-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Steuerung durchfluss

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    34

    Steuerung durchfluss

    Anzeige

    Hallo!

    Ich möchte eine Flüssigkeitsreglung aufbauen, mit der Lebensmittel dosiert werden können. Dazu habe ich zunächst überlegt, Magnetventile zu verwenden, die Lebensmittelecht sind. Hinter das Ventil soll ein Durchflussmesser, der dann die Durchflussmenge regelt. Da diese Ventile recht teuer sind und die Gefahr des verklebens beim Durchfluss von zuckerhaltigen Flüssigkeiten doch recht hoch ist bin ich jetzt auf die Idee gekommen einfach Schläuche zu verwenden und diese mit einem Zugmagnet abzuklemmen. Das Magnet soll stromlos durch eine Feder den Schlauch abklemmen und bei anliegender Spannung öffnen. Der große Vorteil sehe ich darin, dass die Flüssigkeit so absolut keinen Kontakt zu irgendwelchen Ventilen hat. Hat schon mal jemand so etwas versucht und kann mir Tips geben? Welche Schläuche kann ich verwenden? Wird so etwas dicht?

    Schönen Gruß

    Timmy

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Eine peristaltische Pumpe mit Silikonschlauch arbeitet nach dem Prinzip.
    Manfred

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    34
    Hallo!

    Hab mal eine Skizze angefertigt, wie ich das mir so gedacht hab:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ventil.jpg  

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Hier ist auch ein Bild von der Pumpe die den Schlauch so zusammendrückt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Auch Schlauchpumpe genannt. Wird oft in der Medizin verwendet,
    da kein Totraum in der Pumpe und auch keine beweglichen Teile
    im Medium. Die größte die ich in der Bauart bisher sah hatte ne
    Förderleistung von 20000 L/h, war aber auch ein recht großer Apparat
    und der Schlauch hatte nen Duchmesser von 10 cm.

    Zum Ventil, such mal im Netz unter "Quetschventil".


    Deine Mechanik erinnert mich an ne Federspeicherbremse vom LKW, da
    läufts ähnlich, drucklos ist die Handbremse per Feder zu. Zum lösen wird
    Druckluft reingepustet.

    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    34
    Hallo!

    An die Schlauchpumpe hab ich auch gedacht, dadurch bin ich auf die Idee gekommen, so den Schlauch einfach abzuquetschen. Hab mir jetzt nen Silikonschlauch besorgt, Innendurchmesser 6mm Wandstärke 1,5mm. Kann mir jemand sagen wie stark dann mein Hubmagnet sein muss? Hab leider absolut keine Vorstellung welche Kraft ich benötige.

    MfG

    Timmy

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Mit dem Daumen probieren, welche Kraft zu aufwenden mußt um den Schlauch zu verschließen, die gleiche Kraft braucht die Andruckfeder (bei gleicher Auflage) und etwas mehr Power braucht dann der Magnet zum lösen ;o)
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    timmy,

    nur so nebenbei: Wenn die Flüssigkeit, die Du dosieren willst, stark zuckerhaltig ist, wirst Du in den Schläuchen im Bereich hinter dem Dosierventil sehr bald kräftigen Schimmel- und Bakterienbefall erleben. Es ist deshalb sehr ratsam, in regelmässigen Abständen diesen Bereich ausgiebig zu spülen!

    Unter dem Gesichtspunkt, dass jeder nicht gespülte Bereich lustig weiterschimmelt, ist ein Dreiwegehahn (am Besten kein Dreiwege-Kugelhahn sondern ein Dreiwege-Kükenhahn) der am Besten geeignete Ventiltyp. Damit kann man nämlich totraumfrei zwischen zwei Anschlüssen (einen für Deinen Sirup und einen für die Spülflüssigkeit) umschalten. Die Ansteuerung geht über eine reine Drehbewegung, lässt sich also mit einem Elektromotor mit Positionsgeber ziemlich einfach ansteuern.

    Mare-

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Also ich hab mit Kükenhähnen keine guten Erfahrungen gemacht.
    Der Konus kann bei nicht regelmäßiger Schmierung ganz schön fressen
    und dann festsitzen. Ich bin da mal ganz gewaltig nass geworden weil
    der Kükenhahn sich nur mit roher Gewalt wieder bewegen ließ.
    Besser währ ein T-Stück mit Scheibenventil. Auch totraumfrei
    und wartungsärmer.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    Vitis,

    ja, die Materialpaarung Küken-Büchse muss stimmen. Ich dachte dabei an eine Metall-Ausführung mit PTFE-Büchse, wie z.B. hier:

    http://www.xomox.de/ger/produkte/plu...ueken_main.htm

    Mit einem konischen Küken kann man bei so einem Ventil auch immer das Spiel nachstellen, denn das PTFE verformt sich ja allmählich.

    Für Timmy wird das aber wohl zu teuer sein.

    Mare_

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •