-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Problem mit Schrittmotor-Ansteuerung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    32

    Problem mit Schrittmotor-Ansteuerung

    Anzeige

    Hallo Zusammen,

    habe folgendes Problem:

    Ich habe einen Schrittmotor, ist ein recht großes Kaliber. Wicklungswiderstand beträgt 1 Ohm. Es sind 10 Anschlußdrähte vorhanden. Ich habe mit dem Multimeter schon rausbekommen, daß dieses Teil 5 Wicklungen hat. Der Motor soll sich jedoch auch Drehen und nicht nur in der Ecke rumliegen, deshalb muß ich wissen wie ich das Teil am besten Ansteuere. Die alte Ansteuerung ist leder defekt, so eine utopische (und ziemlich alte) Platine von Siemens. Diskret aufgebaut mit gigantischen Kühlblechen. Sieht fast aus wie eine Heizung Leider ist für das Ding kein Manual dabei und Siemens hat auch nix mehr, eben weil das Ding so alt ist. Der Schrittmotor hat nicht direkt etwas mit Robotern zu tun, sondern wird in einer kleinen Werkzeugmaschine bei mir im Betrieb verwendet. Das Teil braucht nicht brutal viel Kraft, nur die Schritte müssen genau eingehalten werden.
    Hat jemand eine Idee wie ich das Teil ansteuern kann? Ist es vielleicht möglich mehrere L297 mitsamt den Treibern zu kaskadieren?
    Sorry für die vielleicht "dumme" Frage aber mit Schrittmotoren habe ich mich bis jetzt noch nicht so genau beschäftigt.

    PS: Habe die alte Steuerung mal durchgemessen. Es sind 10 Leistungtransistoren BUW89 drin jeweils mit Freilaufdiode BYT08P. Die Speisespannung der Schaltung beträgt ca. 25-30 Volt. Also muß der Ausgang ebenfalls PWM-Geregelt werden, ansonsten geht bei einem Wicklungswiederstand von 1 Ohm der Transformator "durch die Wand"
    Die genaue Verschaltung muß ich noch rausbekommen.


    Bei Fragen kann ich auch Fotos machen vom Motor, Anschlußklemmbrett oder der alten Ansteuerung.

    MfG
    KiR0

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    aber mit Schrittmotoren habe ich
    Das wort "schrittmoren" ist da in deinem Text verlinkt. guck mal dort
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von PicNick
    aber mit Schrittmotoren habe ich
    Das wort "schrittmoren" ist da in deinem Text verlinkt. guck mal dort
    Hi,

    das war einer der Artikel den ich mir vor meinem Posting zu gemüte geführt habe. Leider bin ich immer noch nicht weitergekommen. Es wird sehr ausführlich beschrieben, aber leider ist ein Schrittmotor mit 5 getrennten Wicklungen nirgends beschrieben. Auch weiß ich nicht wie ich die Motortreiber samt den L297 irgendwie kaskadieren kann. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben daß dies irgendwie gehen soll. Leider habe ich keine Ahnung mehr wo. Hast du mir einen Tip wie ich weiter vorgehen soll?

    PS: Mit "nicht so genau beschäftigt" Bezüglich der Schrittmotoren, meine ich daß ich mit so dicken Brummern bis jetzt noch nicht gearbeitet habe. Die "kleinen" Motoren sind mir nicht unbekannt. Der besagte dicke Schrittmotor wiegt gut und gerne 3 Kilo! er utopische Anschluß macht mir eben zu schaffen, da ich einen Motor mit 5 getrennten wicklungen bis jetzt noch nicht in den Fingern hatte.

    Grüße
    KiR0

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ja, 5 Wicklungen ist seltsam, weil's eine ungerade Zahl ist. Hast du alle möglichen querverbindungen ausgemessen ?
    Vielleicht ist er unipolar mit 5 schritten.
    Wenn es so eine alte Platine ist, läßt sie sich vielleicht doch ausbaldowern.
    Schwer zu raten.

    Ist zufällig ein Spezialist im Saal ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Es gibt ja auch 5 Phasen Schrittmotoren. Es gibt viele weitere interessante Konfigurationen wie zum Beispiel 8polig unipolar.

    Einfach wäre wohl, sich die Treiber und die Verbindung zu den Motoranschlüssen anzusehen. Bei 5 Wicklungen und 10 Anschlüssen braucht man wohl bipolare Treiber. Hat er solche?

    Die Induzierten Spannungen in der Phase zu vergleichen wäre eine andere Möglichkit.
    Manfred

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Manf
    Es gibt ja auch 5 Phasen Schrittmotoren. Es gibt viele weitere interessante Konfigurationen wie zum Beispiel 8polig unipolar.

    Einfach wäre wohl, sich die Treiber und die Verbindung zu den Motoranschlüssen anzusehen. Bei 5 Wicklungen und 10 Anschlüssen braucht man wohl bipolare Treiber. Hat er solche?

    Die Induzierten Spannungen in der Phase zu vergleichen wäre eine andere Möglichkit.
    Manfred
    Hi Manfred,

    ich werde das mal ausmessen. Die Frage ist nur wenn ich das Teil bipolar Steuern muß, welche Treiber nehme ich? gibt es so etwas quasi fertig also in Chipform? Die Ansteuerung macht mir sorgen besonders der PWM-Betrieb um den Strom in vernünftigen grenzen zu halten. Wenn es da fertige Steuer-IC's gäbe währe das eine große Erleichterung für mich. Ansonsten muß ich mit einem kleinen AVR was selbstständig basteln und das möchte ich natürlich vermeiden.
    Vielleicht kann man mit dem L6202 als Endstufe nehmen, es fehlt dann nur noch eine anständige Ansteuerung. Da? ich Pro Wicklung einen L6202 brauche ist relativ egal, ich habe ca 30 Stück hier und sitzt auch an der "Quelle". Wenn ich Teile brauche sind die innerhalb von 1 Tag spätestens da.

    Sobald ich gemessen habe melde ich mich hier.

    Grüße
    KiR0

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    32
    Hi zusammen,

    habe mir die Endstufe mal angesehen und mir außerdem das Datenblatt des Motors der Firma Berher-Lahr besorgt.

    Der Motor hat tatsächlich 5 Phasen, wurde nach Angabe des Datenblattes bipolar mittels 5(!) Diskret aufgebauter H-Transistorbrücken angesteuert. Speisespannung des Verstärkers waren max. 32VDC. Der max. Wicklungsstrom ist 2,8A. Jetzt Stellt sich nur die Frage wie ich die Ansteuerung realisiere. Die "Endstufe" könnte ich ja, da normale H-Vollbrücken benötigt werden mit 5*L6203 und einer entsprechender Kühlung realisieren. Nur wie erzeuge ich die betreffenden Steuerimpulse?`Gibt es dafür fertige Steuer-ICs oder muß ich mir mittels AVR was basteln? Falls es auf die AVR-Variante rausläuft, welche Impulssequenzen muß ich nehmen um das Teil im Vollschrittbetrieb (Pro Schritt 0,72 Grad) zu bewegen? Außerdem muß ich ja per PWM den Strom begrenzen sonst fliegt mir der Speisetrafo durch die Gegend

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Grüße
    KiR0

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Hier ist ein Beispiel:
    http://www.geocities.com/dsaproject/.../cnc_ctrl.html

    I. PENTA CONNECTION 5-PHASE Stepper
    First of this firmware ask by a reader, Andy Evans, who has found the wiring schematic and the boolean truth table to

    http://www.geocities.com/dsaproject/...a_sequence.jpg

    Manfred

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •