-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Atmega32 ISP mit 6 Pins? mal wieder dringend

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113

    Atmega32 ISP mit 6 Pins? mal wieder dringend

    Anzeige

    Moin, ich sehe gerade das in allen Schaltungen vom Atmega32 nur ein 10 Pol ISP Anschluss ist
    Ich habe aber leider nur einen 6 Pol Programmieradapter.. Gibt es die möglichkeit entweder einen 10 Pol Programmierer ohne ein Extra IC oder den Atmega nur mit 6 Polen zu Programmieren?

    Danke im Vorraus, hab nämlich echt keinen Plan

    MfG

    wanderer


    Edit: Ich glaub ich blicke gerade durch -.- Ist es Richtig das von den 10 Pol steckern 4 Pins auf masse sind, sodass ich auch meinen 6 Pol adapter weiterverwenden kann?
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    20
    Natürlich kannst auch mit nem 6-poligen Stecker programmieren.
    Wie du schon richtig erkannt hast, sind bei dem 10-poligen Stecker mehrere Pins mit Masse belegt, wobei einmal ja ausreichend ist.

    Wenn du nen fertiges Board hast, wo schon ein 10-Pol-Anschluss dran ist, kannst du dir ja einen Adapter basteln, wo du auf der einen Seite dein 6-poliges Kabel anschließt und auf der anderen Seite nen 10-poligen Stecker hast der auf das Board passt. Die 4 mal Masse von dem 10-poligen legst du einfach zusammen auf die eine Masse von dem 6-poligen.

    Baust du deine Schaltung erst selbst auf, kannst du ja gleich ne 6-polige Buchse rein bauen. Ich selbst programmiere auch nur mit nem 6-poligen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Ja, aber hier: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...g_mitquarz.gif ist nur eine 10 Pol buchse dran, wie kann ich dadraus ne 6er machen? kapier ich noch nich wirklich *schulterzuck*

    Gruß wanderer
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Die 6pol Buchse ist der von Armel ursprünglich vorgesehene Standard. Weil 6er Buchsen aber teilweise schwer zu kriegen sind (z.B Reichelt hat sie nicht) hat ein Hersteller von AVR-Boards nen eigenen Standard mit dem 10er Stecker gemacht, der sich dann allgemein durchgesetzt hat.

    hier die beiden Belegungen:

    http://www.mikrocontroller.net/artic...tem_Programmer

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Doch Reichelt hat sie !
    Katalog 8/06 Seite 457 MicroMaTch Miniaturstecker
    BestNr. 6p: MM FL 6G 0.29 Eura und MM SL 6SK 0.35 Euri der Schneidklemmer dazu !

    Ich hab mir in Eagle auch schon die Lib gemacht
    Beachten, Buchsen sind symmetrisch, Verpolungssicherheit über Nippel an der Schneidklemme - sprich Loch in Leiterplatte nötig.
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Gut, ich meinte jetzt die normalen Pfostenstecker/Buchsen. Micromatch ist natürlich ne Alternative... Loch in der Platine ist aber nicht nötig!

    PS: die .lib wird bei Eagle schon mitgeliefert (con-amp-micromatch). Nur die SMD-Typen muss man selbst machen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Nun, bei Reichelt haben die Scheidklemme einen Nippel der ein LOCH in der Platine voraussetzt !!!! Diese Variante ist nicht in der con-amp-micromatch enthalten !!!
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Kann höchstens sein, dass man bei der bedrahteten Buchse ein Loch braucht. Die SMD-Version habe ich hier vor mir liegen, und da hört der Verpolungsscghutz knapp über der Platinenoberfläche auf.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    113
    Moin, ich habe diesen Programmer:
    http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm (Die LPT Version)..
    Leider hatte ich mich vertan, ich hab nur 5 Pins am Programmer... Was kann ich nu tun? einfach die VCC +5V weglassen? oder Funktioniert das nicht?
    Stell dir vor es ist krieg - und keiner geht hin.
    Gewinner des Roboterwettbewerbs "Zukunft durch Innovation" des Bundeslandes NRW in Aachen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    20
    für diesem Programmer brauchst du die +5V nicht

    die anderen Pins hängst du dort an den Mega32 ran was dran steht.
    also Reset kommt an den Reset-PIN, SCK kommt an PIN 8, MISO an PIN 7, MOSI an PIN 6 des Mega32
    die Bezeichnungen stehen auch in der Schaltung (aus deinem Link weiter oben) dran bzw im Datenblatt
    GND hängst du an Masse


    bei diesem Programmer musst du aber höllig aufpassen, dass du keinen Kurzschluss hast, dein Parallelport wirds dir sonst übel nehmen
    ich empfehle dir lieber diesen Programmer: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ogrammierkabel
    damit ist das Parallelport etwas besser geschützt
    kannst du natürlich auch auf ner größeren Platine aufbauen, wenn dir das SMD-Gefummel zu winzig ist \/ hab ich auch so gemacht

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •