-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Spannungsregler 16-23 Volt auf ca. 13Volt selberbauen?

  1. #1

    Spannungsregler 16-23 Volt auf ca. 13Volt selberbauen?

    Anzeige

    Hallo!

    Ich bräuchte einen Spannungsregler der aus 16-23 Volt ca. 13 Volt macht. In bisher allen Läden, bei denen ich vorbeigeschaut und diese Daten brichtet hatte kam die Antwort, dass der Laden das Zeug nicht hätte.
    Daher die Frage, weiß jemand wo ich so ein Ding für unter 25€ herbekomme oder einen Bauplan bekommen kann?

    Danke atd40

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    15
    Schau doch mal bei Conrad vorbei, dort gibts zumindest kleine für 12V Ausgang

    Gruß Timo

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.09.2006
    Ort
    Essen
    Alter
    56
    Beiträge
    83
    Nimm einen für 12 V und baue in die Masseleitung 1-2 Dioden ein, jede Silizimdiode erhöt die Spannung um 0,7 V Schotkydioden um 0,4 V.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Einen 7812 und den mittleren Pin über 2 Dioden nach GND und du hast deine 13V. Den Kühlkörper, wenn vorhanden, dann allerdings isolieren.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Ähhhh,
    das ist doch viel zu einfach , um so einfach wahr zu sein [-X

    Ca. 13V - was soll das ? Electronic hat herzlich wenig mit ca zu tun
    Welche Belastung - die 78xx würden bei spätetstens 2A ( 78S12 ) DAnke Sagen
    Kleinen Kühlkörper ? - die EingangsSpannung geht doch bis 23V !
    Was hast du damit vor ? - Ladegerät ist was anderes als NT für AD/DA/AD-Wandler

    Und zum 78xx gehören auch immer "ein paar" C's

    Gruss
    Artur

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Warum zB. kein LM 317? Der hat einen einstellbaren Spannungsbereicht...

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    44
    nehm einfach den 7812 und 2 Dioden und damit hat es sich erledigt! dann kommt du unter 1 Euro davon!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    Ich plädiere auch für den LM317 + 2 Kondensatoren + Spannungsteiler + großen Kühlkörper. Ein TO-220 Gehäuse kann ohne Kühlkörper 20W ableiten, zumindest wenn ich die Zahlen im Datenblatt richtig interpretiert habe .

    Die Gleichung für den Spannungsregler kannst du hier auf der ersten Seite nachlesen (den letzten Teil mit dem Iadj(R2) kannst du getrost weglassen). Dann mit einem Voltmeter die Spannung einstellen und den einstellbaren Widerstand mit einem Tropfen Lack (Nagellack oder so) fixieren.

    Ansonsten, wenn du auch sagen könntest, für wie viel Ampere du es brauchst, den danach richten sich die Gehäuseformen, oder ob du überhaupt einen solchen SPannungsregler benutzen kannst, oder aber gleich einen Schaltregler brauchst.
    MfG
    Mobius

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Hi!
    Die Idee mit den Dioden ist zwar ganz nett, aber leider nicht sehr genau. Wenn es Dir auf Genauigkeit ankommt, dann die Lösung mit dem LM317. Oder aber Du nimmt statt der normalen Dioden präzise Z-Dioden.
    Gruß

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Ein TO-220 Gehäuse kann ohne Kühlkörper 20W ableiten
    Aber nicht dein Ernst?

    Wenns gut geht schaffst du das vielleicht mit einem seeeeeeeehr grossen Kühlkörper. Aber da währe der LM317K im TO-3 Gehäuse angebrachter.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •