-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: LED parallel vs. einzeln

  1. #1
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836

    LED parallel vs. einzeln

    Anzeige

    Hi, liebe Elektriker:

    Ich habe jeweils 7 LEDs, die gemeinsam leuchten sollen. Gibt es eine Empfehlung, die einfach parallel oder doch einzeln zu betreiben ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo PicNick,

    das Thema Parallelschalten von LEDs ist gerade ausführlich behandelt worden:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...=23694&start=0

    Gruß
    Detlef

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Neu Wulmstorf
    Alter
    52
    Beiträge
    29
    Welche Farbe haben die LEDs?
    Welche Betriebsspannung steht zur Verfügung?
    Parallelschalten an einem gemeinsamen Vorwiderstand ist schlecht, weil dann die LED mit der geringsten Flußspannung am meisten Strom abkriegt und wahrscheinlich recht schnell zerstört wird. Es gibt keine zwei LEDs mit absolut gleicher Flußspannung.

    Sinnvoll ist es, immer so viele LEDs in Reihe zu schalten bis die Summe der Flußspannungen gerade noch unter der Betriebsspannung ist. Dann hat man den kleinstmöglichen Vorwiderstand vor dieser LED-Kette, und damit am wenigsten Verlustleistung am Widerstand.

    Beispiel 1: Bei 5V könnte man zwei rote, grüne oder gelbe LEDs nehmen, das wären 4V Flußspannung. Am Vorwiderstand wäre dann 1V. Bei 20 mA müßte der Widerstand dann 50 Ohm haben und er würde mit 20mW belastet werden.

    Beispiel 2: Bei 12V könnte man vier weiße oder blaue LEDs nehmen, das wären 12V Flußspannung. Da hier aber keine Restspannung bleibt muß man auf eine LED verzichten, also nur drei. Das wären 9V Flußspannung. Am Vorwiderstand wäre dann 3V. Bei 20 mA müßte der Widerstand dann 150 Ohm haben und er würde mit 60mW belastet werden.

    Ich habe festgestellt, daß man die Flußspannung der LEDs immer ausmessen sollte, falls die Rechnung knapp ist. Ich habe auch schon weiße mit 3,6V und rote mit 2,4 Volt gehabt. Und den Strom sollte man nicht immer grenzwertig einstellen. zwischen 15 und 20 mA ist fast kein Helligkeitsunterschied mehr sichtbar. lieber etwas weniger, dann hat man Reserven falls die Betriebsspannung mal etwas höher kommt (z.B. Bordnetz im Auto oder Motorrad hat 12...15V)

    Gruß
    Jimmy

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    Hallo

    Hängt von der zur verfügung stehenden Speisespannung ab.
    Bei höheren Spannungen ist die Reihenschaltung zu empfehlen da so die Strombegrenzung (Widerstand oder Regler) weniger Leistung verbraten muss.
    Bei geringer Spannung ( zB 5V) geht meist nur die Paralellschaltung (außer bei normalen roten LED da kann man 2 in Reihe betreiben), dabei MUSS aber jede LED ihren eigenen Vorwiderstand haben.

  5. #5
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    @magnetix: Ja, danke, das hab ich schon gelesen, es deckt aber meine Fragestelleung nicht ganz ab.
    @d.andres
    Es müssen, wenn eine Led ausfällt, die anderen weiterfunzen, also ist das mit seriell so'n Ding. (farbe hab ich übrigens nur rot)
    parallel direkt zusammengeschlossen ist eben durch die Unterschiede auch problematisch.
    Jetzt tendiere ich aus diesen Gründen, ganz brav zu sein und jeder LED einen R zu spendieren.
    Wie groß ist das Risiko, daß die Schlingel bauartbedingt nicht ganz gleich hell leuchten ? (ein trimmer für jede is aber nicht drin)
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo PicNick,

    wenn du ein Typ von LEDs nimmst und nicht unbedingt den billigsten Restposten, dürften die Helligkeitsunterschiede nicht gravierend sein. Vielleicht im Vortest alle LEDs in Reihe schalten und die Helligkeitsunterschiede beurteilen.

    Gruß
    Detlef

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Gut, danke, gebongt, ich muß eh' erst einen Prototypen machen. Da laß ich mich einfach überraschen. Wie erwähnt, oberstes Gebot ist eben die Ausfallssicherheit.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Aus reiner neugierde, für was brauchst du 7 LEDs die gleich hell sind und auf keinen Fall ausfallen dürfen?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  9. #9
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Kann ich dir sagen, wenn du versprichst, nicht zu lachen: Das wird eine Art Timer für Billard 3-Banden Bewerbe mit Groß-7-Segment Anzeige (7-LED = 1 Segment)
    Wenn da in einem Turnier ein paar Segmente fehlen, hab ich den A.. offen.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Warum lachen, hört sich doch gut an
    Nam et ipsa scientia potestas est..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •