-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: MEGA32 Relai schlaten

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    7

    MEGA32 Relai schlaten

    Anzeige

    Hi,
    ich möchte gerne mit dem MEGA32 ein Relai schalten...mit der Suche habe ich zwar rausgefunden das ich einen Transistor vorschalten muss ich habe aber keine ahnung wie! Bin absoluter Anfänger, bin immoment überglücklich das ich ein LED zum Blinken bekommen habe ^^. Ich habe hier noch C558CB und BC548A rumfliegen...kann man damit etwas anfangen? Über eine Erklärung was an welches bein muss ,wäre ich sehr dankbar und auch evtl warum...

    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.03.2005
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    519
    Welche (Steuer-)Spannung hat das Relais denn das du verwenden willst?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    7
    Hi,
    das Relai ist ein FRS1B-S und schaltet bei 5 Volt

    MFG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    Relais an +5V, Diode (ohne die geht nix!!!)parallel zur Relaisspule anschließen, Anode (Spitze) an +5V. Andere Seite der Spule an Kollektor des BC548, Emitter an GND. Basis der Transistors über Widerstand ca. 1 kOhm an Port des AVR. Ist die Basisspannung ca 0,7 Volt höher als die Emitterspannung fließt ein Basis-Emitter (Steuer) Strom. Damit kann auch ein Collector Emitter (Haupt) Strom fließen und somit von +5V durch die Spule des Relais über den Transistor nach GND. Hoffe, das es langt. Für mehr Info check mal hier: http://www.elektronik-kompendium.de/

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Rott am Inn
    Alter
    29
    Beiträge
    373
    hallo,
    vielleicht hilft dir der link weiter
    http://www.elektronik-kompendium.de/...lt/0208031.htm
    mfg franzl

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    61
    Hallo.
    Die Idee mittels Transistors ist gut und sicherlich hilfts dir solch eine Ansteuerung zu verstehen,was eigentlich dahinter steckt und wie es funktioniert.
    Im weiteren kannst du dich ja mal mit einer Treiberstufe (z.B. ULN 2804A) auseinander setzen und mal rumgoogeln.Das Datenblatt und Schaltungsbeispiele werden dir sicher weiter helfen.wenns nicht reicht,gibts ja das Forum hier @ grins. macht vielleicht für µC-Anwendungen mehr Sinn,da mehrere Ein-und Ausgänge zur Verfügung stehen,du Verdrahtungsaufwand sparst und somit Platz und Bauteile (und auch vielleicht Geld).
    Im Grunde genommen ist es nichts anderes als die Transistorstufe,die du planst im einzelnen.
    Allerdings mach es zuerst ruhig mit einem einzelnen Transistor,um das Verständnis dafür zu entwickeln.

    Viel spass

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •