauchschmierung bis oben hin voll mit Öl?
    naja das wohl nicht.. da sind die planschverluste viel zu groß ..

    sind die rikula fettgeschmiert? oder warum dichtest du die so ab
    mach doch ölbohrungen zu den lagern und oben im gehäuse so - ich nenn sie immer - dachrinnen, die dafür sorgen, dass hochgeschleudertes Öl (durch Zahnrad) aufgefangen wird und zu den Rikulas gelangt..

    Hey, daß mit den "Dachrinnen" ist eine ausgezeichnete Idee um Lager zu schmieren. Zufluß-Abfluß - Transport durch Fliehkraft.
    Danke, wieder was gelernt!!!!

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •