-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Roboter über PC steuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Seehausen
    Alter
    32
    Beiträge
    20

    Roboter über PC steuern

    Moin,
    kann mir einer sagen wie ich ein Roboter über einen PC steuern kann?
    Und am besten noch die Hardware und Software die ich dafür benötige.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    36399
    Alter
    42
    Beiträge
    1.517
    Sorry das es dich jetzt erwischt. Aber kann nicht jemand mal einen Artikel
    zu diesem thema schreiben ?

    Das ist glaube ich der 30 Thread zu diesem Thema.
    leider kann ich diesen Artikel nicht selbst nicht schreiben da den hinterher
    nur ein ein geschränkter Nutzerkreis lesen könnte.

    Der PC hat immer das problem mit der daten erfassung spricht es müssen immer Sensoren abgefragt werden und motoren gesteuern. Dafür ist ein PC nicht gebaut. Karten die in einen PC eingebaut werde und das leisten können was man braucht sind für Ottonormal nicht zu bezahlen.

    Ergo mußt du die daten mit was anderem erfassen und die motoren mit was anderem steuern hier zu bittet sich ein MircoControler an. den muß man zwar auch programmieren aber wenn man ein PC als hirn hat ist das prg nicht so aufwendig da der Controler nur mittler sein muß. Einer standart PC software die den PC zu robotercontroller mach gibt es meines wissen nocht. Johannes, marten und ich versuchen die zur Zeit zu entwicklen und Suche immer noch leute die dabei mit machen. wie das genau Funktionren soll wird in einem anderen Thread hier im Forum diskutiert. Unsere fortschritte sind gut aber fertig ist da noch nichts.

    Da in meine Projekt auch ein AVR vorkommt werde ich woll auch ein bsp. Prg für AVR mit veröffendichen aber das dauert noch. Ein großese allgeimes problem gibt es noch was bis heute auch nocht nicht ohne große kosten gelöst ist. Das ist die Mobile spannungsversorgungen des PC's im roboter wenn es ein standart Board sein soll. Die erste version unseres Programmes wird es wohl für windows geben und später ein version für java die sollte dann auch unter linux tut. Aber ganz klar ohne Programmieren wenn auch nur in kleinen Teilen wird es nicht gehen.

    Ein roboter ist kein winword installieren und gut. Es sei den du kaufst dir den Hund von Sony. Aber das ist ja nicht sin dieses Forums.

    Ich hoffe es ist für dich nicht nur gemerker sondern es sind auch genug infomationen für dich dir die dir weiter helfen

    Gruß
    Home
    P: Meine Tochter (06.11.07) und Link
    M: Träumen hat nix mit Dummheit zu tun es ist die Möglichkeit neues zu erdenken

  3. #3
    Gast
    Ganz so kompliziert ist es nicht:

    Auch mit dem PC kann man steuern und messen, ohne Karten einzuschieben! Die serielle Schnittstelle kann z.B. von Excel aus mit Visual Basic angesteuert werden.
    Um genügend viele Ein-/ Ausgänge zu haben, kann man mit 8-Bit Expandern arbeiten.

    Wie so etwas geht, kann man in dem meiner Meinung nach guten Buch von B.Kainka, Elektronik am PC, ISBN 3-89576-113-3, Elektor-Verlag nachlesen (CD-ROM mit Quelltext + EXE-Dateien inklusive.

    Wie man Excel + Visual BAsic + Messen unter einen Hut bringt, zeigt das Buch von H.J.Berndt/B.Kainka, Messen,Steuern und Regeln mit WORD und EXCEL, ISBN3-7723-4094-6, Franzis-Verlag, CD-ROM inklusive

    Speziell im 1.Buch erhält man viele praktische Schaltungen + Programme, mit denen man AD- Wandlungen, Steuerungen usw. bauen kann.
    Übrigens ist dort auch viel von RC5 Sendern und -empfängern die Rede!
    Das könnte nützlich sein für viele User, weil diese Fragen immer wieder kommen.

    Wer das Prinzip begriffen hat, kann dann (ziemlich) leicht mit einem AVR + Bascom seine Programme umsetzen!

    Gönnt Euch mal ein oder zwei gute Bücher, es lohnt sich!!!

    Gruß, Harald.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also ich hab bestimmt schon 3 Threads nur zu diesem bzw. ähnlichen Themen ins Netz gestellt un bin jetzt schlauer.

    Ich mache Alles mit Delphi, wenn es dich interessiert, sag bescheit.
    steuer damit sowohl serielle als auch parallele Schnittstelle an, am anderen Ende sitzt C-control bzw. ne Realiskrate über den Druckerport.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    36399
    Alter
    42
    Beiträge
    1.517
    Hallo

    das man mit dem Parallel und der Serialen alleine eine Robotersteuerung bauen kann. halt ich für nicht möglich. wenn da noch ein CControl ist gaht es muß ja nicht AVR sein. das habe ich ja nicht behautet. Aber wie mann zwei Sensoren auslieset un gleich zeitig noch motoren steuert ohne karten in oder an den PC zu machen das soll bitte jemand mal beschreiben. es sein den natürlich das man motoren nur ein und ausschaltet und die Sensoren taster sind. da geht mit serial oder parallel keine frage. bleibt aber immer nocht das problem der stromversorgung des PC's und der software auf dem PC den die muß man programmieren
    so oder so. Komplex oder einfach egal aber man muß sie schreiben.

    RCO:
    wie verhinders du das bei einschlaten des recner der roboter komische sachen macht ? reset auf der lpt und der serialen schnittstelle ?
    wie machst du die strom versorgung ?

    Gruß
    Home
    P: Meine Tochter (06.11.07) und Link
    M: Träumen hat nix mit Dummheit zu tun es ist die Möglichkeit neues zu erdenken

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Sorry, bin davon ausgegangen, dass der Roboter über den PC gesteuert werden soll. ICh bin nicht davon ausgegangen, dass der PC im Roboter integriert sein soll.

    Das Problem mit den "komischen Sachen machen beim Einschalten" habe ich auch, will es mit nem Zeitrelais lösen, dass das Einschalten der REaliskarte verzögert, bis die Ausgänge Sinnhaft gesetzt sind.

    Über die Stromversorgung gibts hier noch inrgendwo nen Thread, find ich aber Grade ncicht, hieß 230 Volt-Akku oder so, glaube ich.

    C-control soll ja auch nur Steuerbefehle des PC unsetzen, dazu kann man die Serielle Schnittstelle gut nutzen, außerdem noch gut zurücksenden.

    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    so hab mal ein kurzes Tut geschrieben, das auch in Zukunft erweitert werden soll: http://www.youwon.de/bot/tut1.htm

    Bitte fleißig Meinungen dazu posten, und auch wer genauere Fragen hat nicht zurückschrecken, erweitere es gerne!!!!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2004
    Ort
    Friesenheim - Baden
    Beiträge
    199
    Tatssächlich gibt es viele Umspannungsbords die 12V in alle von ATX Boards benötigten Spannungen Konvertieren (12, 5, 3.3 und -5 Volt soweit ich weis.

    Die Stromversorgung ist denke ich ein eher kleines Problem

    Die Steuerung der Motoren/auslesen der Sensoren ist über ein normales RNBFRA bzw RN Control über RS232 meines wissens nicht sehr kompliziert

    der AVR sendet dann eben immer die aktuellen Sensordaten bzw bekommt vom Computer daten wie er die Motoren ansteuern soll

    zwar gibts immer ne leichte verzögerung aber wenns unbedingt sein muss kann man sich ja auach zum bleistift eine zweite serielle schnittstelle über PCI oder USB dazuholen
    die verzögerung ist aber meines erachtens vernachlässigbar

    Epia Boards gibts schon ab ca 15 Watt die billigeren brauchen so ca. 20-30 (mit Flashkarte auf IDE Platte) leider nicht ganz billig
    Board (je nach ausführung, prozessor): 90-150 €
    Ram kommt meistens nochmal extra
    Netzteil für 12V:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...488548708&rd=1
    ca. 50€

    (da ist erstmal sparen angesagt )

    irgendwo hab ich so ne seite gefunden wo man den strombedarf eines bestimmten boards berechnen kann
    link kommt später noch

    :edit Preise und Links aktualisiert

  9. #9
    Gast
    Noch einmal : PC zur Steuerung eines Roboters - Klappt doch!

    Was braucht man an EIn-/Ausgabebits?
    2 Motoren vor/zurück = 4 Bits aus
    z.B. 1 Servo = 1 Bit aus
    z.B. 1 Magnet = 1 Bit aus

    Digitalsensoren (Schalter, Lichtschranke ..): Je 1 Bit ein
    ADC-Wandler, z.B. TLC549 2 Bits aus, 1 Bit ein

    Macht zusammen 8 Bits aus, ...?... Bits ein.

    Was haben wir im PC?
    Serielle Schnittstelle: 3 Bits aus, 4 Bits ein

    Reicht nicht, also erweitern:

    1.Möglichkeit:
    Parallele Schnittstelle dazunehmen: 8 Bits aus, 3 Bits ein: Reicht!!!

    2. Möglichkeit:
    Mit zwei Schieberegistern 4021 und 4094 serielle Schnittstelle erweitern auf 8x aus und 8x ein, zusätzlich damit TLC 549 arbeiten lassen.
    Konkrete Schaltung + Visual Basic Programm findet man bei Kainka, Elektronik am PC (s.o), Platine ggf. bei Elektor, aber die Schaltung ist leicht selbst zu basteln!

    Wer das erfolgreich bewältigt hat, bekommt Appetit auf mehr und wird -schon damit es ohne Kabelsalat geht- auf MC umsteigen, so wie ich!

    Wer lieber Delphi oder Programmiersprache xyz nehemn will, tut das gerne!

    Aber noch einmal: Es geht mit dem PC, wenn man nicht gerade den Non-Plus-Ultra Roboter haben will.

    Im übrigen bin ich nach der Startfrage davon ausgegangen, dass hier ein Einsteiger nachfragt. Dieser fährt mit seinem vertrauten PC zu Beginn sicher gut, zumal alles vorhanden ist (Z.B. ist Visual Basic fix und fertig installiert vorhanden, wenn man Excel auf dem PC hat). Die Treiber für Motoren, Sensoren etc muss man in jedem Fall gesondert haben.

    Also, nichts für ungut, manchmal gehen Dinge auch anders als ein eingefleischter AVR-Nutzer sich (noch) vorstellen kann.

    Mit freundlichem Gruß, Harald.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.06.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    234
    Dass Visual Basic bei Exel bei ist, ist nich ganz richtig:
    Es handelt sich um VBA, ein VB-Abklatsch (Makrosprache)

    Ist jedenfalls bei meiner Version so. (Office 2002)

    Aber holt euch am besten, am Anfang ein ordentliches C Buch und packt damit die ganze Sache an. Ist zuerst schwerer, aber wenn mans einmal kann hat man viele Vorteile, da man ziemlich hardwarenah programmieren kann.

    -MFG, Rodney

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •