-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Audio Signal schalten?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321

    Audio Signal schalten?

    Anzeige

    Hallo, bin nach langer Zeit mal wieder zurück und hab natürlich auch gleich wieder was gefunden, das ich gerne basteln würde. Hat zwar jetzt nix unmittelbares mit Robotik zu tun aber hier ist trotzdem genug Fachwissen versammelt, dass ich mir hier eine gute Antwort erhoffe.

    Ich habe vor ein Audiosignal umzuschalten. Jetzt denke ich, es gibt ja sowas wie Analogmultiplexer. Jetzt weiß ich aber nicht, ob das wirklich das richtige ist, oder ob ich mich da vergoogelt habe, bzw. welcher der 1001 verschiedenen Typen der richtige für mich wäre.

    Hat das schon einmal jemand gemacht von der Soundkarte raus zw. Kopfhörer und Lautsprecher umzuschalten? Muss da was bestimmtes beachtet werden?

    Hat die Impedanz der Lautsprecher einen Einfluss auf die Wahl des Bauteils? (Leistung geht kaum drüber, nur das, was von der Soundkarte kommt). Kann man den gleichen Baustein auch benutzen, um zwischen Line-In und Mikrophon zu schalten?

    Danke schonmal für die Mühe,
    BiGF00T

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.11.2004
    Ort
    Kiel
    Alter
    34
    Beiträge
    177
    TDA9860 wäre da vieleicht was für dich
    TDA8425 kann auch zwischen zwei Quellen umschalten
    Meine Elektronik Basteleien ( Leider noch nicht alles eingetragen und teilweise etwas wirr Wird zur Zeit überarbeitet. )

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    Vielen herzlichen Dank
    Sogar noch spottbillig das Zeug
    Dann steht dem Basteln ja nix mehr im Wege.
    Erstmal bissle Datenblätter schmökern...

    EDIT:
    Eine kleine Frage am Rande:
    Wie kommt man genau auf die Bauteile? Hast Du die schonmal verbaut oder gibt es eine Art Suchmaschine mit den Kriterien, die man gerne hätte oder hat mir in Google einfach der richtige Begriff gefehlt, um ans Ziel zu kommen? Bin immer relativ hilflos, wenn ich ein Bauteil (IC meistens) Suche und nur die ungefähre Funktion weiss.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Na,
    spottbillig nenne ich 4051 z.B.
    Der kostet €0,30/Stck.
    und sollte hier auch seinen Dienst tun.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    Ok, dann schau ich mir den auch noch an
    Hmmm... Dieses 4051 Ding scheint total primitiv zu funktionieren. Das sollte ich sogar auch noch hinbekommen. Was ist jetzt der große Unterschied zwischen den
    TDA9860
    TDA8425
    und dem von Dir genannten
    4051?
    Bei den Ersteren steht was mit Audio dran, was mich zur Überzeugung brachte, dass man mit den "normalen" Multiplexern vielleicht das Audiosignal stört oder sonstwie verschlechtert. Oder ist der einzige Vorteil der TDA9860 und TDA8425 ICs, dass man mit ihnen auch noch Gain, Bass und Treble, Mono und Stereo und so Schnickschnack regeln kann?
    Wenn ja, dann wär mir die einfache Lösung mit dem 4051 fast lieber (auch wenn techn. Schnickschnack toll ist...). Eigentlich will ich wirklich nur umschalten...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    ich hatte neulich eine schaltung in den fingern mit der video-signale über den 4051 bzw. 4066 geschaltet werden: geht tadellos
    Ich programmiere mit AVRCo

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Crazy Harry
    ich hatte neulich eine schaltung in den fingern mit der video-signale über den 4051 bzw. 4066 geschaltet werden: geht tadellos
    Vielen Dank für die Bestätigung. Die Schaltung hast du nicht zufällig noch in den Fingern (bzw. Bookmarks)? Eigentlich sollte es ja wohl auch so gehen weil ja nicht wirklich viel dran is an der Sache. Aber manchmal schaue ich doch gern nochmal ne funktionierende Schaltung an und vergleiche.

    EDIT: Nochmal was, wenn ich jetzt Line-In / Microphone und Speaker / Headphone gleichzeitig schalten wollte, käme dann dieser 4052 in Betracht?

    EDIT: Hab mal beide bestellt. Dann kann ich bissle rumspielen und verschiedenes testen. Kostet ja wirklich nix das Zeug und glücklicherweise hat ein Freund grad heute beim Reichelt bestellt

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Na ja, die 40xxB haben schon einen größeren Klirrfaktor
    in Audioanwendungen, zudem liegt der Durchgangswiderstand
    soweit ich weiß bei 60 - 120 Ohm.
    Das würde dann interressant, wenn der unterschiedliche Lasten
    bedienen soll: z.B. Kopfhörer mit 32 Ohm und Line
    mit 10 - 47 Kiloohm. Der Kopfhörer würde dann schon
    leiser werden, bzw klirren. Beim Lineeingang pupsen sich die
    120 Ohm flach. Man kann aber mehrere dieser IC
    direkt parallel schalten (huckepack, Eins aufs Andere).
    Dann brauchst Du noch U-Halbe, bzw. eine negative Spannung
    für's IC, da Dein Audiosignal um 0V oszilliert und das
    IC halt sonst nur die positiven Halbwellen durchließe.
    Nebenbei bemerkt, was spricht eigentlich gegen einen
    guten alten Drehschalter im Gehäuse ?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    öha... ok, das hätte mir wohl einer sagen sollen. Mir kam das mit den 40xx Dingern jetzt wie der tolle Plan vor, da die seehr einfach anzusteuern sind. Vielleicht dann doch eher ein Relais oder so...
    Das mit dem Drehschalter scheidet komplett aus, da Drehschalter zu einfach sind und das Basteln wegfällt
    Naja, ich hab mir mal solche Dinger bestellt und werd sie hoffentlich nächste Woche bekommen. Mal sehen wie die sich dann machen wenn ich mal nen Test fahr. Wenn alle Stricke reissen, dann bau ich kleine (Reed-?)Relais ein. Die sind wenigstens primitiv genug, um von mir verstanden zu werden
    Komisch, ich hab das mit diesen ICs jetzt auch schon mehrfach im Netz gesehen gehabt. Aber vielleicht gings denen auch ned wirklich um guten Klang...

    EDIT: Also wenn ich dann einen dieser Audio Chips benutzen wollte, dann würde sich der Aufwand noch um den I²C Bus erweitern. Das wollte ich mir eigentlich nicht zumuten, da ich von dem noch keinen blassen Schimmer hab und das eher so ein einfaches Miniprojekt werden sollte.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.11.2004
    Ort
    Kiel
    Alter
    34
    Beiträge
    177
    Es gibt von TDA auch "manuelle" umschalter also wenn du wilslt such ich da nochmal nach...
    Naja über die zeit hat sich bei mir einiges an Datenblättern angesammelt, da hab ich einfach mal etwas "gewühlt"
    den 4051 würde ich nicht empfehlen, damit gibts öfters mal probleme (gerade bei Audio)...
    Wollte auch mal was damit bauen hab dann aber davon abgesehen.

    Vorteil von den TDAs... anschließn.. fröhlich sein.
    Die sind nämlich meist für Singelsupply geeignet und kümmern sich um alles selsbt mit minimalen Externen Bauteilen und funktioniert meist auf Anhieb. Und mal ehrlich... ob 30cent oder 1 Euro darauf kommts beim basteln ja echt nitch an.
    Meine Elektronik Basteleien ( Leider noch nicht alles eingetragen und teilweise etwas wirr Wird zur Zeit überarbeitet. )

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •