-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Problem mit der Hysterese

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    29
    Beiträge
    69

    Problem mit der Hysterese

    Hallo

    Ich habe bei der hinzugefügten Schaltung wahrscheindlich ein Problem mit der Hysterese.

    Der IC ist ein Darlington Driver, er schaltet bei +5V z.B am Pin 1 den Pin 18 auf GND, so das der Hinten angehängte Verbraucher auf Masse liegt.

    Bei meiner Richtigen Schaltung habe ich natürlich mehr Verbraucher angehängt.

    Das Relais hat folgende Angaben; VDC 5 , R 167 und P 150mW.

    Das Problem ist das die Zungenkontakte nicht richtig schalten sondern hin und her bewegen, er schaltet also nicht richtig! Ein Fall der Hysterese????

    Kann mir jemand helfen??

    Danke im Voraus

    Jimmy C
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schalt_363.gif  
    News-Reporter

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Jimmy C,
    beschalte Pin10 deines Treibers richtig, und das Relais sollte nicht mehr flattern.
    Gruss, Michael
    P.S.: Hysterese ist etwas anderes

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    29
    Beiträge
    69
    Aber im Datenblatt steht das PIN 10 als Freischaltung dient also alle Ausgänge auf Masse schaltet sozusagen als Test!?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Jimmy C,
    da hast du wohl "COMMON FREE WHEELING DIODES" falsch übersetzt. Versuchs mal mit "gemeinsame Freilaufdioden"
    Was passiert denn mit einer Spule, wenn man sie abschaltet?
    Gruss, Michael

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    29
    Beiträge
    69
    Muss ich also PI 10 auf GND schalten?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Jimmy C,
    Pin 10 kommt an die Versorgungspannung der Verbraucher.
    Gruss, Michael

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    29
    Beiträge
    69
    Habe es heute morgen ausprobiert, es funktioniert einwandfrei.

    Danke!!!

    Was ist eigentlich wenn man verschiedene Spannungen an den Verbrauchern hat. Kann man die dann alle an PIN 10 anhängen ?



    Danke noch

    Jimmy C
    News-Reporter

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    140
    Ja, einmal
    Widerstände nicht vergessen

    MFG

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    29
    Beiträge
    69


    Danke

    Jimmy C

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Jimmy C,
    Was ist eigentlich wenn man verschiedene Spannungen an den Verbrauchern hat. Kann man die dann alle an PIN 10 anhängen ?
    Denk halt mal logisch! Würdest du denn einen 12 Volt-Akku und einen 7,2 Volt-Akku parallelschalten?
    Gruss, Michael

    @Gleylancer: Widerstände sind schon eingebaut - RTFM

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •