-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: soundkarte defekt -> selber eine bauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    169

    soundkarte defekt -> selber eine bauen

    Anzeige

    hallo alle zusammen

    ich hab nen alten rechner und den will ich zum "stand alone mp3-player" umbauen
    der rechner läuft unter dos
    ich hab da so´n programm um mp3´s wiederzugeben - (is echt supi)
    -das funktioniert auch soweit ganz gut

    --------------------------------------------------------------------------------
    mein problem: die soundkarte is im ar... - is kaputt

    also meine frage (weiß nich, ob das geht - darum frag ich):
    kann man eine ganz simple soundkarte selber bauen?
    alles was ich brauche is der stereo-ausgang, eingänge brauch ich nich

    am besten währe, wenn man das audiosignal irgendwie direkt abgreifen könnte - ein verstärker kommt sowieso noch dran

    also kann mir da wer helfen?

    danke schon mal im vorraus!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Hi mikro-VIIV,
    technisch ist das auf jeden Fall machbar... aber das steht im keinen Verhältniss zum nutzen: Soundkarten kosten doch nix. Wenn das ein wirklich alter Rechner ist (<100Mhz), dann könnte es aber interesannt sein eine MP3-Soundkarte zu basteln... ich glaube die Elektor hatte mal ein entsprechendes Projekt. Bei dieser Soundkarte übernimmt ein MP3-Decoderchip die ganze Arbeit, so daß der Rechner noch andere Aufgaben erledigen kann.

    Gruß,
    SIGINT

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    P.S.: Ich hab noch was anderes gefunden: http://en.wikipedia.org/wiki/Covox_Speech_Thing

    Gruß,
    SIGINT

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    169
    danke erstmal SIGINT
    der rechner hat (nach leichter übetaktung) 200 MHz

    sowas mit nem mp3-dekoderchip hab ich auch schon gesehen aber das war mir dann doch zu aufwendig, zumal einige der bauteile auch nich ganz billig sind.

    noch´n problem, das ich vergessen hab zu erwähnen:
    als ich die soundkarte aus einem anderen rechner in den reingesteckt hab hat das programm die karte nich erkannt und so kam kein sound und der player spielte mit ner irrwitzigen geschwindigkeit ab
    - kann eigendlich nur an der soundkarte liegen oder?

    nochmal: hat jemend ne anleitung zum bau einer soundkarte?

    nochmals danke

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    169
    sorry SIGINT
    hab's zuspät gesehen

    das "Covox Speech Thing" werd ich mal ausprobieren - scheint ganz eifach zu sein - einfach ein paar widerstände und sonst nix
    glaub ich zwar nich so recht, das das funzt aber probieren geht über studieren und mit ein paar widerständen kann man ja nich viel falsch machen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    169
    also das nicht gefunzt mit dem "Covox Speech Thing" siehe: http://www.epanorama.net/circuits/jdac.gif

    darum nochmal die frage: kann man sich ne einfache soundkarte nur mit nem ausgang EINFACH selber bauen?
    auf eingänge kann ich ja gänzlich verzichten - eben nur diese eine ausgang - das währs

    bin jezt in etwa am verzweifelt und wirklich für jede hilfe dankbar!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    vllt nur ne kleine Hilfe, aber auf dem Schaltplan von epanorama.net fehlen einige Widerstände im Vergleich zu der Standard DAC R2R Schaltung, die u.a. auch beim Covox Speech Thing vorliegt

    Gruß, CowZ

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    @mikro-VIIV:
    Mal ne ganz doofe Frage
    Hast du überhaupt die Treiber für die Soundkarte oder das COVOX installiert? Wenn du DOS nutzt, dann gibt es für viele Soundkarten (und angeblich für das COVOX) einen Treiber, der eine SoundBlaster nachahmt... ohne Treiber wird aus keinem Soundausgabegerät irgendwas kommen. Unter Windows werden manche Soundkarten automatisch erkannt... viele alte und das COVOX müssen aber "von Hand" installiert werden. Als letzte Lösung gibts für Linux noch einen Treiber, der Sound über den internen PC-Lautsprecher ausgeben kann... die Qualität ist allerdings nicht wirklich toll. Für einfache Sprachausgabe hat es bei mir früher aber gereicht

    Gruß,
    SIGINT

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    Don
    Alter
    34
    Beiträge
    10
    naja also ich weiß ja nicht obs wirklich sinnvoll is sowas selber zu basteln
    http://cgi.ebay.de/Creative-Labs-PCI...QQcmdZViewItem
    allein der lpt-stecker wird schon bald mehr kosten als n alter soundblaster...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    gab da mal von heise ein projekt.

    war in der ct 10/99 - es hieß Mucken statt drucken

    da wurde an einen alten pc über den druckerport ein externer mp3 player angeklemmt.

    recht einfach zu bauen und gibt ne menge software dazu im netz,
    der player heißt PUMP

    der leif einige jahre in meinem auto als mp3 player. kann ich nur empfehlen. ist ein feines projekt. und da er die mp3s selber ausgibt, benötigst du auch keine soundkarte.

    bauteile kostetn heute vielleicht noch um die 30€, maximal.

    http://www.go.to/uprinz

    hier findest du paar erklärungen

    cu arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •