-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Serielle Schnittstelle Grundlagen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.06.2004
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    28

    Serielle Schnittstelle Grundlagen

    Hi !
    Ich brauche etwas hilfe zu Thema ser.Schnittstelle und zwar:

    in welcher art und weise werden die Daten auf den Datenleitungen ausgegeben,(kann ein bischen C/VB bin in der lage dll für kommunikat
    einzubinden und werte zu schreiben bzw lesen)
    ABER bin leider kein Elektroniker und weiss das nicht umzusetzen
    (kann schaltungen aufbauen aber )
    wie sieht das signal aus das ich bei wert xy an der ser. rauskriege?

    Bitte um Hiiiiilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Serielle Schnitstelle Grundlagen

    Zitat Zitat von Robat
    Hi !
    Ich brauche etwas hilfe zu Thema ser.Schnittstelle und zwar:
    in welcher art und weise werden die Daten auf den Datenleitungen ausgegeben,(kann ein bischen C/VB bin in der lage dll für kommunikat
    einzubinden und werte zu schreiben bzw lesen)
    Ausgegeben werden die Daten binär und seriell, also nacheinander auf einer Leitung pro Richtung.

    Zitat Zitat von Robat
    ABER bin leider kein Elektroniker und weiss das nicht umzusetzen
    (kann schaltungen aufbauen aber )
    wie sieht das signal aus das ich bei wert xy an der ser. rauskriege?
    Bitte um Hiiiiilfe
    Naja kommt drauf an:

    ne 8 würde -> 100
    ne 150 würde -> 10010110

    + je nach dem startbit, stopbit, parity

    Was genau willst du denn machen? wie sieht deine Schaltung aus?

    Gruß, Sonic

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.06.2004
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    28
    Tja die schaltung will ich erst bauen... aber dazu muss ich das erst mal verstehen...

    also schaun wa mal...
    seriell heist also nacheinander
    ist das startbit dann datenbits dann stopbit dann parity (prüfsumme? ein ganzes byte?)

    aber falls Du Dich mit schaltungen auskennst würde ich mich über Deine Hilfe freuen!

    was ich brauche stelle ich mir folgendermasen vor:

    serielle schnitst. an ihr hängen parallel mehrere module
    die s schn. sendet 2 byte (oder 2x10bit oder 2x16 bit je nach realisierbarkeit)
    die module sollen das erste byte ( oder wie oben in der klammer) zur aktivierung (adressierung ) verwenden
    diese adresse soll mit dipschalter am modul fix eingestellt werden
    das zweite byte (wieder wie oben) soll in paralleler form übergeben werden und zwar an 8 (oder wie oben ) Relais (mit selbsthaltekreis oder so nur mit eigenem löschpin -nicht an serieller s sondern autonom ansprechbar zum zurück setzen)

    is sowas möglich ?
    böde frage aber kann mir jemand dabei helfen
    ich hab die einfachen schaltpläne zum nachbauen satt ,
    ich würd das so gerne verstehen

    Vielen Dank für Eure Hilfe

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Robat
    Tja die schaltung will ich erst bauen... aber dazu muss ich das erst mal verstehen...

    also schaun wa mal...
    seriell heist also nacheinander
    ist das startbit dann datenbits dann stopbit dann parity (prüfsumme? ein ganzes byte?)
    Bi startbit, stopbit, parity definierst du ob es gesendet wird oder nicht.
    Parity ist normalerweise ein Bit.

    Zitat Zitat von Robat
    aber falls Du Dich mit schaltungen auskennst würde ich mich über Deine Hilfe freuen!
    So ein bisschen

    Zitat Zitat von Robat
    was ich brauche stelle ich mir folgendermasen vor:

    serielle schnitst. an ihr hängen parallel mehrere module
    die s schn. sendet 2 byte (oder 2x10bit oder 2x16 bit je nach realisierbarkeit)
    die module sollen das erste byte ( oder wie oben in der klammer) zur aktivierung (adressierung ) verwenden
    diese adresse soll mit dipschalter am modul fix eingestellt werden
    das zweite byte (wieder wie oben) soll in paralleler form übergeben werden und zwar an 8 (oder wie oben ) Relais (mit selbsthaltekreis oder so nur mit eigenem löschpin -nicht an serieller s sondern autonom ansprechbar zum zurück setzen)

    is sowas möglich ?
    böde frage aber kann mir jemand dabei helfen
    ich hab die einfachen schaltpläne zum nachbauen satt ,
    ich würd das so gerne verstehen

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Hmm, denke schon das das möglich ist. Ich weis aber nicht ob sich die "Module" direkt am Bus stören würden. Sicherheitshalber würd ich die Module vom Bus entkoppeln.

    Wie weit sollen die Module voneinander entfernt sein?

    Ich glaube das Problem liegt dann eher am Protokoll.
    Ich würde jedem Modul einen eigenen kleinen AVR spendieren. der lauscht dann auf sein "Codewort". Das kannst du mit nem Dip-Schalter an einem Port des AVR realisieren.

    Gruß, Sonic

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.06.2004
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    28
    Kleines bild so hab ichs mir vorgestellt (musste vielleicht drucken hab handschrift +skizze gescannt)

    Was ist dieses Avr?
    ein ic?
    wie wird es geschalten?
    krieg ich irgendwo eine doku dafür?
    schaltbeispiele?

    MFG robert
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken scanimage002.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Robat
    Kleines bild so hab ichs mir vorgestellt (musste vielleicht drucken hab handschrift +skizze gescannt)

    Was ist dieses Avr?
    ein ic?
    wie wird es geschalten?
    krieg ich irgendwo eine doku dafür?
    schaltbeispiele?

    MFG robert
    Ja so etwa hab ich mir das auch vorgestellt.
    In etwa so
    Code:
        PC
        |
        |
        Zentralmodul
        |
        |
        +--------Modul1-|-> 8 Relais
        |
        |
       usw.
    Das Zentralmodul kann auch weggelassen werden, würd ich aber einbauen...

    Das Modul umfasst alles andere. Also Dip-Schalter, + Relaisansteuerung usw.

    Ein IC ist eine integrierte Schaltung. Also ein auf einem Chip zusammengefasster Teil deiner Schaltung. Das sind diese "Schwarzen Käfer". In diesem Sinn ist auch ein Mikrocontroller ein IC.

    AVR ist ein Mikrocontroller von Atmel. Da gibt's in diesem Forum sehr viele Infos zu.

    Aber versichere dich am besten hier im Forum nochmal ob das Parallelschalten der SeriellenSS so funktioniert. Ich wüsst nicht warum nicht, aber sicher ist sicher...ich hab sowas auch noch nicht gemacht.

    Gruß, Sonic

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •