-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Spannungssteuerung aber nur wie bin am Verzweifeln

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Kissing bei Augsburg
    Alter
    27
    Beiträge
    443

    Spannungssteuerung aber nur wie bin am Verzweifeln

    Anzeige

    Hallo,

    bin am verzweifeln ich möchte meine Steuerung für meine Modellbahnanlage umbauen. Momentan steuere ich das ganze unteranderem über Relais an. Diese möchte ich nun aber wegbekommen.
    Meine Idee ist es das ganze über Transistoren zu machen. Da kam mir die Idee es wie im Bild zu sehen zu machen. (Der Schalter U und der Schalter P gehen an einen µC wobei U ein einfacher ausgang ist mit dem die Spannung "Umgpolt" werden soll und P ist ein PWM ausgang.)
    Aber das ganze will nicht so wie ich will.

    Was mache ich da falsch oder habe ich einen "Denkfehler" drin?

    Bin dankbar für eure Hilfe.

    mfg
    Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motorsteuerung_331.jpg  
    Besuch mal meine HP: www.highcurrent.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    166

    Re: Spannungssteuerung aber nur wie bin am Verzweifeln

    Zitat Zitat von Michael 123
    Hallo,

    bin am verzweifeln ich möchte meine Steuerung für meine Modellbahnanlage umbauen.
    Hi,

    worum geht es, Eisenbahn?

    (Michael)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2005
    Alter
    46
    Beiträge
    179
    Ok, der Vorschlag kommt jetzt etwas spät, wenn Du die obige Schaltung schon am Wickel hast - aber probier doch mal die MOSFET-H-Brücke aus dem RN-Wiki aus. Statt dem Motor die Gleisanschlüsse dran, und fertig. Die Ansteuerung vom Controller entspricht dann wieder Deiner Variante.

    Das dürfte unter'm Strich einfacher zu realisieren sein und man muß sich nicht mit mehreren Spannungsquellen und den Eigenheiten bipolarer Transistoren rumärgern.

    Viele Grüße,
    Thomas

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Oder du nimmst je nach erforderlichen Strom einen L293 oder L298, die sind sicherer beim Ansteuern und die Stromversorgung ist auch einfacher.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hallo Michael 123,
    ich habe zwar die Schaltung noch nicht ganz verstanden, folgende handwerklichen Fehler habe ich aber entdeckt;:
    1. Bei allen Transistoren (außer einem BC547B) fehlt ein Basisvorwiderstand. Der ist nötig, um den Strom, der zwischen Basis und Emitter fließt, zu begrenzen. Das Verhalten von Basis zu Emitter ist wie bei einer gewöhnlichen Diode: bis 0,6 Volt fließt praktisch gar kein Strom, dann steigt er sehr schnell an, bei etwa 0,7 Volt steigen dann irgendwo kleine Rauchwölkchen auf. Legt man 5 Volt zwischen Basis und Emitter, ist der Transistor sofort kaputt.
    Der maximal zulässige Basisstrom wird im Datenblatt angegeben, zusätzlich sollte man auch die maximal zulässige Verlustleistung berücksichtigen (letztere ist meistens nur zusammen mit einem unrealistischem Kühlkörper gültig). Bei den Transistoren, die nicht zur Endstufe gehören, kann und sollte man weit unter den Grenzwerten bleiben.
    2, Bei dem BC 547B (rot gezeichnet, Treiber des BD 535) fehlt auch eine Zuführung einer positiven Spannung am Kollektor. Der BD 535 kann deshalb niemals leitend werden, weil er keine positive Spannung an der Basis bekommt.
    3. Schutzdioden (Freilaufdioden) am Ausgang fehlen. Sind beim Schalten von Induktiven Lasten (wie Motoren) mit Transistoren unbedingt notwendig. Das Thema ist hier schon häufig diskutiert worden, am besten, Du bemühst die Suchfunktion im Forum (im Wiki-Bereich steht wohl auch etwas darüber).
    4. Insgesamt kommt mir die Schaltung ein bisschen verwickelt vor. Manchmal fällt einem auch noch eine Vereinfachung ein, wenn man die Sache nochmals überdenkt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Kissing bei Augsburg
    Alter
    27
    Beiträge
    443
    Hallo,

    ok ich glaube das ich es mit einem L293 versuche aber wie viel bekomme ich spannungsmäßig raus wenn ich an vcc - gnd 12V ansließe und das pwm signal voll auf ist d.h. 5V ist?

    @michael.bend ja es geht um Eisenbahn aber der Hauptteil ist die Motorsteuerung. d.h. ist fast wie beim Roboter. Nur das da der Motor nicht über ein Gleis sondern über eine "ON-BORD-BATTERIE" hat.

    mfg
    Michael
    Besuch mal meine HP: www.highcurrent.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Kissing bei Augsburg
    Alter
    27
    Beiträge
    443
    Hallo,

    habe noch mal ein bissel gedacht und habe folgende idee (im bild zu sehen) geht das oder muss ich dann mit einem kaputten ic rechene?

    Die 5V am Pin 1 die sollen den Motor "umpolen"

    mfg
    Michael

    PS: Ich möchte das ganze mit einer "masse" machen da ich sonst beide gleisseiten auftrennen müsste und das mag ich nicht
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motorsteuerung1.jpg  
    Besuch mal meine HP: www.highcurrent.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Wie viel Strom verbraucht die Lok eigentlich maximal? Normaler, kurzer Personenzug, oder ein 15m-Güterzug mit fünf Loks (<<<war grad im MiWuLa )?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Kissing bei Augsburg
    Alter
    27
    Beiträge
    443
    Hallo ein zug verbraucht in den höchsten spitzen bei mir ca 1A aber das sind dann nur so ca 0,25 s also der ic verkraftet das schon
    Besuch mal meine HP: www.highcurrent.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Abrauchen wird dein IC denke ich nicht, aber es wird sich nichts tun, du brauchst für rechts und linkslauf auf den Pin 2 und 7 unterschiedliche Pegel / unterschiedliche PWM Signale, ein Pin low der andere PWM-Signal und umgekehrt.
    Mit deiner Spannungsversorgung komme ich nicht klar, auf Pin 16 gehören die 5V mit der auch der Kontroller versorgt wird und auf Pin 8 die Spannung für die Motoren.
    Das mit der symetrischen Stromversorgung kann ich mir nicht vorstellen das das funktioniert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •